Navigation

Vortrag: Die letzte Generation des deutschen Rabbinats: Emigrierte deutsche Rabbiner in den USA nach 1933

Frau bei Vortrag
Bild: Colourbox.de

Role Models. Weibliche Gastvorträge in den Geistes- und Sozialwissenschaften

Wie erging es geflüchteten Rabbinern nach 1933? Wie gestaltete sich deren Rückkehr nach Deutschland? Prof. Dr. Cornelia Wilhelm stellt in ihrem Vortrag am Mittwoch, 13. November, um 18.00 Uhr, die Ergebnisse einer Gruppenbiographie zu Flucht, Emigration und Exil des modernen deutschen Rabbinats in den USA nach 1933 vor. Der Vortrag findet im Rahmen der Vortragsreihe „Role Models. Weibliche Gastvorträge in den Geistes- und Sozialwissenschaften“ der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) statt.

Das Digital-Humanities-Projekt erschließt die transnationalen Lebensläufe, Migrationspfade und Karrieren von über 250 deutschen Rabbinern, die dank einer Rettungsaktion der amerikanischen Rabbinerseminare überlebten. Prof. Wilhelm von der LMU München analysiert, wie Flucht, Verfolgung und das Wissen, die „letzten“ Vertreter einer besonderen jüdischen Tradition und Geschichte zu sein, die Geflüchteten im Aufbau neuer Karrieren nach der Shoah beeinflusste. Außerdem untersucht sie, welche Funktion die amerikanischen Rabbinerseminare in deren Vergemeinschaftungsprozess zur „letzten Generation des deutschen Rabbinats“ hatten.

Wann und wo?

13. November, 18.00 Uhr, Raum A 401, Bismarckstraße 1, Erlangen

Die Veranstaltungsreihe wird vom Büro für Gender und Diversity gemeinsam mit der Frauenbeauftragten der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie organisiert.

An drei weiteren Terminen referieren hochkarätige Wissenschaftlerinnen aus dem In- und Ausland:

  • Die Rolle sozialer Austauschprozesse für körperliche Aktivität und andere Gesundheitsverhaltensweisen, Prof. Dr. Urte Scholz, Universität Zürich, Dienstag, 3. Dezember, 16.15 Uhr, Hörsaal des DSS, Gebbertstraße 123b, Erlangen
  • Interventionen zur Förderung körperlicher Aktivität aus Public-Health-Sicht: Equity Impact Assessment und Ansatzpunkt räumliche Planung, Prof. Dr. Gabriele Bolte, Universität Bremen, Dienstag, 7. Januar, 16.15 Uhr, Hörsaal des DSS, Gebbertstraße 123b, Erlangen
  • From refugee boy to model citizen: figuring the child refugee in the twenty-first century, Dr. Carly McLaughlin, Universität Potsdam, Dienstag, 21. Januar, 15.45 Uhr, Raum 1.033, Regensburger Straße 160, Nürnberg

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Georg Seiderer
Tel.: 09131/85-22789
georg.seiderer@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt