Navigation

Studierende erfolgreich bei Menschenrechts-Wettbewerb

Gruppenbild
Das Team: Marius Paul, Carla Müller, Lukas Matzick (v.l.n.r.) (Bild: Miriam Puchta)

FAU-Studierende qualifizieren sich als einziges deutsches Team für Finalrunde

Zum dritten Mal in Folge hat sich das Team der FAU beim französischsprachigen Moot Court „Concours René Cassin“ als einziges deutsches Team für die mündliche Finalrunde Ende März qualifiziert. Die Generalprobe wird am Montag, 15. März, um 14 Uhr, via Zoom stattfinden.

Der Concours René Cassin befasst sich mit aktuellen Themen der Europäischen Menschenrechtskonvention. In der diesjährigen Ausgabe mussten sich die Studentinnen und Studenten mit der Frage beschäftigen, wie weit die staatliche Aufklärungspflicht und Verantwortlichkeit für Menschenrechtsverletzungen vor Konventionsbeitritt reicht und ob die Opfer eines Programms zur Bevölkerungsumverteilung entschädigt werden müssen.

Als Vertretung des Beschwerdeführers verfasste das Team um Carla Müller, Lukas Matzick und Marius Paul einen überzeugenden Schriftsatz und stützte sich auf die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu prozeduralen Aufklärungspflichten für besonders gravierende Verbrechen und auf das Verbot der unmenschlichen Behandlung und des Menschenhandels.

Die Plädoyers, bei denen Teams aus aller Welt Ende März in Straßburg zusammenkommen, werden dieses Jahr nur digital stattfinden können.

Bereits vorher, am 15. März, stellen sich die drei Studierenden in der Generalprobe den Proberichterinnen und -richtern Prof. Dr. Dr. Patricia Wiater, Frau Prof. Angelika Emmerich-Fritsche, Dr. Martin Zwickel und als Vorsitzenden Prof. LeFloch von der Université de Rennes I. Der Zoom-Link und weitere Informationen sind online auf der Webseite der Professur für Öffentliches Recht, insbesondere Grund- und Menschenrechtsschutz zu finden.

In Moot Courts probieren sich Jura-Studierende zum ersten Mal als Anwältinnen und Anwälte – natürlich in einem fiktiven Gerichtsverfahren. Studierende der FAU nehmen regelmäßigen an solchen internationalen Wettbewerben in ganz unterschiedlichen Rechtsgebieten teil. Damit wird die Praxisnähe in der juristischen Ausbildung gestärkt.

Ausführliche Informationen zu Moot Courts an der FAU gibt es auf der Webseite des Fachbereichs Rechtswissenschaften.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Dr. Patricia Wiater
patricia.wiater@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt