Navigation

Posterausstellung: „Machtszenarien“

Silberdenar des Kaisers Nerva, geprägt im Jahr 97 n. Chr. (Bild: Münzsammlung des Institute for the History of Ancient Civilizations, Changchun, China)

Die Posterausstellung „Machtszenarien“ beginnt am Mittwoch, 27. November, im Ausstellungsraum der Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg, konzipiert wurde sie von Studierenden.

Sie gehen durch unzählige Hände, jeder kennt und nutzt sie. Es geht um Münzen, genauer um die darauf abgebildeten Bilder und Texte, die in erster Linie deren Echtheit anzeigen und so vor Fälschungen schützen. Zugleich sind sie weitaus mehr als das, sie bilden Szenen ab und erreichten als antikes „Massenmedium“ ein breites Publikum. Unter dem Titel „Machtszenarien“ richtet die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) in Zusammenarbeit mit dem Institute for the History of Ancient Civilizations (IHAC) aus Changchun, China, eine Posterausstellung über Münzen aus.

Zu Tausenden geprägt liefen Münzen im Römischen Reich um. Während auf der Vorderseite in der Regel der Kaiser oder Angehörige des römischen Kaiserhauses gezeigt werden, sind die Bilder und Texte der Rückseiten äußerst vielfältig. Sie berichten von Kriegen und vom Frieden, von den Werten und Tugenden der Römer, von Göttern und Mythen, von Feiern und Festen, von wechselnden Machtverhältnissen und von starken Frauen. Münzen erzählen also eine Geschichte. Unter der Anleitung von Dr. Elisabeth Günther, ehemalige Mitarbeiterin am Institut für Klassische Archäologie der FAU und derzeit Reisestipendiatin des Deutschen Archäologischen Instituts, und Prof. Dr. Sven Günther, IHAC Changchun, konzipierten Studierende die Ausstellung. Organisiert wird die Veranstaltung vom Institut für Klassische Archäologie der FAU.

Besucherinnen und Besucher können die Münzen der Antikensammlung der FAU bestaunen und via QR-Code auf dreisprachige – deutsche, englische und chinesische – Informationen und Videos zu den Ausstellungstücken zugreifen.

Die Ausstellung wird online durch eine ausführliche Internetseite ergänzt.

Wann und wo?

Ab 27. November, 8.00 Uhr
Ausstellungsraum der Universitätsbibliothek, Schuhstraße 1a, Erlangen

Weitere Informationen

Petra Gehr
Tel.: 09131/85-22391
petra.gehr@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt