Navigation

Podiumsdiskussion: Gut und Böse in Religion und Philosophie

stilisierte Grafik von drei Glaubensvertretern
Bild: Colourbox.de

Die scharfe Trennung zwischen Gut und Böse ist für die monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam zentral. Aber wie werden Gut und Böse jeweils definiert und worin haben sie ihren Ursprung? Diesen Fragen widmet sich die FAU in Kooperation mit der Stadtbibliothek Erlangen in einer Podiumsdiskussion am Mittwoch, 12. Februar, um 19.00 Uhr, im Bürgersaal der Stadtbibliothek Erlangen. Die Veranstaltung ist kostenlos und öffentlich, um Anmeldung wird gebeten.

„… und siehe, es ward sehr gut“ – mit diesen Worten beschließt die Bibel den Bericht über den sechsten Schöpfungstag. Übereinstimmend konstatiert der Koran, dass Gott „alles, was er schuf, gut machte.“ Aber woher kommt dann das Böse? Dem Verhältnis von „Gut und Böse in Religion und Philosophie“ widmet sich die gleichnamige Podiumsdiskussion, die die Reihe der „Erlanger religiösen Gespräche“ als Kooperationsveranstaltung des Lehrstuhls für Orientalische Philologie und Islamwissenschaften der FAU mit der Stadtbibliothek Erlangen eröffnet. Nach einem Grußwort des Leiters der Erlanger Stadtbibliothek, Adrian La Salvia, diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Judentum, Christentum und Islam sowie der Philosophie miteinander auf dem Podium und mit den Gästen.

Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen der internationalen Tagung „The Concept of Good and the Concept of Evil, in Judaism, Christianity and Islam“ statt, die vom Lehrstuhl für Orientalische Philologie und Islamwissenschaften der FAU organisiert und von der Evangelischen Kirche in Deutschland sowie der FAU unterstützt wird. Die Tagung ist eine Veranstaltung der Forschungsstelle „Key Concepts in Interreligious Discourses (KCID)“, die durch Grundlagenforschung Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Religionen sichtbar machen will. Diese Vermittlung fundierten Wissens steht im Dienste der Stärkung der Akzeptanz des jeweils kulturell und religiös Anderen.

Wann und wo?

12. Februar, 19.00 Uhr, Bürgersaal, Stadtbibliothek, Marktplatz 1, Erlangen

Um Anmeldung bis Dienstag, 11. Februar, unter katja.thoerner@fau.de wird gebeten.

Das Tagungsprogramm im Überblick: www.kcid.fau.de/die-forschungsstelle/aktuelles-und-ankuendigungen

Weitere Informationen:

Dr. Katja Thörner
Tel.: 09131/85-23455
katja.thoerner@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt