Navigation

Nominiert für den Deutschen Engagementpreis: Sagithjan Surendra

Porträt von Sagithjan Surendra
Sagithjan Surendra, Gründer des „Aelius Förderwerks“, ist als „Student des Jahres“ ausgezeichnet worden. Jetzt ist er auch für den Deutschen Engagement Preis nominiert. (Bild: Sagithjan Surendra)

FAU-Student Sagithjan Surendra hat bereits die Auszeichnung „Student des Jahres“ erhalten. Nun ist er für sein Engagement in dem von ihm gegründeten „Aelius Förderwerk“ auch für den Deutschen Engagementpreis nominiert.

Junge Menschen, deren Eltern nicht studiert oder die einen Migrationshintergrund haben, erleben oft Hürden auf dem Bildungsweg. Sagithjan Surendra, der an der FAU Molekulare Medizin studiert, will das mit Hilfe des „Aelius Förderwerks“ ändern. Das Programm bietet Weiterbildungen, Workshops, Beratungen und ein Mentoring-Programm. Damit hat es bereits 1.500 jungen Menschen geholfen.

Sagithjan Surendra ist als Sohn zweier Geflüchteter aus Sri Lanka unter prekären finanziellen Umständen in Deutschland aufgewachsen. Im Jahr 2017 hat er im Alter von 18 Jahren das Förderwerk gegründet, das sich mittlerweile aus einem 50-köpfigen Team zusammensetzt. Mit dem Förderangebot, das sich gezielt an Kinder und Jugendliche aus benachteiligten Familien richtet, leisten Surendra und sein Team einen wichtigen Beitrag zu fairen Bildungschancen in Deutschland, wo die soziale Herkunft nach wie vor in stärkerem Maße über den Bildungserfolg entscheidet als in anderen Ländern.

In einem neuen Beitrag des Bayerischen Rundfunks vom 7. Mai wird er und das Förderwerk vorgestellt. Gezeigt wird auch, dass das Förderwerk aktuell auch Schüler/-innen durch Nachhilfe unterstützt, die durch die Corona-Pandemie vor besonderen Herausforderungen stehen:

Weitere Hinweise zum Webauftritt