Navigation

Archäologische Wissenschaften stellen ihre Projekte in einem Buch vor

Studentin fotografiert mit einem Tablet eine antike Büste.
Bild: FAU/David Hartfiel

Archäologische Wissenschaften von der Fränkischen Schweiz über Namibia bis nach China

Drohneneinsatz auf Ausgrabungen, digitalisierte Sammlungen oder moderne Lehrkonzepte mit Youtube-Videos – die Archäologischen Wissenschaften an der FAU sind zwar ein kleiner, aber keinesfalls ein angestaubter Studiengang. Welche Projekte Forschende und Studierende der Institute für Ur- und Frühgeschichte, der Klassischen Archäologie sowie der Lehrstuhl für Christliche Archäologie im letzten Jahr verfolgten, haben sie in dem Buch „Vom Untergrund ins Internet“ zusammengefasst, das sie am 29. Januar in der Bibliothek der Klassischen Archäologie, Kochstraße 4, Erlangen vorstellen. Beginn ist 14.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die drei Fachdisziplinen des Studiengangs „Archäologische Wissenschaften“ geben einen Überblick über ihre Arbeit in ihrer Imagebroschüre „Vom Untergrund ins Internet“. In ihr finden sich aktuelle und abgeschlossene Forschungsprojekte des letzten Jahres von der Fränkischen Schweiz bis nach China und Namibia, vom Anbeginn der Menschheit bis in die Gegenwart, von der Arbeit mit dem Spaten bis zu neuesten, computergestützten Analysen. Ein Beispiel ist das Projekt „CA 2.x“ der Christlichen Archäologie. Hierbei haben wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammen mit Studierenden Videos für die Lehre produziert und dabei auch noch einen Youtube-Kanal ins Leben gerufen. Hierzu finden Sie auch einen Artikel im aktuellen „alexander“.

Die Imagebroschüre wurde im Rahmen der Initiative „Kleine Fächer“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Ziel dieser Initiative ist es, die sogenannten kleinen Fächer in der öffentlichen Wahrnehmung zu stärken.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Webseite der Ur- und Frühgeschichte.

Aktuelles aus dem Institut für Ur- und Frühgeschichte gibt es außerdem auf Twitter.

Wann und wo?

29. Januar, 14.00 Uhr
Bibliothek der Klassischen Archäologie, Kochstraße 4, Erlangen

Weitere Informationen

Prof. Dr. Doris Mischka
Tel.: 09131/85-22408
doris.mischka@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt