Navigation

Eine Community für Wissenschaftlerinnen und Studentinnen

Die 4 Gründerinnen Patrícia Rita, Kyra Walenga, Cindy Montenegro und Lee Krutschder Power community SHEer
Die Gründerinnen der SHEer Power Community (v.l.): Patrícia Rita, Kyra Walenga, Cindy Montenegro und Lee Krutsch. (Bild: FAU/SHEer Power community).

Neu gegründet: die Gruppe „SHEer Power Community“

Zunehmend mehr Frauen finden ihren Weg in die Forschung und besetzen auch leitende Positionen in Forschungsprojekten und -institutionen. Dennoch stehen Frauen, die eine Karriere in der Wissenschaft anstreben, immer wieder vor Hindernissen. Diese betreffen zum Beispiel die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, (verborgene) Diskriminierung, Benachteiligung gegenüber den männlichen Kollegen oder Belästigung, auch durch andere Wissenschaftlerinnen. Um anderen Studentinnen und Forscherinnen, die damit konfrontiert sind, zu helfen, haben Wissenschaftlerinnen und Studentinnen der FAU kürzlich ein eigenes Netzwerk ins Leben gerufen: die „SHEer Power Community“.

Update: Die nächste Veranstaltung ist ein ein einstündiger Workshop zum Thema „COMMUNICATION SKILLS ARE KEY TO ACHIEVING OUR GOALS“ am 24 Juli, um 18.30 Uhr, im Learning Lab Lernraum (Henkestraße 91, Erlangen). Mehr Infos gibt es auf der Facebook-Seite von SHEer Power.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, die SHEer Power Community zu gründen?

Patrícia Rita, Doktorandin am Lehrstuhl für Paläontologie: Die letzten Monate einer Promotion sind sehr herausfordernd. Der Druck in Bezug auf die Zukunft ist groß, man sucht nach Möglichkeiten und muss Entscheidungen treffen, während man gleichzeitig im Studium extrem produktiv sein muss. Da passiert es leicht, von negativen Gefühlen überwältigt zu werden und Konzentrationsschwierigkeiten bei der Arbeit zu bekommen. Ich befand mich in genau dieser Situation.
Für mich war es immer hilfreich, diese Gefühle mit meinen Freundinnen zu teilen, da sie mir oft neue Perspektiven eröffneten und mir unerwartete Ratschläge geben konnten. Und auch wann immer ich Zeit mit Frauen verbrachte, die am Anfang ihrer Karriere standen, fühlte ich mich gestärkt und erhielt neue Antriebskraft. Eines nachts, nachdem ich mit Lee die Oper „Madama Butterfly“ besucht hatte, wurde mir bewusst, was für ein wundervolles Instrument das Sich-Mitteilen eigentlich ist. Daraufhin dachten wir: Warum versuchen wir nicht eine Gemeinschaft zu gründen, in der Frauen sich gegenseitig unterstützen und stärken, anstatt sich gegenseitig durch ungesunden Wettbewerb zu sabotieren? Irgendwann sprach ich mit anderen Freundinnen und Kolleginnen darüber, und konnte sehen, wie die Idee einer solchen Community sie begeisterte. Mit herausragender Unterstützung und sehr nützlichen Ideen von Kyra und Cindy entstand das Team hinter der SHEer Power Community.

Was ist das Ziel der SHEer Power Community?

SHEer Power-Community-Team: SHEer Power zielt darauf ab, unter weiblichen FAU-Studierenden, unabhängig vom jeweiligen Studienabschnitt, eine Art Netzwerk des Optimismus zu schaffen. Es soll eine Gruppe angeboten werden, in der sie sich in einer sicheren und unterstützenden Umgebung treffen, Fragen stellen und Erfahrungsberichte austauschen können. Durch verschiedene Initiativen wollen wir Stress, Isolation und Angst bei Frauen, die anfangen, ihre berufliche Laufbahn zu planen, verhindern. Unser Ziel ist es, diese Frauen so zu stärken, dass sie unbeschwert ihre Zukunft angehen können.

Wie möchten Sie dieses Ziel erreichen?

Dr. Cindy Montenegro, FAU-Absolventin der Technischen Fakultät: Wir wollen ein Netzwerk aufbauen, in welchem wir uns gegenseitig unterstützen, beraten sowie interne und externe Ressourcen und Tools im Zusammenhang mit Gesundheit und Karriereplanung austauschen. Das wollen wir erreichen, indem wir die Studentinnen durch verschiedene Initiativen zusammenbringen: Wir bieten regelmäßig informelle Treffen an, die „SHEer Power U’night“. Hier können die Teilnehmerinnen Kontakte knüpfen und ihre Erfahrungen austauschen. Normalerweise entscheiden wir uns für ein Thema und die Diskussion konzentriert sich darauf. Das erste Treffen fand in einer Bar statt und das Thema lautete „Karrieremöglichkeiten: Wie geht es weiter?“. Unser zweites Treffen war im Schlossgarten, das Thema: „Zeitmanagement: Tipps und Tools“.
Wir bieten auch formelle Meetings an, die „Knowledge is Power“ -Seminare. Hierbei handelt es sich um Diskussionsrunden mit weiblichen Alumni, in denen sie ihre Erfahrungen und Entscheidungen auf ihrem Karriereweg vorstellen. Des Weiteren bieten wir Workshops mit Experten für Soft Skills Development und Vorträge zu verschiedenen relevanten Themen an.

Welche Vorteile bietet die Community ihren Mitgliedern?

SHEer Power Community Team: Eine unterstützende und angenehme Umgebung mit einer verständnisvollen Atmosphäre. Wichtig ist, dass die Gruppe eine Brücke zwischen Frauen aus verschiedenen Fakultäten schlägt, die anders möglicherweise gar nicht in Kontakt treten würden. Dies bietet eine Reihe die Chance, von verschiedenen Erfahrungen und Perspektiven zu profitieren. Es fördert eine sinnvolle Vernetzung und soll Frauen befähigen, ihre Zukunft erfolgreich zu gestalten.

Was meinen Sie, wie wird die FAU von der Community profitieren?

Lee Krutsch, Masterstudentin an der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie: Neben der Unterstützung von Frauen an der FAU sammeln wir hilfreiche Informationen innerhalb und außerhalb der Uni und machen sie allen Studierenden in englischer Sprache zugänglich. Wir erweitern also das bereits bestehende Angebot und bieten einen Raum speziell für Frauen, den es bisher in dieser Weise noch nicht gab.

Weitere Informationen:

Patricia Rita
Tel.: 09131/85-23325
patricia.rita@fau.de
Facebook: SHEer Power

Weitere Hinweise zum Webauftritt