Navigation

5.000 Euro fürs Römerboot

Gruppenfoto mit Scheck und Römerbootmodell
v.l.n.r.: FAU-Präsident Prof. Dr. Joachim Hornegger, Prof. Dr. Boris Dreyer, Professur für Alte Geschichte, und Tobias Ballbach von der Beck-Bäckerei (Bild: FAU/Rebecca Kleine Möllhoff)

„Der Beck“ übergibt Spendenscheck an die FAU

Wer hart rudert, muss auch gut essen. Deswegen hat „Der Beck“ im Jubiläumsjahr der FAU passend zum Römerboot ein Römerbrot auf den Markt gebracht – und mit Teilen des Erlöses die FAU unterstützt. Nun übergab das Unternehmen einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro an die Universität.

Das Erlanger Unternehmen gehört zu den regelmäßigen Förderern gemeinnütziger Projekte in der Region und ist auch der Universität seit langem verbunden. Zum 275. Geburtstag der FAU im vergangenen Jahr entstand daher im Gespräch zwischen FAU-Präsident Prof. Dr. Joachim Hornegger und Petra und Siegfried Beck, Inhaber der Familien-Bäckerei, die Idee, das Römerbootprojekt der FAU zu unterstützen: Mit dem Nachbau eines römischen Patrouillenboots – der Fridericiana Alexandrina Navis – macht Althistoriker Prof. Dr. Boris Dreyer seit Mai 2018 nicht nur Geschichte für Bürgerinnen und Bürger erlebbar, sondern forscht auch an Rudertechniken, Reisegeschwindigkeiten und an anderen Aspekten der Flussschifffahrt in der damaligen Zeit.

Angelehnt an alte römische Rezepturen, entwickelte Brotsommelier Harald Pommer ein krosses Weizenbrot mit Salz und Rosmarin, das in den Beck-Filialen der gesamten Region unter dem Namen „Römerbrot“ zu haben war – und der Sommer-Renner wurde. Von jedem verkauften Brot floss ein Anteil des Erlöses in das FAU-Projekt. Die Spendensumme aus dem Verkauf beläuft sich auf rund 4.000 Euro, die das Ehepaar Beck großzügig auf 5.000 Euro aufstockte. Der Spendenscheck ist gleichzeitig ein verspätetes Taufgeschenk: Mirena Beck, die Ehefrau von Beck-Sohn Dominik, hatte bei der Schiffstaufe im vergangenen Jahr die Rolle der Patin für das Boot übernommen.

Passend zum Römerboot der FAU hat der Bäcker „Der Beck“ ein Römerbrot nach verfeinertem Originalrezept hergestellt – hier präsentiert vom hauseigenen Brot-Sommelier Harald Pommer. (Bild: Tobias Ballbach)

Tobias Ballbach, Leitung Marketing und PR von „Der Beck“, übergab jetzt den Scheck an Prof. Dr. Joachim Hornegger und Prof. Dr. Boris Dreyer. „Es begeistert uns immer wieder zu sehen, wie eng die Verbindung zwischen unserer FAU und ihrer Region ist – und wie viel Unterstützung wir auch von den großen Familienunternehmen vor Ort erfahren. Wir danken der Familie Beck für diese großartige Idee und die großzügige Spende – und hoffen, dass unser Römerboot den Menschen weiterhin einen spannenden Einblick in die Römerzeit bietet“, sagt Prof. Hornegger.

Im Übrigen können alle Interessierten auch selbst das Rudern nach dem Vorbild der alten Römer ausprobieren: Schulklassen, Firmen, Vereine und Privatleute sind herzlich eingeladen, das Römerboot am Dechsendorfer Weiher zu bestaunen und ihr ganz persönliches Fahrterlebnis zu planen. Mehr Informationen unter: www.egea-ev.de/aktuelles.


Die beiden Römerboote F.A.N. und Regina auf der Donau

Das Römerboot der FAU, die Fridericiana Alexandrina Navis, war zu Gast bei der Lusoria Regina der Uni Regensburg. Das F.A.N.-Team hat gemeinsam mit den Regensburgern wissenschaftliche Tests durchgeführt. (Bild: Felix Müller)

Bei hochsommerlichen Temperaturen bot sich am 26. Juli in Mariaort ein besonderes Spektakel. Gleich zwei Römerschiffe segelten an diesem Tag über die Donau: Die Römerboote der FAU und der Universität Regensburg. In authentischer Römerkleidung wurden dort wissenschaftliche Tests beim Rudern gemacht. Der BR und die Mittelbayerische Zeitung waren vor Ort und interviewten unter anderem FAU-Vizepräsident Prof. Dr. Günter Leugering.

Zum Beitrag der MZ vom 26.07.2019

Zum Beitrag des BR vom 30.07.2019


Weitere Informationen:

Pressestelle der FAU
Tel.: 09131/85-70229
presse@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt