Navigation

Lob für die digitale Bildung

Studierende am Eingang des Kollegienhauses
Bild: FAU/David Hartfiel

Beim CHE-Ranking zum Studium während der Corona-Pandemie schneidet die FAU sehr gut ab

Die Corona-Pandemie hat die universitäre Lehre vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Innerhalb kürzester Zeit mussten Dozierende Veranstaltungen in ein digitales Format überführen, Studierende über neue Abläufe und über sich immer wieder ändernde Umstände informiert werden. Laut einer Sonderauswertung des Zentrums für Hochschulentwicklung (CHE) hat die FAU diese Herausforderungen hervorragend gemeistert. Eine Studierendenbefragung zum Studium während der Corona-Pandemie ergab überwiegend sehr gute Noten. Besonders die Kommunikation der Universität lobten die Teilnehmenden.

Von April bis August dieses Jahres befragte das CHE Studierende der Fächer BWL, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftswissenschaften. Für den allgemeinen Umgang mit der Pandemie erhielt die FAU eine sehr gute Bewertung, wie beispielsweise zur Kommunikation der FAU zur aktuellen Lage. In einer Bewertung heißt es: „Die FAU hat schon zu einem frühen Stadium der Corona Krise sehr transparent an die Studierenden berichtet. Man hat sich wirklich sehr gut informiert gefühlt.“ FAU-Präsident Prof. Dr. Joachim Hornegger hat Studierende und Beschäftigte unter anderem durch regelmäßige Podcasts und Newsletter informiert. Aber auch die Möglichkeiten, das Studium wie geplant fortzusetzen und die technischen Möglichkeiten dafür, schnitten in der Umfrage bei den vier Studiengängen sehr gut ab.

Zufrieden mit der digitalen Lehre

Auch die Umstellung auf die digitale Lehre sehen die Studierenden positiv: Ob die Vielfalt an digitalen Angeboten, die technischen Rahmenbedingungen oder die didaktischen Konzepte speziell für digitale Formate – sie alle wurden mit gut bis sehr gut bewertet. In der Wirtschaftsinformatik und dem Wirtschaftsingenieurwesen hoben die Teilnehmenden die Vielfalt des digitalen Angebotes besonders positiv hervor. In den Wirtschaftswissenschaften stuften die Studierenden die Transparenz von Anforderungen und Lernzielen innerhalb digitaler Lehrangebote, sowie die Möglichkeit Prüfungen abzulegen, als sehr gut ein. Auch die didaktischen Konzepte für die digitalen Lehrveranstaltungen haben überzeugt. Die Erreichbarkeit der Dozierenden und ihr zuverlässiges Feedback haben mehr als drei Viertel der Studierenden im Wirtschaftsingenieurswesen für gut oder sehr gut befunden. Verbesserungsbedarf hingegen sehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Unterstützung der Studierenden im Austausch untereinander.

Über die Umfrage

Das CHE hat die Bewertungen von 6.774 Studierenden von 124 Hochschulen zum Umgang ihrer Hochschule und ihres Fachbereichs mit den Folgen der Corona-Pandemie ausgewertet. Befragt wurden Master-Studierende vom ersten bis sechsten Fachsemester in den Fächern Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik. Die Befragten konnten auf einer Skala von 1 (sehr gut) bis 6 (sehr schlecht) verschiedene Fragen zur Studienorganisation während der Corona-Pandemie bzw. zu den Rahmenbedingungen für digitale Lehre bewerten. Detaillierte Ergebnisse gibt es auf der offiziellen Homepage des CHE.

Weitere Informationen:

Maria Mateusch
S-DATEN
maria.mateusch@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt