Navigation

FAU-Teamspirit

Bild: Andreas Bininda

FAU beim B2Run am Start

Wissen in Bewegung – präziser: der Sonderforschungsbereich/ Transregio 89 „Invasives Rechnen“ (InvasIC). Das Team startete beim diesjährigen B2Run, einem Firmenlauf in Nürnberg.

Zehn Läuferinnen und Läufer erreichten das Ziel der knapp 6 Kilometer langen Laufstrecke. Beflügelt durch die jubelnden Zuschauer bewies das Team einmal mehr, dass man gemeinsam viel erreichen kann – hier beim Sport, sonst am PC oder im Labor.

„Wir sind sind hier angetreten, um InvasIC gemeinsam öffentlich sichtbar zu machen“, sagt Dr. Sandra Mattauch, die Koordinatorin Sonderforschungsbereichs. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreiben Grundlagenforschung und erforschen das Invasive Rechnen, einer neuen Art der Programmierung von Vielkernrechnern. Bildlich gesehen schnappt sich ein Anwendungsprogramm exklusiv eine gewünschte Menge von Prozessoren, um damit bestimmte Eigenschaften wie Echtzeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit zu erfüllen. Gerade in Anwendungsgebieten der Avionik, dem Automobil und in der Industrie 4.0 sind solche Garantien von extremer Wichtigkeit. Zwar wird es in ein paar Jahren möglich sein, über 1000 Prozessoren auf einem Chip zu integrieren. Aber je mehr Komponenten in einem System vereint sind, umso schwieriger die gewinnbringende beziehungsweise faire Verteilung von Programmen auf so vielen Prozessoren. Der Forschungsansatz: Statt Willkür walten zu lassen, werden die vorhandenen Ressourcen intelligent eingesetzt. Dafür operieren die Programme künftig „invasiv“, indem sie nur die zu einem Zeitpunkt benötigte und sinnvoll nutzbare Rechenkapazität anfordern und freie Prozessor-Regionen exklusiv zugewiesen bekommen, um diese anschließend aber für andere Anwendungen wieder freigeben.

Der SFB/Transregio 89 wird vom Lehrstuhl für Informatik 12 (Hardware-Software-Co-Design) der FAU koordiniert. Beteiligt sind weiterhin das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und die Technische Universität München (TUM).

Wer mehr über Invasives Rechnen erfahren möchte, kann sich unter www.invasic.de informieren.

Kontakt:

Prof. Dr.-Ing. Jürgen Teich
Tel.: 09131/85-25150
juergen.teich@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt