Forschung

DFG-Einrichtungen

Erfolgreich im harten Wettbewerb

Die Höhe der eingeworbenen Drittmittel ist ein wichtiger Indikator für die Leistungsfähigkeit von Hochschulen. Eine herausragende Bedeutung haben dabei die DFG-Mittel, da sie nach besonders strengen Kriterien vergeben werden. Entsprechend niedrig ist die Förderquote: Die Anzahl der bewilligten DFG-Anträge lag im Zeitraum von 2011 bis 2014 bundesweit und über alle Wissenschaftsbereiche hinweg lediglich bei 28 bis 38 Prozent. Gemessen an den DFG-Mitteln gehört die FAU seit vielen Jahren zu den zehn besten Universitäten in Deutschland. Die Gesamtbewilligung für das Jahr 2014 beläuft sich auf 70,5 Millionen Euro.

Auf den folgenden Seiten sind alle DFG-Projekte, an denen die FAU beteiligt ist, aufgelistet und kurz beschrieben:

Der Exzellenzcluster Engineering of Advanced Materials (EAM) ist die einzige interdisziplinäre Forschungspartnerschaft dieser Art in Deutschland mit Fokus auf Werkstoffwissenschaften und Verfahrenstechnik. Die Forschungsaktivitäten konzentrieren sich auf die grundlegenden und anwendungsbezogenen Aspekte des Designs und der Entwicklung neuer Hochleistungsmaterialien. Der Exzellenzcluster ist an die FAU angeschlossen und Teil der Exzellenzinitiative der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft), Deutschlands größte Organisation zur finanziellen Unterstützung von Forschungsaufgaben.

Die Erlangen Graduate School in Advanced Optical Technologies (SAOT) wurde im November 2006 an der FAU im Rahmen der Exzellenzinitiative gegründet. Der wissenschaftliche Schwerpunkt liegt auf Optik und optischen Technologien, die als Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts gelten. Optische Technologien finden in der Wissenschaft und Industrie weite Anwendung, zum Beispiel in der Informations- und Kommunikationstechnologie, der Verfahrenstechnik, der Fertigungstechnik, der Energie- und Umwelttechnik und der Medizin.

Sonderforschungsbereiche und Transregios sind langfristig angelegte Forschungseinrichtungen der Hochschulen, in denen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Rahmen eines fächerübergreifenden Forschungsprogramms zusammenarbeiten.

An diesen Sonderforschungsbereichen ist die FAU derzeit beteiligt

Graduiertenkollegs werden zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses eingerichtet. Doktorandinnen und Doktoranden erhalten hier die Möglichkeit, ihre Arbeit im Rahmen eines koordinierten, von mehreren Hochschullehrern getragenen Forschungsprogramms durchzuführen.

An diesen Graduiertenkollegs ist die FAU beteiligt

Forschergruppen sind ein Zusammenschluss mehrerer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an einem oder mehreren Orten. Sie tragen häufig dazu bei, neue Arbeitsrichtungen zu etablieren.

Diese Forschergruppen arbeiten derzeit an der FAU

Schwerpunktprogramme bündeln überregionale Kooperationen und werden eingerichtet, wenn die koordinierte Förderung für das betreffende Gebiet besonderen wissenschaftlichen Gewinn verspricht.

An diesen Schwerpunktprogrammen ist die FAU derzeit beteiligt