Seiteninterne Suche

International

Internationalisierungs-Workshops

Austausch und fachübergreifende Vernetzung

Internationalisierungs-Workshops

Die FAU stellt Fördermittel bereit, die es FAU-Forschenden ermöglichen, Joint Conferences, Workshops, Summer Schools und Tagungen mit ausländischen Partnereinrichtungen zu organisieren. Im Mittelpunkt stehen der Austausch und die fachübergreifende Vernetzung von international renommierten Forscherinnen und Forschern sowie jungen Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern. Die internationale Ausrichtung der Workshops und die Forschungskooperationen mit internationalen Spitzenuniversitäten in den Wissenschaftsschwerpunkten der FAU werden besonders gefördert. Bislang wurden 6 Projekte mit insgesamt rund 90.000 Euro unterstützt.

Erfolgsgeschichten der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – „Das Erlanger IQN und seine Perspektiven“

Von 2001 bis 2004 hat der Lehrstuhl für Sinologie der FAU ein vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördertes Internationales Qualitätsnetzwerk (IQN) koordiniert, das sich mit dem Wissenstransfer zwischen China und dem Westen befasst hat: „Wissenstransfer zwischen China und dem Westen. Historische und philosophische Dimensionen.“ Während dieses Zeitraums sind rund 20 Wissenschaftler für sechs bis zwölf Monate nach Erlangen gekommen. Ein wichtiges Ziel des IQNs war die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Deswegen waren 20 Studierende und Promovierende aus China und Japan, die sich auf ihren Abschlussarbeiten vorbereiteten, unter den Eingeladenen. Heute haben 14 Wissenschaftler dieser Gruppe eine Professur in China, Japan oder den USA inne und drei der deutschen Mitglieder sind ebenfalls als Professoren tätig.
Die Tagung würdigte diese hervorragenden Erfolgsgeschichten, die ein Beispiel der Maßnahmen zur Internationalisierung der FAU darstellen. Außerdem zeigte sie die Nachhaltigkeit des aufgebauten wissenschaftlichen Netzwerks und war eine Gelegenheit, um neue Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln.

Die Tagung wurde durch Spenden der Universität, des Konfuzius-Instituts und des Internationalen Kollegs für Geisteswissenschaftliche Forschung (IKGF) finanziert.

Weitere Informationen:

International Summer School on Sheet Metal Advanced Research and Teaching

Seit über 20 Jahren besteht eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem Department Maschinenbau der FAU und der Università degli Studi di Palermo. Im Rahmen dieser Kooperation findet ein reger Austausch von Forschenden und Studierenden statt, der durch gemeinsame Konferenzen, bilaterale Forschungsprojekte und die Betreuung von Promotionsvorhaben intensiviert wurde. Ausdruck der tiefen Partnerschaft ist insbesondere auch ein Doppelabschlussprogramm im Bachelorstudiengang International Production Engineering and Management. Mit einer internationalen Summer School, an der rund 40 Studierende aus verschiedenen Partnerländern teilnehmen, wird das Netzwerk in dem Schwerpunkt Fertigungstechnologien weiter gepflegt und ausgebaut.

Die SMART (Sheet Metal Advanced Research and Teaching), die im Zweijahresturnus in Palermo und Erlangen stattfindet, hat sich in diesem Jahr Nürnberg als Stadt auserkoren. Neben den bewährten und hochkarätigen Professoren der Universitäten von Palermo, Padova und Dresden waren auch in diesem Jahr wieder drei Professoren der FAU dabei, die ihr Fachwissen anschaulich und mit viel Liebe zum Detail weitergeben konnten. Insgesamt haben 24 junge Promovierende an der Summer School teilgenommen – zehn von ihnen kamen von Universitäten aus Australien, China, Dänemark, Holland, Italien und Spanien. Neben dem umfangreichen Programm mit Exkursionen zu AUDI und Laborbesichtigungen der beteiligten FAU-Lehrstühle konnten die Teilnehmer Nürnberg und Erlangen als kulturell wertvolle Städte sowie die FAU als interessante Universität für einen Auslandsaufenthalt kennenlernen.

Die Veranstaltung wurde durch Unterstützung der Universität gefördert.

International Summer School on Translational Kidney Research – From Physiology to Clinical Approach

Mit einem sechsstelligen Förderbetrag unterstützt der DAAD seit 2015 vier Jahre die FAU beim Aufbau des thematischen Netzwerks TRENAL („Translational kidney research – from physiology to clinical application“), an dem das Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts und zwei Partneruniversitäten, Yale University und University College London (UCL), beteiligt sind. Neben dem Austausch von Studierenden, Forschenden sowie Ärztinnen und Ärzten im Rahmen von gegenseitigen Besuchen, virtuellen Konferenzen und innovativen Lehrformaten werden wissenschaftliche Symposien und Summer Schools organisiert. Die Erlanger Universitätsmedizin hat rund 120 Wissenschaftler sowie Mediziner aus verschiedenen europäischen Ländern wie den USA und Brasilien nach Erlangen eingeladen, um einen internationalen Austausch zu intensivieren und neue Impulse auf den Gebieten der Nieren- und Kreislaufforschung zu setzen. Junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler und renommierte Forscher haben sich vier Tage lang ausgetauscht, vernetzt und zukünftige Projekte besprochen. Vorträge hochkarätiger Referenten und ein spannendes Rahmenprogramm boten eine hervorragende Gelegenheit, Mitglieder der Partneruniversitäten von der Attraktivität des Standorts zu überzeugen und so für kurz- oder längerfristige Forschungsaufenthalte an der FAU zu begeistern.

Die Summer School wurde durch Fördergelder der Universität und anderer Sponsoren finanziert.

Weitere Informationen: