Navigation

Erlangen oder Nürnberg?

Studierende vor Nürnbergs Dächern
Wer an der FAU studiert, für den kommen Wohnorte in der ganzen Metropolregion in Frage. (Bild: FAU/David Hartfiel)

Eine Uni, zwei Städte. Und beide haben jenseits von Hörsaal und Labor einiges zu bieten. Wir haben zwei Insider nach ihren Städte-Tipps gefragt.

Nürnberg: Pulsierende Halbmillionen-Metropole

Koray ist in Nürnberg aufgewachsen und studiert im 8. Semester Wirtschaftswissenschaften.

Zum Lernen…

gehe ich gerne in die Bibliothek. Da kann ich mit meinen Kommilitonen entspannt im Gruppenraum lernen.

Student in Bib

Entspannt mit Kommilitonen lernen:
Das geht am besten in den Gruppenräumen
der Bibliothek – findet Koray. (Bild: FAU/Giulia Iannicelli)

Bei schönem Wetter…

gehen wir zum Dutzendteich oder an die Pegnitzbrücke, grillen, spielen Ballspiele und genießen gemeinsam das gute Wetter.

Aber wenn es mal regnet…

hat man immer noch viele Freizeitmöglichkeiten. Ein gutes Beispiel dafür ist das Schwimmbad Kristall Palm Beach mit vielen Rutschen, einem Wellenbad und einer sehr großen Sauna. Man vergisst dort schnell, dass das Wetter nicht so gut ist.

Besonders gut gefällt mir in Nürnberg,…

dass alles zentral ist. Wenn ich ausgehen will, kann ich alle Locations innerhalb von zehn Minuten zu Fuß erreichen. Auch wenn ich Sachen zu erledigen habe, muss ich nicht stundenlang mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Trotzdem spart die Stadt nicht an Events, es gibt hier immer eine Form von Unterhaltung.

Ausflüge in die Region mache ich zum…

Brombachsee. Zum Abschalten und Stressabbau ist der Brombachsee perfekt, man kann den Alltag zurücklassen und ist innerhalb einer Stunde dort.

Wenn ich abends weggehe, dann…

glühen wir meistens bei jemandem vor und spielen Spiele wie „Bierpong“, danach geht es in einen Club. Und auch hier ist man als Student sehr gut aufgehoben, da die meisten Clubs angemessene Preise für Cocktails und Eintritte verlangen.

Nette Leute trifft man…

in Studenteninitiativen. Bei den Kursen und Vorlesungen bietet sich oft nicht die Gelegenheit, coole Leute zu treffen, die mit einem auf einer Wellenlänge sind. Daher empfiehlt es sich sehr, in einer Studenteninitiative aktiv zu werden.

Mein Kultur-Tipp für Nürnberg…

ist die Kaiserburg. Vor allem kann man dort nach einem langen Tag bei einer schönen Aussicht entspannt den Abend ausklingen lassen.

Berch oder Brech?

Auch wenn der Berch in Erlangen ist, freue ich mich immer sehr auf dieses Event. Durch die guten Zugverbindungen ist man sehr schnell vor Ort und kann mit Freunden und Kollegen bei guter Musik anstoßen.

Rock im Park oder Bardentreffen?

Weder noch: Ich gehe lieber auf Festivals oder zu Comedy-Shows. Kaya Yanar ist beispielsweise mindestens einmal im Jahr in der Region.

Auf diese Veranstaltung freue ich mich immer am meisten…

Die Blaue Nacht. Die ganze Stadt wird blau beleuchtet, und verschiedene coole Events werden angeboten. Es ist ein Muss für jeden Studenten, diese besondere Nacht in Nürnberg zu erleben.

Abschließend noch mein Geheimtipp für Nürnberg…

Der Wöhrder See. Nach ewig langen Baustellen haben die Nürnberger jetzt die Möglichkeit, auch in unserer schönen Stadt ein „Strandfeeling“ zu haben.


Studentin an Marktstand

Für Julia das Tolle an Erlangen:
seine Größe und die Anbindung an
Nürnberg und Bamberg. (Bild: FAU/Giulia Iannicelli)

Erlangen: Stadt der kurzen Wege

Julia wohnt seit anderthalb Jahren in Erlangen und studiert Buchwissenschaften im Master.

Zum Lernen…

gehe ich in mein Zimmer oder in die Hauptbibliothek. Da ich hauptsächlich Hausarbeiten schreiben muss, immer öfter in mein Zimmer.

Bei schönem Wetter…

bin ich auf jeden Fall im Schlossgarten! Decke, Frisbee, Radler und ein paar Leute einpacken. Wenn es dann doch mal eine Abkühlung braucht, fahre ich gerne an den Dechsendorfer Weiher.

Aber wenn es mal regnet…

bleibe ich in der WG oder besuche eins der zahlreichen netten kleinen Cafés oder eine der Kaffeeröstereien.

Besonders gut gefällt mir an Erlangen…

die Größe der Stadt und ihre Anbindung an Nürnberg und Bamberg. Hat man mal keine Lust auf immer das gleiche Café, ist man schnell in Bamberg und noch schneller in Nürnberg.

Ausflüge in die Region mache ich nach…

Bamberg und, klar, Nürnberg, zum Dechsendorfer Weiher, zum Skifahren ins Fichtelgebirge oder zum Spazierengehen in die Fränkische Schweiz.

Wenn ich abends weggehe, dann…

in die Kneipen Erlangens zum Billard- oder Dartsspielen.

Nette Leute trifft man…

beim Hochschulsport, beim Berch, in den Sprachkursen, eigentlich überall, wo sich viele Studenten rumtreiben.

Mein Kultur-Tipp für Erlangen…

ist das Poetenfest – ob man den Lesungen im Schlossgarten zuhört oder in den Galerien vorbeischaut.

Berch oder Brech?

Berch, man kann dem Ganzen in Erlangen nicht entgehen (außer vielleicht, man fährt für die Woche weg – wäre aber ganz schön dumm, es lohnt sich nämlich absolut).

Rock im Park oder Bardentreffen?

Auf jeden Fall: beides!

Auf diese Veranstaltung freue ich mich immer am meisten…

Rock im Park ist jedes Jahr ein Highlight. Selbst wenn man nur einen Tag geht oder nicht dort zeltet, lohnt sich das Festival.

Abschließend noch mein Geheimtipp für Erlangen…

Wenn man mal wieder raus, aber nicht weit fahren möchte, finde ich die Tennenloher Wildpferde eine nette Ablenkung. Super schöne Gegend zum Spazierengehen im Wald, zum Picknicken, und wenn man Glück hat, findet man auch die Pferde.


Auf Wohnungssuche?

Ist erst einmal die Entscheidung für eine Stadt gefallen, geht es an die Wohnungssuche. Infos gibt es auf den FAU-Webseiten und beim Studentenwerk Erlangen-Nürnberg.


Mehr zum Studienstart

frisch 2019 Cover

frisch 2019 Cover

 

Das Erstsemestermagazin „frisch!“ weiß über (fast) alles Bescheid, was Studienanfänger wissen müssen: Welche Angebote bei einem erfolgreichen Studieneinstieg helfen, wie die Wohnungssuche gelingt und vieles mehr.

frisch! als PDF downloaden

Weitere Hinweise zum Webauftritt