Seiteninterne Suche

Intranet

Informationen für ERASMUS-Koordinatoren

Aufbau von ERASMUS-Kooperationen

An dieser Stelle stellt das Referat für Internationale Angelegenheiten wichtige Informationen und Hinweise für die ERASMUS-Fachkoordinatoren der FAU zusammen.

In Kürze werden Sie hier auch noch Informationen zu den Aufgaben der ERASMUS-Koordinatoren bei Incomings und Outgoings finden.

Wenn Sie die Antwort auf Ihre Frage auf dieser Seite nicht finden, so wenden Sie sich bitte an die ERASMUS-Hochschulkoordinatorin Bianca Köndgen  oder an die anderen Referatsmitarbeiter.

Schritt 1:

Der FAU-Dozent identifiziert die künftige Partnerhochschule (durch eigene Kontakte, Treffen auf Symposien, Empfehlungen von Kollegen, etc.) und kontaktiert Ansprechpartner im Fachbereich an dieser Hochschule, um die Möglichkeit einer „ERASMUS+“-Kooperation zu besprechen (Musteranfrage für potentielle ERASMUS‐Partner).

Schritt 2:

FAU-Dozent spricht das Vorhaben mit eigenem Department ab und holt sich Einverständnis der Department-Leitung. Wenn im Department ein zentraler ERASMUS-Koordinator benannt ist, bitte diesen einschalten.

Schritt 3:

Der FAU-Dozent/ERASMUS-Koordinator des Fachbereichs bespricht folgende Themen mit künftigen Partnern:

  • Beginn des Kooperationsvertrages
  • Ende des Kooperationsvertrages
  • Anzahl der auszutauschenden Studierenden
  • Niveau der auszutauschenden Studierenden
  • sprachliche und fachliche Eignung der Studierenden
  • Unterrichtssprache
  • Semesterzeiten
  • Kurskatalog
  • nur Studium oder auch Abschlussarbeiten
  • Dozentenmobilität – gewünscht oder nicht.

Schritt 4:

Der FAU-Dozent/ERASMUS-Koordinator des Fachbereichs schaltet das Referat L 2 (Frau Bianca Köndgen) ein. Falls die ausländische Hochschule eine Vertragsvorlage geschickt hat, ist diese bitte an L2 weiterzuleiten.

Als Dozenten der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie und der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät – Fachbereich Wirtschaftswissenschaften beziehen Sie bitte auch das Internationale Büro an der Fakultät mit ein.

Schritt 5:

Das Referat L2 schickt dem FAU-Dozenten/ERASMUS-Koordinator des Fachbereichs das Formular „Interner Antrag zum Abschluss eines ERASMUS+ Vertrages“.

Das Referat L 2 steht für Rückfragen zur Verfügung. Bei der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie und der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät – Fachbereich Wirtschaftswissenschaften steht das Internationale Büro der Fakultät ebenfalls für Rückfragen zur Verfügung

Schritt 6:

Der FAU-Dozent/ERASMUS-Koordinator des Fachbereichs reicht das ausgefüllte und unterschriebene Antragsformular beim Referat L2 ein.

(Achtung: Zwei Unterschriften sind nötig, siehe Legende im Formular!)

Schritt 7:

Das Referat L2 erstellt auf Basis des Antrags einen Vertragsentwurf (entweder auf bereits geschickte Partner-Vorlage oder auf FAU Vorlage) und schickt diesen elektronisch zur Vervollständigung/Korrektur der künftigen Partnerhochschule zu.

Schritt 8:

Die künftige Partnerhochschule schickt den ergänzten/korrigierten Vertragsentwurf an das Referat L2 zurück. Falls sich Änderungen ergeben haben, informiert das Referat L2 den FAU-Dozenten/ERASMUS Koordinators des Fachbereichs.

Schritt 9:

Das Referat L2 legt den Vertragsentwurf der FAU-ERASMUS-Hochschulkoordinatorin (Frau Bianca Köndgen) zur Unterschrift vor.

Schritt 10:

Das Referat L2 schickt (per Post oder digital) den unterschriebenen Vertrag an die künftige Partneruniversität mit der Bitte um Unterschrift und Rückversand.

Schritt 11:

Nach Erhalt des von der Partneruniversität unterschrieben Vertrages gilt dieser als „aktiv“. Das Referat L2 behält das Original (falls vorhanden) für Prüfungszwecke durch die EU-/Nationalagentur und sendet eine digitale Kopie an den FAU-Dozenten/ERASMUS-Koordinatoren des Fachbereichs.

Schritt 12:

Das Referat L2 weist vereinbarte Studierendenplätze im Internet aus. Der FAU-Dozent/ERASMUS-Koordinator des Fachbereichs weist vereinbarte Studierendenplätze ebenfalls im Internet aus und legt die fachinternen Bewerbungsmodalitäten fest.

Abweichend: Wenn Partnerschaftsgesuche von ausländischen Hochschulen in L 2 ankommen, leitet L 2 diese an geeignete FAU-Fachbereiche mit der Bitte um Prüfung und Rückmeldung weiter, ob eine Kooperation gewünscht ist. L 2 schickt dann Absage/Zusage an die jeweilige ausländische Hochschule.