Navigation

Preis für gute Lehre verliehen

Gruppenbild
Wissenschaftsminister Bernd Sibler (vorne links) mit Prof. Dr. Carola Jungwirth (vorne rechts), Präsidentin der Universität Passau, und den Preisträgerinnen und Preisträgern bei der feierlichen Verleihung an der Universität Passau. (Bild: Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst)

Jurist und Psychologin vom Bayerischen Wissenschaftsministerium ausgezeichnet

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler der FAU sind auch dieses Jahr wieder mit dem „Preis der guten Lehre an staatlichen Universitäten in Bayern“ ausgezeichnet worden: Prof. Dr. Christian Jäger und Dr. Nicole Hauke.

Wissensvermittlung mit Erfahrung und Humor

Christian Jäger

Preisträger Prof. Dr. Christian Jäger, Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschafts- und Medizinstrafrecht. (Bild: PicturePeople Nürnberg)

Die Lehre von Prof. Dr. Christian Jäger, Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschafts- und Medizinstrafrecht, zeichnet sich durch seine zielgerichtete Inhaltsvermittlung, gute Struktur und Offenheit gegenüber den Studierenden aus, wie es in der Begründung heißt. Prof. Jäger gelingt es, durch eine Kombination aus guter technischer Visualisierung, Aktualitätsbezug, Redefertigkeit, Erfahrung und Humor, seine Studierenden in den Bann zu ziehen. Wichtig ist ihm, das Recht gerade in seinen menschlichen Bezügen zu lehren und die Studierenden zu selbstständigem Denken anzuregen. Dabei steht er diesen auch nach den Vorlesungen als Ansprechpartner zur Verfügung, sorgt für ein angenehmes Klima während des Unterrichts und fördert damit den Dialog mit Studierenden. Seine gute Vorbereitung lässt einen roten Faden in der Vermittlung des Wissens erkennen, welcher den Lernprozess der Studierenden optimal unterstützt.

Prof. Dr. Jäger ist seit 2013 als Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschafts- und Medizinstrafrecht am Institut für Strafrecht, Strafprozessrecht, Kriminologie der FAU tätig. Er lehrt am Fachbereich Rechtswissenschaft allgemeines Strafrecht sowie Wirtschafts- und Medizinstrafrecht.

Lehre mit Empathie und Begeisterung

Nicole Hauke

Preisträgerin Dr. Nicole Hauke vom Lehrstuhl für Sozialpsychologie mit Schwerpunkt Gender und Diversity. (Bild: FAU/Nicole Methner)

Dr. Nicole Hauke, Lehrstuhl für Sozialpsychologie mit Schwerpunkt Gender und Diversity, wird in der Begründung der Studierenden für die Nominierung des Preises als eine emphatische und engagierte Dozentin beschrieben, welche durch ihren klaren und prägnanten Vortragsstil, abwechslungsreiche Lehrmethoden und durch eine offene, kritikförderliche Art den Inhalt ihrer Seminare spannend vermittelt und die Studierenden ermuntert, aktiv am Dialog teilzunehmen. Ihr Interesse am Lernerfolg ihrer Studierenden zeigt sich stets durch ausführliches und hilfreiches Feedback und die Berücksichtigung der Interessen der Studierenden. Darüber hinaus zeichnen sich ihre Lehrveranstaltungen durch einen stringenten roten Faden, gutes Zeitmanagement und eine übersichtliche visuelle Veranschaulichung der Inhalte aus.

Dr. Nicole Hauke schloss ihr Psychologiestudium im Jahr 2012 an der FAU ab, ist seit August 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Sozialpsychologie und promovierte 2017 am selbigen. Ihre Forschungsinteressen sind die soziale Kognition – Dimensionen der Urteilsbildung, Akteur-Beobachter-Unterschiede, Bedrohung des Selbstkonzepts durch Gossip – und die Determinanten der Selbstwertfacetten.

Über den Preis

Mit der Auszeichnung würdigt das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst jährlich die Arbeit der besten bayerischen Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer. Voraussetzung für die Nominierung sind herausragende Lehrleistungen über eine Dauer von mindestens zwei Jahren an einer bayerischen Universität. Ausschlaggebend für die Auswahl, ist die Beteiligung der Studierenden sowie der Vorschlag der jeweiligen Universitäten. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

Weitere Informationen

Pressestelle der FAU
Tel.: 09131/85-70229
presse@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt