Navigation

Digitales Gründerzentrum zieht auf Zollhof-Gelände

Gruppenfoto Zollhof
Die FAU fördert als eine der innovativsten Universitäten Europas die Gründerszene in Nürnberg. (Bild: Zollhof Tech Incubator)

Die FAU fördert als eine der innovativsten Universitäten Europas die Gründerszene in Nürnberg. (Bild: Zollhof Tech Incubator)

Die FAU zählt zu den innovationsstärksten Universitäten in Europa – kein Wunder also, dass sie Gesellschafterin des Mitte 2016 gegründeten „Zollhof – Tech Incubator“ in Nürnberg ist. Das Zentrum unterstützt Gründerinnen und Gründer dabei, unternehmerisch tätig zu werden. Bisher war der „Zollhof“ in der Kohlenhofstraße untergebracht. Nun macht er seinem Namen endlich alle Ehre und zieht tatsächlich einige hundert Meter weiter östlich auf das geschichtsträchtige Zollhof-Gelände. Dies wird im Rahmen eines Online-Events am 16. Oktober 2020 mit Redner aus Politik und Wirtschaft gebührend gefeiert. Ministerpräsident Dr. Markus Söder wird hierbei die Eröffnungsrede halten.

Der Zollhof unterstützt Start-ups in Bereichen wie Internet der Dinge, Smart City oder Big Data. Gründerinnen und Gründer können offene Arbeitsflächen inklusive Infrastruktur günstig mieten und erhalten zudem praktische Hilfe bei der Entwicklung ihrer Produkte und Dienstleistungen. und profitieren von einem breiten Netzwerk an Unternehmen und Unternehmer-Persönlichkeiten, mit denen der ZOLLHOF kooperiert. Studierenden bietet der ZOLLHOF über den hauseigenen „Student Tech Accelerator“ die Gelegenheit mit Start-ups und Corporate Innovators in Kontakt zu kommen und als ein vollwertiges Teammitglied die innovativen Produkte von morgen mitzugestalten. Tech-Startups können hierbei von der Erfahrung anderer etablierter Unternehmen profitieren.

Weitere Hinweise zum Webauftritt