Navigation

Vortragsreihe: 37. Erlanger Universitätstage 2019 in Ansbach

Bild: panthermedia.net/razihusin
Bild: panthermedia.net/razihusin

Werte spielen im Leben der Menschen eine wichtige Rolle. Doch wie lassen sie sich bestimmen? Gibt es in Zeiten des Brexits überhaupt noch „europäische“ Werte? Wenn man menschliches Leben beliebig genetisch beeinflussen kann, welchen Wert hat es dann überhaupt noch? Entstehen Werte durch die Herkunft, die Religion, die Kultur, die Gesellschaft oder sind sie allgemeingültig? Die Gesellschaft befindet sich in einer Zeit des Wertewandels, in der es zunehmend wichtig wird, sich zu fragen, nach welchen Wertmaßstäben die Menschen leben sollen und welche sie von anderen erwarten können.

Die 37. Erlanger Universitätstage 2019 in Ansbach stehen ganz im Zeichen des Themas „Werte“. Fünf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der FAU gehen dabei aus Sicht der politischen Wissenschaft, der Medizinethik, der Germanistik und Komparatistik, der Amerikanistik sowie der Orientalistik und Islamwissenschaft auf den Wertediskurs ein.

Wann und wo?

Die Vortragsreihe findet von Donnerstag, 24. Oktober, bis Donnerstag, 28. November, in der Alten Bibliothek im Ansbacher Schloss, Promenade 27, Ansbach statt. Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Beginn. Der Eintritt ist frei.

Programm:

  • Donnerstag, 24. Oktober, Beginn 19.00 Uhr
    Die Islamwissenschaft und die Herausforderungen gesellschaftlichen Wandels (Prof. Dr. Georges Tamer)
  • Donnerstag, 7. November, Beginn 19.30 Uhr
    Amerikanische Werte und Wertewandel in der Ära Trump (Dr. Klaus Lösch)
  • Neuer Termin: Donnerstag, 21. November 14. November, Beginn 19.30 Uhr
    Wertevermittlung in der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur im Wandel der Zeit (Prof. Dr. Maren Conrad)
  • Neuer Termin: Donnerstag, 14. November 21. November, Beginn 19.30 Uhr
    Ethische Konflikte in der klinischen Praxis: Zur Vielschichtigkeit von Bewertung (Dr. Caroline Hack)
  • Donnerstag, 28. November, Beginn 19.30 Uhr
    Umstrittene Wertorientierungen im Brexit-Prozess des Vereinigten Königreichs (Prof. Dr. Roland Sturm)

Das Programm zum Download

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Rudolf Freiburg
Tel.: 09131/85-29361
rudolf.freiburg@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt