Navigation

Antragstellung

So beantragen Sie eine Förderung

Wer kann einen EFI-Antrag stellen?

Antragsberechtigt für die Emerging Fields Initiative (EFI) sind ausschließlich Vorhaben, die in dem Vernetzungsformat FAUconnect ein Konzept erarbeitet und im Anschluss eine entsprechende Empfehlung durch die Universitätsleitung erhalten haben. Eine Förderung im Rahmen der EFI kann im Anschluss daran von FAU-Professor/in (W1-W3) sowie von wissenschaftlich besonders qualifizierten Privatdozenten/innen, Nachwuchsgruppenleiter/innen und Habilitanden/innen beantragt werden.

Die Antragstellung erfolgt über eine/n Projektkoordinator/in und mindestens eine/n Mitantragstellenden. Von beiden werden, gemessen an ihrem Karriereniveau, herausragende Leistungen sowie eine exzellente Qualifikation auf dem entsprechenden Forschungsgebiet erwartet. Die Projekte selbst müssen über einen innovativen Ansatz, ein überdurchschnittliches Entwicklungspotenzial und eine strategische Bedeutung für die FAU verfügen. Dabei ist das konkrete und erfolgversprechende Vorhaben ausschlaggebend, im Anschluss an die EFI-Förderlaufzeit einen externen Verbundantrag (DFG, BMBF, EU) zu stellen.

Wie erfolgt die Antragstellung?

Nach Durchlaufen des Vernetzungsformats FAUconnect reicht der/die designierte Koordinator/in einen Statusbericht ein, in dem die beabsichtigten nächsten Schritte genannt werden. Empfiehlt die Universitätsleitung eine Antragsstellung, kann ein EFI-Projektantrag eingereicht werden. Das vorgegebene Antragsformular beinhaltet eine Zusammenfassung des angestrebten Vorhabens (wissenschaftliche Vision, Innovationshöhe, Risiko und Relevanz), die Einordnung in den Stand der Forschung sowie eine Beschreibung der Ziele und des Arbeitsprogramms (Maßnahmen- und Budgetplanung, beabsichtigte Ergebnisse und Überführung in einen Verbundantrag bei einem externen Fördergeber). Darüber hinaus werden die Vorarbeiten der Antragsstellenden dargestellt und mit Forschungsprofilen und wichtigsten Publikationen belegt.

Der Evaluierungsprozess

Der Projektantrag wird von bis zu drei externen, teilweise internationalen Fachgutachter/innen begutachtet. Hierfür haben die Projektkoordinator/innen die Möglichkeit, Fachgutachter/innen vorzuschlagen, die auf Befangenheit geprüft werden. Die Universitätsleitung trifft auf Basis der Projektanträge, der externen Fachgutachten und einem Austausch mit den Forschungsdekaninnen und -dekanen eine abschließende Entscheidung über die Förderung.