Gewerkschaftlich, gesellschaftlich und politisch engagiert

Porträt einer jungen Frau
Sarah Schönfelder studiert an der FAU und ist Stipendiatin bei der Hans-Böckler-Stiftung. (Foto: Michael Windbichler)

Sarah Schönfelder berichtet über ihr Stipendium bei der Hans-Böckler-Stiftung

Sarah Schönfelder studiert im Master Wirtschaftspädagogik. Seit ihrem zweiten Bachelorsemester ist sie Stipendiatin bei der Hans-Böckler-Stiftung (HBS). Wie sie zu ihrem Stipendium gekommen ist, welche Vorteile sie dadurch hat und was sie in ihrer Förderzeit sonst noch erlebt hat, berichtet sie im Interview.

Das Bewerbungsverfahren für das nächste Sommersemester läuft vom 15. Mai bis zum 1. Juli.

Wie bist du auf dein Stipendium aufmerksam geworden?

Durch eigene Internetrecherche.

Welche Kriterien musstest du für dein Stipendium erfüllen?

Bei der HBS stehen bei der Bewerberinnen- und Bewerberauswahl neben guten bis sehr guten schulischen Leistungen auch die persönlichen Hintergründe, wie zum Beispiel Migrationshintergrund, Krankheit oder familiäres Umfeld im Vordergrund. Außerdem ist das gewerkschaftliche, politische und gesellschaftliche Engagement beim Auswahlprozesses entscheidend.

Wie lief der Bewerbungsprozess ab?

Der Bewerbungsprozess verläuft in mehrere Stufen. Zunächst bewirbt man sich über das Internetportal der Stiftung. Anhand der dort angegebenen Daten wird eine Vorauswahl getroffen. Im weiteren Verlauf werden die ausgewählten Bewerber von der Stipendiatengruppe des betreffenden Studienortes, von einem Vertrauensdozierenden der jeweiligen Universität und von der Stiftung selbst begutachtet. Anhand der unterschiedlichen Gutachten wird schlussendlich über eine Aufnahme entschieden.

Welche Förderungen erhältst du?

Ich erhalte aufgrund meines Abiturs auf dem zweiten Bildungsweg sowohl das Büchergeld (300€) als auch die Grundförderung in Höhe des Bafög Höchstsatzes. Die Förderung wird jeweils für ein Quartal im Voraus ausgezahlt, normalerweise bis zum Ende der Regelstudienzeit.

Welche Verpflichtungen gehen mit der Förderung einher?

Jedes Semester muss ein Semesterbericht über die aktuellen Studienleistungen, das gesellschaftliche, politische und gewerkschaftliche Engagement und die aktive Teilnahme an Veranstaltungen der Stiftung und der Stipendiatengruppe verfasst werden. Zudem sollte das Studium in Regelstudienzeit abgeschlossen werden.

Welche Vorteile bietet dein Stipendium außer finanzieller Unterstützung?

Unsere Stiftung bietet ein breites Angebot an ideeller Förderung an. Dazu zählen beispielsweise Sprachschulen im Ausland und diverse Vorträge zu politischen, gewerkschaftlichen und gesellschaftlichen Themen.

Was war bisher das Beste an deinem Stipendium?

Ich schätze bei meinem Stipendium vor allem die neuen Kontakte, die ich  durch die monatlichen Stipendiatengruppentreffen gewinne und das große Veranstaltungsangebot.

Mehr Infos zur Hans-Böckler-Stiftung

Es besteht die Möglichkeit, sich für das nächste Sommer- oder Wintersemester zu bewerben. Die Bewerbungsphase für das nächste Wintersemester läuft vom 9. November bis zum 1. Februar.

Die Anmeldung für das nächste Sommersemester läuft noch bis zum 1. Juli 2022.

Als Einziges politisch, religiös und weltanschaulich neutral

Porträt von Paul Wagner
(Foto: Paul Wagner).

Paul Wagner studiert Humanmedizin und ist Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes Hier berichtet er über sein Stipendium:

Zum Beitrag