Navigation

Probanden für Studie zum Reizdarmsyndrom gesucht

Eine grafische Röntgendarstellung des menschlichen Darms.
Bild: Colourbox

Untersuchungen zu glutenfreier Ernährung bei Reizdarmpatienten und gesunder Kontrollgruppe

Für eine Studie sucht das Hector-Center für Ernährung, Bewegung und Sport an der Medizinischen Klinik 1 – Gastroenterologie, Pneumologie und Endokrinologie (Direktor: Prof. Dr. Markus F. Neurath) des Universitätsklinikums Erlangen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Wissenschaftler wollen dabei den Einfluss einer sechswöchigen glutenfreien Ernährung auf Patienten mit Reizdarmsyndrom bestimmen. Auch nicht betroffene Interessierte, die wissen möchten, wie sich glutenfreie Ernährung auf ihren Körper auswirkt, können sich für die gesunde Kontrollgruppe der Untersuchung melden.

Im Rahmen der Studie erfassen Fragebögen die klinischen Symptome des Reizdarms. Außerdem wird Blut aus der Armvene entnommen, um die Stimulation der Blutzellen zu untersuchen. Voraussetzung für die Teilnehmer mit Reizdarmsyndrom ist, dass diese sich bisher nicht glutenfrei ernährt haben und nicht unter Zöliakie oder einer Weizenallergie leiden. Außerdem sollten keine Leber- oder chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa vorliegen.

Gesunde Kontrollgruppe

Die Kontrollgruppe besteht aus Teilnehmern ohne Reizdarmsyndrom, die auch keine anderen gastrointestinalen Beschwerden oder Erkrankungen haben. Die Freiwilligen sollten außerdem nicht regelmäßig Medikamente einnehmen müssen und sich nicht bereits glutenfrei ernähren. Alle Interessierten können sich per E-Mail anmelden: Senden Sie eine Nachricht mit dem Stichwort „Reizdarm“ an paulina.gundel@uk-erlangen.de.

Weitere Informationen:

Paulina Gundel
Tel.: 09131/85-35000
paulina.gundel@uk-erlangen.de

 

Weitere Hinweise zum Webauftritt