Navigation

Durchführung von Präsenzprüfungen / Einsichtnahmen

Durchführung von Präsenzprüfungen bzw. Einsichtnahmen

Die im Sommersemester 2020 geltende Anzeigepflicht von Präsenzprüfungen/Einsichtnahmen über das zentrale Webformular entfällt für Präsenzprüfungen und Klausureinsichtnahmen ab dem 02. November 2020. Stattdessen wird auch für Präsenzprüfungen/Einsichtnahmen die Kontaktdatennachverfolgung mittels „darfichrein“ genutzt.

Für die Kontaktdatenerfassung bei der Durchführung von Prüfungen/Einsichtnahmen in Präsenzform, die ab dem 02. November 2020 stattfinden, gelten nachfolgende Regelungen:

Die Räume der Positivliste sind mit QR-Codes zur Kontaktdatenerfassung über „darfichrein“ ausgestattet.

Das manuelle Führen von Teilnehmendenlisten mit Platznummern zum Zwecke der Nachverfolgung möglicher Infektionsketten entfällt.

Den Prüfenden und Aufsichten vor Ort obliegt es, die Einhaltung der Hygienevorschriften an Hand der „Handlungshilfe für die Durchführung von Prüfungen in Präsenzform“ zu gewährleisten und dafür Sorge zu tragen, dass die Prüfungsteilnehmenden sich über die QR-Codes registrieren. Personen, die keinen QR-Code auslesen können oder wollen, erhalten je ein Formular zur analogen Abgabe der Kontaktdaten. Die Veranstaltungsleitung ist für die Ausgabe, datenschutzgerechte Verwaltung, Archivierung und Vernichtung sowie zur sofortigen Bereitstellung bei Anfragen des Gesundheitsamtes verantwortlich. Die ausgefüllten Formulare sind nach vier Wochen datenschutzgerecht zu vernichten.

Bei Präsenzprüfungen, die in Räumen durchgeführt werden, die nicht auf der Positivliste des Sachgebiets Arbeitssicherheit aufgelistet sind, ist die bzw. der Prüfende verpflichtet, im Rahmen der Identitätskontrolle auf der Teilnehmendenliste den konkreten Sitzplatz jeder bzw. jedes Prüfungsteilnehmenden zu erfassen. Diese Liste mit Platzziffern verbleibt bei den Prüfenden und ist vier Wochen nach Durchführung der Prüfung datenschutzgerecht zu vernichten. Bei mündlichen Prüfungen kann der Vermerk auf dem zu erstellenden Prüfungsprotokoll erfolgen.

Unabhängig von der Anwendung des Kontaktdatenerfassungssystems „darfichrein“ für alle (Lehr-)Veranstaltungen ist weiterhin die Raumreservierung mit dem jeweiligen Raumverantwortlichen rechtzeitig vorher abzuklären und es finden wieder die bisherigen, bereits vor Corona gültigen Verfahren Anwendung:

während der üblichen Öffnungszeiten der Gebäude innerhalb der Vorlesungszeit:

  • Klausuren/Prüfungen, reguläre Lehrveranstaltungen und Seminare (bei denen ECTS-Punkte erworben werden können) liegen wieder im Zuständigkeitsbereich des/der jeweiligen Lehrenden bzw. der durchführenden Einrichtung. Dies beinhaltet auch die Organisation der hierfür erforderlichen Schließmedien der genutzten Räume.
  • Für Sonderveranstaltungen ist ein entsprechender Raumüberlassungsantrag an das Referat G5 zu stellen. Dies kann selbstverständlich auch per E-Mail an zuv-g5-raumverwaltung@fau.de erfolgen.

außerhalb der üblichen Öffnungszeiten der Gebäude innerhalb der Vorlesungszeit sowie generell während der vorlesungsfreien Zeit:

  • Für alle Veranstaltungen ist ein entsprechender Raumüberlassungsantrag an das Referat G5 zu stellen. Dies kann selbstverständlich auch per E-Mail an zuv-g5-raumverwaltung@fau.de erfolgen.

Wird bei einem Prüfling innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen nach einer Prüfung eine COVID-19 Infektion festgestellt, ist durch diesen umgehend der Prüfungsverantwortliche oder das SG Arbeitssicherheit per Mail (zuv-sgas-covid-nachverfolgung@fau.de) darüber zu informieren. Dieser informiert dann das zuständige Prüfungsamt.

Zentral geplante Prüfungen

Für Prüfungen, deren Raumplanung direkt über das Prüfungsamt (Referat L 6) erfolgt, wird die Raumbuchung auch durch das Prüfungsamt vorgenommen. Bei der Durchführung der Prüfung ist der Prüfer angehalten, die Teilnehmer auf die Nutzung von „darfichrein“ hinzuweisen. In Räumen, die nicht mit QR-Codes ausgestattet sind, ist eine Teilnehmendenliste mit Sitzplatznummer zu führen.

Maskenpflicht

Für Präsenzprüfungen gilt eine durchgängige Maskenpflicht. Für Personen, die von der Maskenpflicht nachweislich durch Attest befreit sind, ist, falls organisatorisch machbar, ein gesonderter Prüfungsraum bereitzustellen.

Richtlinien zur Hygiene / Handlungshilfe

Bitte beachten Sie für sämtliche Präsenzprüfungen die Richtlinien zur Hygiene. Zur Durchführung von Prüfungen in Präsenzform hat das Sachgebiet Arbeitssicherheit eine Handlungshilfe erstellt. Sie finden diese auf der Webseite der Arbeitssicherheit (aus dem FAU-Netz und per VPN erreichbar).

Bitte richten Sie Ihre Fragen ausschließlich an corona-pruefungsanzeige@fau.de. Wir bemühen uns um eine zeitnahe Beantwortung Ihrer Fragen.