Navigation

Die FAU würdigt soziales Engagement und herausragende Leistungen von Studierenden

Prof. Dr. Dr. Helga Schüßler und FAU-Präsident Prof. Dr. Joachim Hornegger gratulieren der Preisträgerin Edna Liliana Guerrero Caicedo und dem Preisträger Khaled Khouja. (Bild: FAU/Rebecca Kleine Möllhoff)

Internationale Studierende erhalten Förderpreise des DAAD und der Schüßler-Stiftung

Wer sich sozial engagiert und auch noch hervorragende Leistungen im Studium vorweisen kann, soll entsprechend gewürdigt werden. Der Präsident der FAU, Prof. Dr. Joachim Hornegger, übergab zwei Studierenden der FAU am 30. Oktober 2018 Preise des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und der Hans-Wilhelm und Helga Schüßler-Stiftung.

Preisträgerin mit Urkunde vor blauem FAU-Roll-up

Edna Liliana Guerrero Caicedo erhält für ihr persönliches Engagement und ihre herausragenden Studienleistungen den DAAD-Preis in Höhe von 1000 Euro. (Bild: FAU/Rebecca Kleine Möllhoff)

Edna Liliana Guerrero Caicedo koordiniert die Nürnberger Radiosendung „Sin Fronteras“

Die Kolumbianerin Edna Liliana Guerrero Caicedo studierte an der FAU den Masterstudiengang The Americas/Las Américas. Sie überzeugte mit sehr guten Leistungen und einer ausgezeichneten Masterarbeit, die in der Institutszeitschrift „Mesa Redonda“ veröffentlicht werden soll. Mit ihren wissenschaftlichen und journalistischen Fähigkeiten unterstützte sie das Nürnberger Menschenrechtszentrum (NMRZ) und verfasste unter anderem einen Artikel über die fehlende „Umverteilung Kolumbiens im Rahmen des Friedensprozesses“. Seit 2015 koordiniert sie die Nürnberger Radiosendung „Sin Fronteras“, die über aktuelle Themen der Politik und Kultur Lateinamerikas berichtet. Wegen ihres großen persönlichen Engagements und ihrer herausragenden Studienleistungen wird Edna Liliana Guerrero Caicedo auf Vorschlag der Kommission für Internationalisierung der FAU mit dem DAAD-Preis in Höhe von 1000 Euro ausgezeichnet.

Preisträger mit Urkunde vor blauem FAU-Roll-up

Khaled Khouja erhält für seinen bemerkenswerten sozialen Einsatz sowie für seine herausragenden Studienleistungen von der Hans-Wilhelm und Helga Schüßler-Stiftung einen Förderpreis in Höhe von 1000 Euro. (Bild: FAU/Rebecca Kleine Möllhoff)

Khaled Khouja engagiert sich für geflüchtete Menschen

Khaled Khouja wurde in Syrien geboren und studierte an der FAU den Masterstudiengang North American Studies: Culture and Literature. Er war Stipendiat des DAAD „Leadership for Syria“-Programms, gehörte zu den besten Studierenden und wurde von seinen Kommilitoninnen und Kommilitonen zum Studiengangssprecher gewählt. In dieser Funktion war Khaled Khouja unter anderem für den Studienerfolg seiner Mitstudierenden, die sich aus einer kulturell und sozial sehr heterogenen Gruppe zusammensetzen, mitverantwortlich. Bereits in seinem Heimatland engagierte sich der Syrer für geflüchtete Menschen und leitete zwei Jahre in Aleppo ein Flüchtlingslager. Auch in Deutschland setzte sich Khaled Khouja ehrenamtlich für Flüchtlinge und Einwanderer ein und war für einige Monate bei der AWO in Nürnberg tätig. Seinen bemerkenswerten sozialen Einsatz sowie seine herausragenden Leistungen würdigt die Hans-Wilhelm und Helga Schüßler-Stiftung mit einem Förderpreis in Höhe von 1000 Euro.

Informationen:

Esther Paulmann
Tel.: 09131/85-25821
esther.paulmann@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt