Navigation

Studierende gründen virtuelle Unternehmen

Studenten kleben Post-its an Businessplan
Workshop beim Gründerplanspiel Startup Challenge am 12.01.2019 in Nürnberg im ZOLLHOF (Bild: FAU/Kurt Fuchs)

Gewinner der Startup Challenge 2018/19 ausgezeichnet

Wie gründe ich mein eigenes Unternehmen? Insgesamt 36 Studierendenteams aus ganz Bayern konnten genau das während der Startup Challenge 2018/19 ausprobieren: In einem Online-Planspiel, das von der FAU organisiert wurde, traten sie gegeneinander an. Das Besondere an dem Wettbewerb: Studierende aller staatlichen Hochschulen in Bayern durften teilnehmen. Jetzt sind die Sieger in Nürnberg ausgezeichnet worden.

Sie haben sich Fukuro, Ryte oder Novis genannt und all das gemacht, was richtige Chefs machen. Gemeint sind die Teilnehmer der Startup Challenge 2018/19. Insgesamt 97 Teams aus 21 bayerischen Hochschulen meldeten sich im November an, 36 davon durften schließlich mitmachen. In den folgenden sechs Wochen spielten sie den gesamten Prozess einer Firmengründung durch. Auf verschiedenen virtuellen Marktplätzen traten Teams unterschiedlicher Hochschulen an: Sie präsentierten für eine vorgegebene Geschäftsidee eine Marketingstrategie, bereiteten den Markteintritt vor, stellten Mitarbeiter ein, führten Investorengespräche, trafen Entscheidungen. Dabei mussten sie natürlich die anderen Wettbewerber beobachten und auf sie reagieren. Am Ende setzten sich sechs Teams durch – ihre Unternehmen waren in der Simulation am erfolgreichsten.

Gruppenfoto

Prämierung der Siegerteams zum Gründerplanspiel Startup Challenge am 13.01.2019 in Nürnberg (Bild: FAU/Kurt Fuchs)

Die Gewinner wurden nun im digitalen Grünungszentrum ZOLLHOF in Nürnberg von Prof. Dr. Kathrin M. Möslein, Vizepräsidentin der FAU, prämiert. „Das Thema Gründung gewinnt in Lehre und Forschung immer mehr an Bedeutung. Mit 21 teilnehmenden bayerischen Hochschulen hat erstmals ein Wettbewerb mit bayernweiter Interaktion zwischen gründungsinteressierten Studierenden unterschiedlicher Hochschulen stattgefunden – eine Wegmarke in der bayerischen Gründerhochschullandschaft“, erklärte sie anlässlich der Verleihung.

Der bayerische Wissenschaftsminister Bernd Sibler betonte: „Bei der Startup Challenge 2018/19 haben unsere Studentinnen und Studenten gezeigt, welche kreativen und ansprechenden Wege sie bei einer Unternehmensgründung gehen würden. Sie sind die Zukunftsgestalter von morgen, die den Fortschritt im Freistaat entscheidend mitgestalten. Ich gratuliere den Siegerteams herzlich zu ihrem Erfolg bei diesem Planspiel! Wettbewerbe wie dieser helfen, den Gründergeist zu fördern. Denn neben einer zündenden Idee braucht es zugleich ein schlüssiges und durchdachtes Konzept, um eine neue Technologie erfolgreich umzusetzen, sowie den Mut, ein Startup zu gründen.“

Die zwölf besten Teams bekamen Preisgelder in Höhe von insgesamt 5000 Euro. Die sechs besten Teams wurden zusätzlich zu einem Wochenende rund ums Thema Gründen nach Nürnberg eingeladen, an dem sich die Studierenden austauschen konnten und darüber hinaus von Experten des FAU-Gründerbüros und des Leistungszentrums Elektroniksysteme (LZE) Tipps fürs erfolgreiche Gründen bekamen.

Die sechs Gewinnerteams (je 500 Euro Preisgeld und Einladung zum Abschlusswochenende):

Fukuro, FAU Erlangen-Nürnberg

markenlos, FAU Erlangen-Nürnberg und TH Nürnberg

East India Trading Company, Hochschule Kempten

Next D. Technologies, Hochschule München

Comp Champ, Hochschule Würzburg-Schweinfurt

Cayman Computers, Universität Regensburg, LMU München und Universität Bayreuth

Die sechs weiteren Teams, die ebenfalls ausgezeichnet wurden (je 250 Euro Preisgeld):

Ryte, FAU Erlangen-Nürnberg

Phaethon, FAU Erlangen-Nürnberg und LMU München

Olymp Systems, FAU Erlangen-Nürnberg und TU München

Novis, Hochschule Augsburg

Orange Technologies, OTH Regensburg

Giga Labs, TH Nürnberg

Die Startup Challenge

Die Startup Challenge 2018/19 ist die erfolgreiche Fortsetzung eines Pilotprojekts, das die FAU vor zwei Jahren federführend für die Region Nordbayern durchführte. Unterstützt wurde das Gründerplanspiel vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Leistungszentrum Elektroniksysteme, dem Zentrum Digitalisierung Bayern und HOCHSPRUNG.

Weitere Informationen:

Bianca Niemann
Tel.: 09131/85-25804
bianca.niemann@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt