International

Europa (nicht ERASMUS+)

Studieren in Europa

St. Nikolaus-Kirche und Prag (Bild: Colourbox.de)

St. Nikolaus-Kirche und Prag (Bild: Colourbox.de)

Die FAU ermöglicht ihren Studierenden im Rahmen des Austauschprogramms Europa (nicht ERASMUS+) einen Aufenthalt an ausgewählten Partnerhochschulen in vorwiegend Nord- und Osteuropa. Vieles spricht für ein Auslandsstudium in Ekaterinburg, Ljubljana, Prag, Riga oder Szeged: Sie entdecken europäische Metropolen und junge dynamische Universitätsstädte, profitieren vom englisch- und teilweise sogar deutschsprachigen Studienangebot der Partnerhochschulen und können ganz nebenbei eine Fremdsprache erlernen, die Ihnen im späteren Berufsleben ein Alleinstellungsmerkmal verschafft.

Partnerhochschulen

Univerzitet u Sarajevu (Sarajewo)

  • Ca. 27.000 Studierende

Unterrichtssprache: Bosnisch, Kroatisch, Serbisch, Englisch (vor allem an Centre for Interdisciplinary Postgraduate Studies und der Sarajavo Business School)

Förderleistungen: Studiengebührenerlass

Für einen Aufenthalt an der Univerzitet u Sarajevu können sich Studierende aller Fakultäten bewerben.

Université de Rennes 1 (Rennes)

  • Ca. 23.000 Studierende

Studienmöglichkeiten:

  • Bitte beachten Sie, dass Sie an dieser Universität nur ein Fach studieren können, auch wenn Ihr Studiengang an der FAU aus mehreren Fächern besteht.

Unterrichtssprache: Französisch

Förderleistungen: Studiengebührenerlass

Für einen Aufenthalt an der Université de Rennes 1 können sich vorrangig Studierende der Naturwissenschaftlichen und der Technischen Fakultät, aber auch Studierende der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie (Philosophie, Kommunikationswissenschaft, Journalismus, Medienwissenschaft) bzw. der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät bewerben.

1. Latvijas Universitate (Riga)

  • Ca. 22.000 Studierende

Unterrichtssprache: Lettisch und Englisch (vor allem an: Faculty of Economics and Management, Faculty of Social Sciences, Faculty of Education, Psychology and Art and bei Kursen des Baltic Study Programme)

Förderleistungen: Studiengebührenerlass

Für einen Aufenthalt an der Latvijas Universitate können sich Studierende aller Fakultäten bewerben.

2. Rigas Tehniska universitate (Riga)

  • Ca. 15.000 Studierende

Unterrichtssprache: Lettisch, Englisch

Förderleistungen: Studiengebührenerlass

Für einen Aufenthalt an der Rigas Tehniska universitate können sich nur Studierende der Technischen Fakultät bewerben.

Universitatea Babes-Bolyai (Cluj Napoca)

  • Ca. 45.000 Studierende

Studienmöglichkeiten:

  • Insbesondere für Studierende der Wirtschaftswissenschaften, European Studies und Kommunikationswissenschaften gibt es ein großes Lehrangebot auf Deutsch (Englisch/Französisch)

Unterrichtssprache: Rumänisch, Deutsch, Ungarisch, Englisch, Französisch

Förderleistungen: Studiengebührenerlass

Für einen Aufenthalt an der Universitatea Babes-Bolyai können sich Studierende der Technischen Fakultät, der Naturwissenschaftlichen Fakultät, des Fachbereichs Wirtschaftwissenschaften und der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie bewerben.

*Aufenthalt mit DAAD Go East-Stipendium möglich*

1. Vladimir State University (Wladimir)

  • Untergliedert in 8 Institute

Unterrichtssprache: Russisch

Förderleistungen: Studiengebührenerlass

Für einen Aufenthalt an der Vladimir State University können sich Studierende der Technischen Fakultät, der Naturwissenschaftlichen Fakultät, der Philosophischen Fakultät (ausgenommen Psychologie) und Fachbereich Theologie und des Fachbereichs Wirtschafswissenschaften bewerben.

2. Ural State Technical University (Ekaterinburg)

  • Ca. 23.000 Studierende, 20 Fakultäten

Unterrichtssprache: Russisch und Englisch (insbesondere an der Faculty of International Relations und der Faculty of Economics and Management)

Förderleistungen: Studiengebührenerlass

Für einen Aufenthalt an der Ural State Technical University können sich Studierende der Naturwissenschaftlichen Fakultät, des Fachbereichs Wirtschaftwissenschaften und der folgenden Fachrichtungen der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie bewerben: Fachdidaktik, Sprachwissenschaft, Interkulturelle Wirtschaftskommunikation.

1. Univerza v Ljubljani (Ljubljana)

  • Ca. 63.000 Studierende, 23 Fakultäten

Unterrichtssprache: Slowenisch, Englisch (z.B. Masterprogramme der Faculty of Economics)

Förderleistungen: Studiengebührenerlass

Für einen Aufenthalt an der Univerza v Ljubljani können sich nur Studierende der Technischen Fakultät bewerben.

2. Univerza v Mariboru (Maribor)

  • Ca. 21.000 Studierende, 16 Fakultäten

Unterrichtssprache: Slowenisch, Englisch (z.B. einige Kurse der Faculty of Business and Economics)

Förderleistungen: Studiengebührenerlass

Für einen Aufenthalt an der Univerza v Mariboru können sich Studierende aller Fakultäten bewerben.

Univerzita Karlova v Praze (Prag)

  • Ca. 46,000 Studierende

Unterrichtssprache: Tschechisch und Englisch

Förderleistungen: Studiengebührenerlass

Für einen Aufenthalt an der Univerzita Karlova v Praze können sich Studierende der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie, des Fachbereichs Rechtswissenschaften und der Naturwissenschaftlichen Fakultät bewerben.

V.N. Karazin Kharkiv National University (Kharkiv)

  • Ca. 12.500 Studierende, 21 Fakultäten

Unterrichtssprache: Ukrainisch

Förderleistungen: Studiengebührenerlass

Für einen Aufenthalt an der V.N. Karazin Kharkiv National University können sich Studierende aller Fakultäten bewerben.

Szegedi Tudományegyetem (Szeged)

  • Ca. 29.000 Studierende, 12 Fakultäten

Unterrichtssprache: Englisch, Ungarisch, Deutsch, Französisch; Humanmedizin kann auf Deutsch oder auf Englisch studiert werden

Für einen Aufenthalt an der Szegedi Tudományegyetem können sich Studierende aller Fakultäten bewerben.

Bewerbung

Die erste Bewerbungsrunde für Studienaufenthalte im akademischen Jahr 2016/17 ist abgeschlossen. Die Bewerbungsfrist für Restplätze im SS 2017 endet am 2. September 2016.

Das Austauschprogramm Europa (nicht ERASMUS+) steht allen Studierenden der FAU offen.

Voraussetzungen für eine Teilnahme sind:

  • Sie sind an der FAU regulär immatrikuliert.
  • Sie bleiben während Ihres Auslandsaufenthaltes an der FAU immatrikuliert.
  • Sie haben zum Zeitpunkt der Bewerbung die Regelstudienzeit in Ihrem Studiengang noch nicht überschritten.
  • Sie haben bei Studienbeginn im Ausland mindestens 2 Fachsemester Studium an der FAU abgeschlossen.
  • An der Partnerhochschule ist die Zulassung in einem für Sie fachlich geeigneten Studiengang möglich.
  • Sie verfügen über gute Kenntnisse der Unterrichtssprache

Die Plätze im Austauschprogramm Europa (nicht ERASMUS+) werden zweimal im Jahr ausgeschrieben:

  • Erste Bewerbungsfrist: Mitte Februar
  • Zweite Bewerbungsfrist: September; Bewerbung nur für einen Aufenthalt im Sommersemester möglich

Alle Bewerbungsunterlagen werden im Download-Bereich zur Verfügung gestellt.

  1. Sie reichen Ihre Bewerbung im Februar bzw. September im Referat für Internationale Angelegenheiten ein. Sie können in Ihrer Bewerbung bis zu zwei Partnerhochschulen als Wunsch angeben.
  2. Die Auswahlkommission prüft alle eingegangenen Bewerbungen und trifft die Entscheidung über die Platzvergabe.
  3. Sie werden etwa vier Wochen nach Ende der Bewerbungsfrist per E-Mail über die Auswahlentscheidung informiert.
  4. Wenn Sie von der Auswahlkommission für einen Platz im Austauschprogramm Europa (nicht ERASMUS+) ausgewählt wurden, müssen Sie dem Referat für Internationale Angelegenheiten per E-Mail verbindlich mitteilen, ob Sie den Austauschplatz annehmen möchten.
  5. Nachdem Sie von der FAU-internen Auswahlkommission für einen Austauschplatz vorgeschlagen wurden, müssen Sie sich noch bei Ihrer Gasthochschule bewerben. Die endgültige Entscheidung über die Zulassung liegt bei den Partnerhochschulen.
  6. Nach Beendigung Ihres Auslandsaufenthaltes reichen Sie im Referat für Internationale Angelegenheiten Ihre Abschlussunterlagen ein: Aufenthaltsbestätigung, Erfahrungsbericht und Kopie des Transcript of Records.

Die Entscheidung über die Vergabe der Austauschplätze wird durch eine Auswahlkommission getroffen. Die Auswahlkommission besteht aus Vertreterinnen des Referats für Internationale Angelegenheiten.

Für die Platzvergabe sind folgende Auswahlkriterien entscheidend:

  • Studienleistungen und akademische Qualifikation
  • Ihre Motivation des Auslandsaufenthalts
  • Sprachkenntnisse

Hier finden Sie alle für Ihre Bewerbung notwendigen Informationen und Unterlagen:

Kontakt

Yvonne Wöhner

  • Tätigkeit: Erasmus Studierende Incoming + Outgoing
  • Organisation: Abteilung L - Lehre & Studium
  • Abteilung: L 2 Internationale Angelegenheiten
  • Telefonnummer: +49 9131 85-65164
  • E-Mail: yvonne.woehner@fau.de

Elzbieta Kocur

  • Organisation: Abteilung L - Lehre & Studium
  • Abteilung: L 2 Internationale Angelegenheiten
  • Telefonnummer: +49 9131 85-65158
  • E-Mail: elzbieta.kocur@fau.de

Erfahrungsberichte von FAU-Studierenden

Erfahrungsberichte von Studierenden, die bereits am Austauschprogramm Europa (nicht ERASMUS+) teilgenommen haben, finden Sie in unserer Datenbank MoveOn.