Navigation

10.000 Euro für den Wissensaustausch

Philosophiekongress Spendenübergabe
Fördern die Wissenschaft: Dr. Wilhelm Polster (l.), Vorsitzender des Vorstands der Manfred-Roth-Stiftung, und Klaus Teichmann (r.), Stiftungsrat Manfred-Roth-Stiftung, bei der Übergabe des Spendenschecks an Prof. Dr. Gerhard Ernst, Lehrstuhl für Philosophie. (Foto: Thomas A.H. Schöck)

Manfred-Roth-Stiftung fördert Philosophen-Kongress an der FAU

Spenden für den Wissensaustausch: Über 10.000 Euro für Wissenschaft und Forschung darf sich die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) freuen. Die Manfred-Roth-Stiftung unterstützt mit dieser Summe den Kongress der Deutschen Gesellschaft für Philosophie, der im kommenden Jahr in Erlangen stattfinden wird. Der Kongress wird alle drei Jahre an einer anderen deutschen Universität organisiert und stellt gewissermaßen die Leistungsschau des Fachs dar. Das Organisationsteam um Prof. Dr. Gerhard Ernst rechnet mit bis zu 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

„Wir sind überaus dankbar für die großzügige Spende“, erklärte Prof. Dr. Gerhard Ernst, Inhaber des Lehrstuhls für Philosophie, anlässlich der Übergabe. „Uns liegt als Stiftung die Förderung der Wissenschaft sehr am Herzen. Daher freut es uns, wenn wir eine solch hochkarätige Veranstaltung unterstützen können“, betonte Dr. Wilhelm Polster, Vorsitzender des Vorstands der Manfred-Roth-Stiftung.

Das Wahre, Gute und Schöne steht im September 2020 bei der Veranstaltung an der FAU im Mittelpunkt. Aus praktisch allen Bereichen und Epochen der Philosophie werden Vorträge zu hören sein – das Spektrum reicht von der Geschichte der Philosophie über die Erkenntnistheorie bis hin zur angewandten Ethik. Daneben gibt es einige Schwerpunkte – Themen, die in den vergangenen Jahren zunehmend ins Zentrum der philosophischen Forschung gerückt sind: Können Urteile über das Gute und Schöne wahr sein? Was ist der Wert der Wahrheit? Ist ein gutes Leben ein schönes Leben? Geht es in der Kunst um Schönheit, Wahrheit oder um das Gute? Erstmals wird es auch eine Fotoausstellung im Rahmen des Kongresses geben. Gezeigt werden sollen Bilder, die das Wahre, Gute, Schöne – oder auch das Falsche, Böse, Hässliche – einfangen. Der Einsendeschluss ist der 1. Dezember 2019.

Bereits seit einigen Jahren fördert die in Fürth ansässige Manfred-Roth-Stiftung ganz im Sinne ihres Stifters, des verstorbenen NORMA-Gründers und FAU-Alumnus Manfred Roth, karitative und soziale Projekte in der Region, aber auch Projekte im Bereich von Lehre, Bildung und Wissenschaft. Bereits mehrfach unterstützte die Stiftung Projekte an der FAU sowie am Universitätsklinikum Erlangen.

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Webseite des Kongress.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Gerhard Ernst
Tel.: 09131/85-29346
gerhard.ernst@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt