In Sekunden gedreht

Mockup von App Mozaik
Ein Mockup von Mozaik, der App von Dynamik Video. Mit ihr lassen sich unkompliziert Videos drehen, bearbeiten und exportieren. (Foto: Picture Framing GmbH)

Schnell und einfach zum professionellen Video

Videos drehen soll Spaß machen, nicht viel Zeit und Geld kosten: Dieser Maxime folgend hat FAU-Student Neele de Vries im Juli 2020 sein Start-up Dynamic Video auf den Markt gebracht. Dynamic Video ist entstanden, weil wir aus eigener Erfahrung wussten, wie zeit- und geldaufwändig die Videoproduktion oft ist. Das wollten wir ändern“, erzählt Neele de Vries, der bis 2020 Wirtschaftswissenschaften an der FAU studierte.

Geschafft haben er und sein Co-Gründer David Knöbel dies mit cloudbasierter Software, die es erlaubt Videos unkompliziert zu filmen, anzupassen und zu exportieren, ohne, dass dafür ein Programm installiert werden muss. Die Software heißt Mozaik, mit ihr lassen sich, unabhängig davon, wie viel Erfahrung die Erstellerin oder der Ersteller mitbringt, kurze Videos schnell produzieren. Die Userin oder der User wählt aus verschiedenen Vorlagen aus, füllt diese mit Content und passt das Firmendesign an.

Der Gründergeist packt zu

Neele de Vries hat zwei Unternehmen gegründet: Dynamic Video und Woodcard. Durch die FAU-Sandbox-Förderung hat er das Start-up Woodcard auf die Beine gestellt. Die Idee war, nachhaltige Karten aus Holz zu vertreiben; der darauf angebrachte Mikrochip konnte individuell programmiert werden. Obwohl er und seine damaligen Mitgründer einen Prototyp herstellen konnten, hat sich de Vries 2020 dazu entschlossen, sein fast parallel gegründetes Unternehmen Dynamic Video zu priorisieren.

Während des Unternehmensaufbaus von Woodcard hat Neele de Vries aber vieles gelernt, das ihm beim Aufbauprozess von Dynamic Video geholfen hat: „Bei Woodcard haben wir zwar den Markt analysiert und Konkurrenten identifiziert, aber den Fehler gemacht, nicht frühzeitig genug Partner mit an Bord zu nehmen. Bei der Gründung von Dynamic Video suchten mein neuer Mitgründer und ich aktiv das Gespräch mit potenziellen Kundinnen und Kunden, um deren genauen Bedürfnisse herauszufinden und das passende Produkt zu entwickeln“, erklärt Neele de Vries. Diesen Tipp würde er auch jeder Neugründerin und jedem Neugründer geben.

START-Hilfe

Zwei junge Männer.

Co-Founder Neele de Vries (l.) und David Knöbel. (Foto: Picture Framing GmbH)

Richtig angelaufen ist Dynamic Video nachdem die Gründer beim einem Pitch-Event beim Road to START Summit 2019 überzeugen konnten. „Die Bestätigung, dass aus dem Projekt richtig was werden kann, hat die Motivation weiterzumachen extrem gesteigert,“ erzählt Neele de Vries.

Eine der wichtigsten Anlaufstellen während der Gründung von Dynamic Video war START, die Start-up-Initiative von FAU-Studierenden am Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Leon Klappach studiert International Business Studies an der FAU und sitzt im Vorstand der Initiative: „In erster Linie wollen wir mit Workshops und Events Wissen an Studierende vermitteln, damit diese ihre eigenen Start-ups gründen können.“

Dabei unterstützen bereits gegründete Start-ups und Firmen mit Tipps und Know-how. Gerade Studierende der Technischen Fakultät sind angesprochen, denn ihr technisches Know-how macht sie zu gefragten Co-Gründern. „Wer sich noch nicht sicher ist, ob Gründen das richtige für ihn ist, kann über das neue Praktikantenprogramm von START ausprobieren, wie es ist, in einem Start-up zu arbeiten,“ erzählt Leon Klappach. Er selbst ist auf diesem Weg zu Dynamic Video gekommen. Gefallen hat es ihm so gut, dass er geblieben ist.

Project Video

Dynamic Video setzt es sich zum Ziel, den Dreh von Videos unkompliziert zu machen. Auch wenn demnächst neue Funktionen verfügbar sein sollen, soll das nicht verloren gehen. „Wir stecken mitten im Prozess unser Produkt zu optimieren“, sagt Neele de Vries. „Dazu führen wir Feedbackgespräche mit Kunden, um genau das Produkt zu entwickeln, dass nachgefragt wird.

Solche Gespräche sind das A und O bei der Produktentwicklung und Gründung, dessen ist sich Neele de Vries sicher. Ohne die Unterstützung und das Know-how der FAU-Sandbox und START säße Dynamic Video heute wohl nicht im Nürnberger Zollhof. De Vries‘ Tipp: sich frühzeitig in alle Richtungen zu vernetzen.


Der aktuelle alexander hat unter anderem folgende Themen: Ausgrenzung und Extremismus überwinden, eine App um Geschichte nacherleben zu können, 5G-Technologie, unsere neue Humboldt-Professorin, Studi-Start-ups und Uni-Start-up-Programme, ein Senkrechtstarter und unseren neuen FAU-Ambassador.

FAU-Magazin alexander Nr. 115 (April 2021)

Einzelne Exemplare liegen an der FAU aus. Gerne können Sie sich das Magazin auch kostenlos nach Hause oder an den Arbeitsplatz schicken lassen. Bitte füllen Sie dafür unser Abo-Formular aus.

Ausgewählte Beiträge können Sie auch online lesen in unserem Blog „FAU aktuell“.