Navigation

Deutschlandfunk: Einwanderungswandel in Deutschland

Portraitfoto
Prof. Dr. Petra Bendel, Geschäftsführerin des Zentralinstituts für Regionenforschung an der FAU. (Bild: Nico Tavalai)

Immer weniger Menschen suchen Asyl oder wandern nach Deutschland ein. Die Zahl der Asylsuchenden und Migranten in Deutschland ist im Vergleich zu den Jahren nach 2015 deutlich gesunken. Woran liegt dieser Wandel? Der Deutschlandfunk hat dazu FAU-Migrationsforscherin Prof. Dr. Petra Bendel befragt. Sie spricht über die Hintergründe des Rückgangs.

Zum Deutschlandfunk-Beitrag mit Prof. Dr. Petra Bendel

Weitere Beiträge mit Prof. Dr. Petra Bendel zu dem Thema:
  • Die zwei SEiten der Abschottung (ZDF heute)
  • Zahl der Asylanträge sinkt um 16,5 Prozent (ZEIT)
  • Weniger Flüchtlinge: Das freut Seehofer – aber es warten noch Baustellen (Merkur)
  •  Zahl der Asylanträge sinkt – „Mehr Glück als Verstand“ (Handelsblatt)

Die FAU in den Medien

Über die FAU berichten die Medien regelmäßig – ob über Forschungsprojekte, aktuelle Entwicklungen oder weil sie FAU-Experten zu den verschiedensten Themen interviewen, ob im Fernsehen, im Radio oder in Print. Hier stellen wir unter dem Stichwort FAU in den Medien für Sie eine Auswahl der Berichterstattung zusammen.

Weitere Hinweise zum Webauftritt