Navigation

Vortrag über den König der Fische

Vortrag
Bild: Colourbox.de

Der größte Knochenfisch aller Zeiten

Wie groß er wirklich war, ist ungewiss. Fest steht nur, dass er der größte Knochenfisch aller Zeiten ist: Die Rede ist vom Leedsichthys problematicus, der vor rund 160 Millionen Jahre lebte. Doch wie können solche Fossilien, von denen nur wenige Bruchstücke erhalten sind, überhaupt analysiert werden? Darüber spricht Dr. Jeff Liston von der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie am Freitag, 10. Januar, in einem Vortrag an der FAU.

Die Pachykormiden waren knöcherne Fische, die von der frühen Jurazeit bis zum Ende der Kreidezeit lebten. Als größter Vertreter der Gruppe erreichte der Leedsichthys eine Länge von bis zu 16 Metern. Jedoch ist es für Forscherinnen und Forscher äußerst schwierig, die genaue Größe zweifelsfrei zu bestimmen. Der Grund: Je größer die Fische wurden, desto geringer war die Verknöcherung ihres Skeletts, selbst von Körperteilen wie der Wirbelsäule. Nach Jahrmillionen sind lediglich Knochen gut erhalten, die Knorpel jedoch nicht. Der Paläontologe Liston geht in seinem Vortrag nicht nur auf Probleme bei der korrekten Größen- und Altersbestimmung ein, sondern auch darauf, welche Schwierigkeiten darüber hinaus beim Ausgraben, Interpretieren und selbst Identifizieren der Tiergruppe bestehen.

Der Vortrag „Leedsichthys: A King Among Fishes, and a Fish for All Kingdoms“ findet auf Englisch statt und wird vom GeoZentrum Nordbayern veranstaltet.

Wann und wo?

10. Januar 2020, 15.00 Uhr, GeoZentrum Nordbayern, Raum 01.011, Schlossgarten 5, Erlangen

Weitere Informationen

Dr. Emilia Jarochowska
Tel.: 09131/85-22967
emilia.jarochowska@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt