Navigation

Podiumsdiskussion zur Verantwortung bei Big Data-Anwendungen und KI in der Medizin

Vortrag
Bild: Colourbox.de

Ethische, organisatorische, technische und rechtliche Herausforderungen

Wie lassen sich Big Data und künstliche Intelligenz (KI) in der Medizin verantwortungsvoll nutzen? Wie können Daten von Patientinnen und Patienten ethisch vertretbar und praktisch sinnvoll verwendet werden? Diesen Fragen widmet sich am Montag, 2. Dezember, um 18.00 Uhr, eine öffentliche Podiumsdiskussion an der FAU. Die Veranstaltung findet im Wassersaal der Orangerie statt.

Die Bereiche Big Data und KI werden immer bedeutender – auch in der Medizin. Für die Akteurinnen und Akteure hat dies zur Konsequenz, dass sie die Chancen und Risiken neuer Technologien bedenken und Umsetzungsstrategien finden müssen. Mit der Forderung nach einem verantwortungsvollen Umgang mit Daten gehen jedoch ethische, organisatorische, technische und rechtliche Herausforderungen einher. Darüber diskutieren Prof. Dr. Sylvia Thun, Direktorin für eHealth und Interoperabilität am Berlin Institute of Health, Prof. Dr. Matthias W. Beckmann, Direktor der Frauenklinik des Universitätsklinikums Erlangen und des Comprehensive Cancer Centers Erlangen, Prof. Dr. Peter Dabrock, Lehrstuhl für Systematische Theologie II (Ethik) der FAU und Vorsitzender des Deutschen Ethikrats, und Prof. Dr. Klaus Pommerening von der Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung. Im Anschluss findet ein Empfang mit den Referentinnen und Referenten statt.

Die Veranstaltung wird vom Lehrstuhl für Systematische Theologie II (Ethik) im Rahmen des EFI-Projekts „BIG-THERA“ ausgerichtet und von der Staedtler Stiftung gefördert.

Weitere Informationen

Dr. Stephanie Siewert
Tel.: 09131/85-22187
stephanie.siewert@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt