Navigation

Stipendiaten sagen Danke

Die Erfahrungen von Studierenden im Deutschlandstipendium

Stipendiatin der Robert Bosch GmbH
Annika Fenn, Studentin des Bachelorstudiengangs Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik

Bild von Annika Fenn

(Bild: Annika Fenn)

„Das Deutschlandstipendium ist eine schöne Anerkennung meiner Leistungen, aber gleichzeitig auch ein Anreiz weiterzumachen und mich für andere einzusetzen. Es, und damit mein Förderer Robert Bosch GmbH, ermöglicht mir, mein Studium reichhaltig zu gestalten, mich sozial zu engagieren und ein Erasmus Semester zu machen. Neben der finanziellen Förderung wurde mir auch ein Mentor zur Seite gestellt. Bei unseren Treffen zeigt er mir spätere berufliche Perspektiven auf und ermutigt mich in meinem Studium und meinem sozialen Engagement. Vielen Dank hierfür!“

Stipendiat der Bürgerstiftung Erlangen
Henrik Gaß, Student des Masterstudiengangs Nanotechnologie

Foto von Henrik Gaß

(Bild: Giulia Iannicelli)

„Für das Deutschlandstipendium ausgewählt worden zu sein, bedeutet für mich Anerkennung für den Aufwand und die Zeit, die ich bisher in mein Studium investiert habe. Außerdem stellt es eine Motivation dar, weiterhin mein Bestmögliches zu geben und so mein Leistungsniveau zu halten und gar zu verbessern. Dies ist mir unter anderem durch die finanzielle Unterstützung möglich, durch die ich mich voll und ganz auf das Studium fokussieren kann. Darüber hinaus bieten Veranstaltungen, wie die jährliche Stipendienfeier, die Möglichkeit zum Austausch mit den Förderern und anderen StipendiatInnen. Für diese Unterstützung, die ich nun schon das dritte Jahr in Folge erhalte, bin ich der Bürgerstiftung Erlangen ausgesprochen dankbar.“

Stipendiatin der Max und Justine Elsner-Stiftung
Denise Pinick, Studentin des Lehramts an Gymnasien

Foto von Denise Pinick

(Bild: Luisa Glatzer)

„Das Deutschlandstipendium ist eine tolle Anerkennung für akademische Leistung, aber auch für universitäres und außerschulisches Engagement.  Durch die finanzielle Unterstützung konnte ich für mein Auslandsstudium in den USA sparen, meine Familie entlasten und mich voll und ganz auf das Studium konzentrieren. Zudem ist ein sehr gutes Verhältnis zu meinem Förderer, Herr Wangemann, entstanden. Ich bedanke mich hierbei für die Förderung und kann es nur jedem empfehlen, die Chance zu nutzen.“

Stipendiat der Intego GmbH
Bashar Salloom, Student des Masterstudiengangs Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik

Foto von Bashar Salloom

(Bild: Fotoatelier Katrin Wiegand)

„Als Student im Ausland ist das Studium mit sehr vielen Herausforderungen verknüpft. Durch die finanzielle Unterstützung des Deutschlandstipendiums kann ich mich besser auf mein akademisches Leben konzentrieren und mich weniger mit den finanziellen Aspekten befassen.

Außerdem ist die Erkennung der Leistungen, die ich erbracht habe eine Motivation mich weiterzuentwickeln.  Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle sehr bei meinem Stipendiengeber Intego GmbH für die finanzielle und fachliche Unterstützung bedanken.“

Stipendiatin der Rudolf Kempe GmbH & Co. KG
Kylie Wood, Studentin des Masterstudiengangs Climate & Environmental Sciences

Foto von Klyie Wood

(Bild: Dean Wood)

„Dass ich als Stipendiatin für das Deutschlandstipendium ausgewählt wurde, bedeutet mir viel. Diese Anerkennung ist Anreiz, weiterhin das Beste aus mir herauszuholen. Vor allem aber eröffnet mir die finanzielle Unterstützung Möglichkeiten, die ich vorher nicht hatte. Ich kann mich stärker auf mein Studium konzentrieren und habe derweil noch genügend Kapazitäten darüber hinaus meine Interessen zu verfolgen und in Vereinen und Organisationen aktiv zu werden. Ich freue mich sehr, weiterhin mit Frau Kempe und der Rudolf Kempe Unternehmensgruppe in Kontakt zu bleiben und von ihren Erfahrungen und Hilfestellungen profitieren zu können. Vielen Dank für die Unterstützung!“

Stipendiatin der MAUSS-Daeschler-Stiftung
Eva Maria Hille, Studentin der Evangelischen Theologie

Foto von Eva Maria Hille

(Bild: Eva Maria Hille)

„Das Deutschlandstipendium schenkte mir vor allem Zeit: Zeit zum Sprachen lernen, Zeit, um mich in unserem Fachbereich zu engagieren, Zeit für Sport als Ausgleich zum Uni-Sitz-Alltag – Zeit für meine persönliche Entwicklung. Ohne den Druck, mein Studium schnellstmöglich durchziehen und meinen Elternteilen auf der Tische liegen zu müssen, sondern anstelle von einem Werkstudierenjob mit 15 oder mehr Wochenstunden einen Minijob machen zu können, fühlte und fühle ich mich befreit, in dieser sehr wichtigen Etappe meines Lebens an verschiedenen Herausforderungen zu wachsen! Dafür bin ich dankbar!“

Stipendiat der Dr. Michael Munkert-Stiftung
Kevin Rösch, Student der Rechtswissenschaft

Kevin Rösch

(Bild: Foto-Studio Peter)

„Die Wahl zum Deutschland-Stipendiaten bedeutet für mich, dass Leistungen, die ich sowohl innerhalb meines Studiums als auch außerhalb erbringe, honoriert werden. Der zusätzliche finanzielle Spielraum ermöglicht es mir, mein ehrenamtliches Engagement weiterhin in demselben Maße ausüben zu können. Gleichzeitig motiviert er mich dazu, auch im Studium die bestmöglichen Leistungen zu erlangen. Von meinem Stipendiengeber – der DR. MICHAEL MUNKERT-STIFTUNG – verspreche ich mir zum einen viele interessante Erfahrungen auf dem Gebiet des Rechts, zum anderen aber auch jene Zusammenarbeit, die mich in meinem beruflichen wie auch persönlichen Werdegang weiter voranbringt. Bereits jetzt bin ich für die Unterstützung, die mir auf diesem Weg entgegengebracht wird, sehr dankbar und freue mich auf die kommende Zeit.“

Stipendiat der Stiftung NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Simon Langer, Student des Bachelorstudiengangs Informatik

Foto von Simon Langer

(Bild: Fotostudio Unger)

„Für das Deutschlandstipendium ausgewählt worden zu sein und schließlichzum Kreis der Geförderten zu gehören, bestärkt mich in meinem Bestreben,im Studium das Beste zu geben und dabei zugleich über den Tellerrandhinauszublicken. Die Anerkennung meines inner- und außeruniversitärenEngagements durch die Stiftung NÜRNBERGER Versicherungsgruppe eröffnetmir wertvollen finanziellen Spielraum in meiner Zukunftsplanung:Leistung macht sich hier wörtlich „bezahlt“! Ganz besonders freue ichmich auf die Chance, mit der NÜRNBERGER an meiner Seite die spannendenAufgabenfelder eines Informatikers in der Versicherungsbranche erkundenzu können. Neben der Entlastung des stets knappen Studenten-Budgets istes der kommende Firmenkontakt, der mich motiviert und für den ich michan dieser Stelle herzlich bedanken möchte – hierbei gilt mein Dankallen, „die’s möglich machen“: dem Bundesministerium für Bildung undForschung, den Stipendiengebern sowie der FAU.“

Stipendiatin von Rödl & Partner
Julia Lantelme, Studentin der Rechtswissenschaft

Foto von Julia Lantelme

(Bild: Manjit Jari)

„Ich bin unglaublich glücklich über die Unterstützung, die ich im Rahmen des Deutschlandstipendiums erhalte. Zum einen bedeutet die finanzielle Unterstützung Stabilität und Freiheit. Zum anderen kann ich mich nicht nur besser auf mein Studium konzentrieren und mich weiterbilden, sondern habe auch noch die Möglichkeit, mich mit anderen Studenten mit ähnlicher Einstellung zu vernetzen.“

Stipendiatin der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen
Sophie Andresen, Studentin des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften

Foto von Sophie Andresen

(Bild: Studio Oriold)

„Für mich bedeutet das Deutschlandstipendium primär eine Bestätigung meiner bisherigen Leistungen und natürlich ein Anreiz genauso weiterzumachen und dem geschenkten Vertrauen meines Sponsors, der Stadt- und Kreissparkasse, gerecht zu werden.

Darüber hinaus bietet die finanzielle Unterstützung natürlich einen gewissen Handlungsspielraum auch mal über den Tellerrand hinauszuschauen und neue Wege zu entdecken. So plane ich aktuell mein Auslandssemester in Dänemark, welches mir sonst nicht oder nur schwer möglich gewesen wäre. An dieser Stelle möchte ich mich auch gerne nochmal bei meinem Stipendiengeber der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen bedanken: vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!“

Stipendiat der STAEDTLER Stiftung
Erik Hausecker, Student des Bachelorstudiengangs Maschinenbau

Bild von Erik Hausecker

(Bild: Emanuel Sizmann)

„Das Deutschlandstipendium bedeutet für mich nicht nur die Anerkennung meiner Leistungen und meines Engagements, sondern bestätigt den Weg, den ich eingeschlagen habe. Die finanzielle Unterstützung ermöglicht es mir, meinen kommenden Auslandsaufenthalt zu finanzieren. Außerdem motiviert es mich zusätzlich, bestmögliche Leistungen zu erbringen. Der Firmenkontakt spielt eine sehr wichtige Rolle. Man bekommt die Chance, einen Einblick in neue Branchen zu erhalten. Die Verknüpfung von Praxis und Theorie ist für mich sehr wichtig, da man dadurch über den Tellerrand hinausschauen kann. Dementsprechend freue ich mich sehr auf die Zusammenarbeit mit meinem Stipendiengeber, der STAEDTLER Stiftung. Auf diesem Weg bedanke ich mich herzlich bei meinem Stipendiengeber und bei der Initiative des Deutschlandstipendiums für die Unterstützung und das Vertrauen, welches sie mir entgegenbringen!“

Stipendiat der Stiftung für Nephrologie
Justus Osterloh, Student der Medizin

Foto von Justus Osterloh

(Bild: Giulia Iannicelli)

„Besonders dankbar bin ich den Organisatoren des Deutschlandstipendiums an der FAU und meinem Stipendiengeber, der Stiftung für Nephrologie, die mir neben der finanziellen Unterstützung außerdem den Besuch bei nationalen Meetings und eine Hospitation
ermöglicht hat. Die finanzielle Förderung bietet einem die Möglichkeit, sich vollständig auf das Studium zu konzentrieren und ermutigt Studierende dazu, sich für Auslandsaufenthalte zu bewerben und hilft, diese mitzufinanzieren. Stipendiat des Deutschlandstipendiums zu sein, bedeutet für mich eine schöne Anerkennung meiner Leistungen im Studium bisher und eine
zusätzliche Motivation für anstehende Prüfungen.“

Stipendiatin von Alumnus Dr. Thürmer
Mareike Bauer, Studentin der Medizin

Mareike Bauer

(Bild: Guilia Iannicelli)

„Das Deutschlandstipendium zu erhalten, erfüllt mich mit großem Stolz. Es zeigt mir, dass sich mein Einsatz und meine Leistungsbereitschaft lohnen und motiviert mich besonders, auch weiterhin gute Studienleistungen zu erbringen. Außerdem ermöglicht mir das Stipendium, mich nebenher ehrenamtlich in verschiedenen Bereichen zu engagieren und erleichtert mir die Finanzierung meines Auslandsaufenthaltes. Für diese Chance bin ich sehr dankbar und möchte mich insbesondere bei meinem Stipendiengeber, Herr Dr. Thürmer, bedanken.“