Navigation

Lesen im Wandel

Studierende mit Buch im Kollegienhaus
Bild: FAU/David Hartfiel

Internationales Forschungsnetzwerk für Fragen rund um das Lesen gegründet

Wie verändert sich das Lesen im Zeitalter der Digitalisierung und des gesellschaftlichen Wandels? Und welche Bedeutung und Funktion wird es zukünftig einnehmen? Diesen Fragen gehen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der FAU zusammen mit Forscherinnen und Forschern anderer Institutionen im neugegründeten „Netzwerk Leseforschung“ nach.

Ob Weltliteratur, Kochrezept oder Vertrag, ob digital oder gedruckt – der Forschungsgegenstand Lesen ist vielschichtig. Das Ziel des Netzwerks ist es daher, den Austausch und die Weiterentwicklung von Forschungsfragen rund um das Lesen systematisch zu fördern und gemeinsame Forschungsinteressen zu verfolgen. Prof. Dr. Svenja Hagenhoff, Institut für Buchwissenschaft der FAU, übernimmt dabei gemeinsam mit Prof. Dr. Simone C. Ehmig, Institut für Lese- und Medienforschung der Stiftung Lesen Mainz, und Prof. Dr. Ute Schneider, Gutenberg-Institut für Weltliteratur und schriftorientierte Medien der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, die Koordination. Anlass zur Gründung war das Symposium ‚Dimensionen des Lesens‘ im November 2019 in Hannover, das von der VolkswagenStiftung gefördert wurde. Als nächste Schritte sind geplant, das Netzwerk um weitere Fachrichtungen und Perspektiven zu erweitern, eine gemeinsame Plattform zu schaffen, um über Projekte und Ergebnisse zu informieren, sowie interdisziplinäre Forschungsverbünde und -schwerpunkte anzustoßen.

Ausführliche Informationen zum „Netzwerk Leseforschung“ finden Sie auf der Webseite des Forschungsnetzwerks.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Svenja Hagenhoff
Institut für Buchwissenschaft
Tel.: 09131/85-24754
svenja.hagenhoff@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt