Navigation

Ausstellung: Was blüht uns morgen? Pflanzen im Klimawandel

Ausstellungsplakat im Botanischen Garten
Foto: Katrin Simon

Wie unterschiedliche Aspekte des Klimawandels Einfluss auf unsere Umwelt nehmen

Das sich wandelnde Klima beeinflusst auf vielfältige Weise unsere Vegetation. Hitzewellen, sommerliche Trockenheit, steigende Temperaturen und eine Verschiebung der Jahreszeiten im Jahresverlauf ändern die Wachstumsvoraussetzungen für viele Pflanzen. Während das Vorkommen einiger Arten zurückgeht, kommen neue Arten, die zuvor nicht heimisch hier waren, zu uns und stellen die bestehende Zusammensetzung unserer Ökosysteme vor neue Herausforderungen.

Die Ausstellung „Was blüht uns morgen? Pflanzen im Klimawandel“ des Botanischen Gartens der FAU zeigt bis zum 27. September 2020 den Einfluss unterschiedlicher Aspekte des Klimawandels auf unsere Umwelt. Informationstafeln verdeutlichen welche Veränderungen sich in den verschiedenen Lebensbereichen der Pflanzen beobachten lassen. Die Ausstellung im Freiland des Botanischen Gartens ist täglich von 8.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Beispiele wie das Trockenfallen und die Sauerstoffarmut in fränkischen Teichen oder die Bedrohung des Ökosystems Moor durch sommerliche Trockenheit und Veränderungen des Grundwasserspiegels demonstrieren, wie ernst die Lage in unserer unmittelbaren Umgebung schon jetzt ist. Klar nachvollziehbare Zusammenhänge zwischen großen Monokulturen in Forst- und Landwirtschaft und einer steigenden

Belastung durch Schädlinge und Extremwetterereignisse erhöhen das Risiko von Ernteausfällen. Porträts einzelner Pflanzen informieren darüber, welche physiologischen Eigenschaften für das Überleben einer Art in Zukunft von größerer Bedeutung sein werden.

Wann und wo?

Täglich, 8.00 bis 16.00 Uhr
Freiland des Botanischen Gartens, Loschgestraße 1, Erlangen

Weitere Informationen

Katrin Simon
Tel: 09131/85-22956
katrin.simon@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt