Navigation

Antrittsbesuch des neuen Amtschefs

Gruppenbild mit Prof. Dr. Joachim Hornegger (links), Dr. Rolf-Dieter Jungk (mitte) und Christian Zens (rechts) vor einem blauen Rollup.
FAU-Präsident Prof. Dr. Joachim Hornegger (links) und FAU-Kanzler Christian Zens (rechts) hießen Dr. Rolf-Dieter Jungk, Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst, willkommen. (Bild: FAU/Rebecca Kleine Möllhoff)

Dr. Jungk aus dem Wissenschaftsministerium zu Gast an der FAU

Am 18. Juli hat Dr. Rolf-Dieter Jungk, Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst, die FAU besucht und zeigte sich von der Leistungsfähigkeit der Universität sehr beeindruckt. FAU-Präsident Prof. Dr. Joachim Hornegger und FAU-Kanzler Christian Zens hießen den Gast aus München willkommen.

Nach einem Gespräch im Amtszimmer des Präsidenten über die Wissenschaftspolitik im Allgemeinen und die FAU im Besonderen besuchten sie das d.hip, die „Digital Health Innovation Platform“, wo ihn neben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der FAU hochrangige Vertreterinnen und Vertreter des Medical Valley e.V., des Uni-Klinikums Erlangen und von Siemens Healthineers anschaulich von der besonderen Kompetenz der FAU im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) und deren Bedeutung nicht nur für die Wissenschaft, sondern für die gesamte Region, überzeugten. Aus dem KI-Bereich, zu dem die FAU bereits seit Mitte der 1970er-Jahre arbeitet und ihn an zahlreichen Lehrstühlen stetig ausbaut, begeisterten Dr. Jungk die Beispiele aus der Medizintechnik, in dem die FAU nicht zuletzt dank des einmaligen Umfelds im sogenannten Medical Valley führend ist, sowie ein weiteres interdisziplinäres Projekt zur Digitalisierung historischer Dokumente. Eine Übersicht über die Forschung der mehr als 60 Professorinnen und Professoren im Bereich KI gibt’s auch online unter www.ki.fau.de. Ein weiterer Punkt im Besuchsprogramm: die Innovationslabore für Studierende.

Ein Redner, der gerade eine Präsentation und hält und einer Runde von Männern in Anzügen etwas erklärt.

In einer Expertenrunde überzeugte sich Dr. Jungk von der besonderen Kompetenz der FAU im Bereich Künstliche Intelligenz. (Bild: FAU/Tobias Zobel)

Weiterhin gab die FAU-Leitung dem Amtschef einen kleinen Einblick in das Kollegienhaus und erörterten mit dem Gast die Herausforderung, historische Universitätsgebäude an neue gesetzliche Sicherheitsanforderungen für den Forschungs- und Lehrbetrieb anzupassen. Zum Abschluss besichtigte der Amtschef verschiedene Gebäude des Südgeländes – unter anderem die Anorganische, Physikalische und Technische Chemie. Hier bot sich Dr. Jungk die Gelegenheit, einen weiteren, auch international sichtbaren Forschungsschwerpunkt der FAU kennenzulernen. Diese herausragende Position der Chemie im wissenschaftlichen Wettbewerb kann bisher trotz der schwierigen Infrastruktursituation, die auch die anwesenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler betrifft, gehalten werden.

Kontakt:

Prof. Dr. Joachim Hornegger
Tel.: 09131/85-26600
praesident@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt