Navigation

Ergebnisse der Studierendenbefragung 2019

Bild: FAU/David Hartfiel
Bild: FAU/David Hartfiel

Gute Stimmung an der FAU

Die FAU-Studierendenbefragung (FAU-St) 2019 ist ausgewertet, das Ergebnis wie in den Vorjahren positiv: Die große Mehrheit der Studierenden ist mit ihrer Studiensituation zufrieden, vor allem mit der Lehre, der Studienorganisation und den Studieninhalten. Auch das tägliche Miteinander bewerten die Studierenden zum Großteil sehr gut, insbesondere den Umgang zwischen Lehrenden und Studierenden sowie das Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb der Studierendenschaft. Die Ergebnisse von FAU-St 2019 stehen ab sofort auf dem Hochschulschriftenserver OPUS online zur Verfügung.

Die Beteiligung an der Onlinebefragung bleibt im Vergleich zum Vorjahr auf einem stabilen Niveau mit einer Teilnahmequote von rund 17 Prozent (2018: 18 Prozent). „Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere Studierenden uns durch ihre Teilnahme an FAU-St Feedback dazu geben, wo bereits etwas sehr gut läuft und wo wir noch besser werden können. Wir bedanken uns bei allen Studierenden, die sich an der Umfrage beteiligt haben“, sagt Prof. Dr. Bärbel Kopp, FAU-Vizepräsidentin Education.

Umgang miteinander wird sehr positiv wahrgenommen

Die Mehrheit der Befragten ist vor allem mit den Studieninhalten ihres jeweiligen Fachs zufrieden. Über einen Hochschulwechsel oder Studienabbruch denken daher nur sehr wenige nach. Auch verschiedene Aspekte zur Lehre und Studienorganisation werden überwiegend positiv bewertet, beispielsweise schätzen die Studierenden besonders die inhaltliche Vielfalt des Lehrangebots und die zeitliche Abstimmung und Koordination von Lehrveranstaltungen. Sehr positiv sehen die Studierenden den Umgang mit den Lehrenden und das gute Miteinander untereinander. Den größten Verbesserungsbedarf sehen die Studierenden bezüglich der zum Teil sehr langen Wartezeiten auf Prüfungsergebnisse (länger als acht Wochen) und die gelegentlich zu geringe Rückmeldung zu Studienleistungen.

Guter Ruf lockt internationale Erstsemester

Neben dem allgemeinen Teil der Befragung gibt es in der Erhebung für spezielle Studierendengruppen gesonderte Frageteile. Die Studienanfängerinnen und -anfänger beispielsweise wurden gefragt, wie sie auf die FAU aufmerksam geworden sind. Während über die Hälfte der deutschen Studienanfängerinnen und -anfänger die FAU kennen, weil sie aus der Region stammen, gaben internationale Studierende den guten Ruf und die guten Ranking-Ergebnisse der FAU an.

Studierende ab dem dritten Semester geben an, dass sie die Arbeitsbelastungen im Studium gut bewältigen können. Am stärksten sehen sie sich in den Bereichen fachliche Kenntnisse, Autonomie und Selbstständigkeit gefördert, am wenigsten hinsichtlich ihrer rhetorische Fähigkeiten, Fremdsprachenkenntnisse, soziales Verantwortungsbewusstsein und Präsentationsfähigkeiten. Ein nennenswerter Anteil hat Schwierigkeiten damit, einen Auslandsaufenthalt oder ein (längeres) Praktikum ins Studium zu integrieren.

Diversity an der FAU

Aus den Ergebnissen zum Bereich Diversity geht hervor, dass Studierende aus einem nicht akademischen Haushalt oft unzufriedener mit ihrem Studium sind und eine höhere Neigung zum Studienabbruch haben, die aber dennoch auf einem niedrigen Niveau liegt. In FAU-St 2019 wurden die Studierenden zu verschiedenen Lebenssituationen befragt. Am häufigsten entstehen für die Studierenden größere Schwierigkeiten im Studium, wenn sie familiäre Verpflichtungen, eine große Entfernung zwischen dem Wohn- und Studienort haben oder unter einer Krankheit oder psychischer bzw. physischer Belastung leiden. Insgesamt fühlt sich weniger als die Hälfte der internationale Studierenden gut an der FAU integriert, die Mehrheit wünscht sich mehr Kontakt zu deutschen Studierenden.

Erfolge und Ausblick

Das sich durch FAU-St konkret Dinge verbessern, zeigt sich an folgendem Beispiel: In vorherigen Umfragen hatten die Studierenden sich gewünscht, dass das Prüfungsamt auch Sprechzeiten am Nachmittag anbietet. Inzwischen ist das Amt nun mittwochs von 14 bis 16 Uhr geöffnet, dafür am Freitag geschlossen. Die Studierenden, die vor Ort im Prüfungsamt zu der Anpassung befragt wurden, begrüßten die neuen Öffnungszeiten.

Dank der Beteiligung der Studierenden konnte das Referat für Rechtsangelegenheiten und Qualitätsmanagement in Lehre und Studium zusätzlich Ergebnisse für 68 Studiengänge spezifisch auswerten. Die Befunde aus der Befragung werden den Studiendekaninnen und -dekanen sowie den Studiengangsverantwortlichen zur strategischen Weiterentwicklung und zur Verbesserung der Lehre zur Verfügung gestellt. „Die Ergebnisse liefern sehr interessante Einblicke in die Situation an der FAU und die verantwortlichen Akteure und Studiengangsverantwortlichen nutzen sie motiviert, die Situation für Studierende noch weiter zu verbessern. In den entsprechenden Gremien werden diese Ergebnisse diskutiert und mögliche Konsequenzen gezogen“, sagt Prof. Kopp zum Umgang mit den Ergebnissen der Befragung.

Die nächste FAU-Studierendenbefragung wird im Sommersemester 2020 stattfinden.

Weitere Informationen:

Referat für Rechtsangelegenheiten und Qualitätsmanagement in Lehre und Studium
evaluation@fau.de

Nicole Froebus
Tel.: 09131/85-21197

Désirée Bender
Tel.: 09131/85-24102

Weitere Hinweise zum Webauftritt