Seiteninterne Suche

Bewerbung erstes Fachsemester (WiSe)

Bewerbung in das erste Fachsemester zum Wintersemester 2016/17

Das Online-Bewerbungsportal campo wird am 19. Mai 2016 freigeschaltet. Die Bewerbungsfrist für das Wintersemester 2016/17 endet am 15. Juli 2016 (Ausschlussfrist).

Wichtige Hinweise:

  • Bitte lesen Sie sich unbedingt die nachfolgenden „Fragen und Antworten“ zum Zulassungsverfahren sehr sorgfältig durch, bevor Sie sich bewerben. Viele Ihrer Fragen lassen sich hierdurch leicht beantworten.
  • Ausländische Studieninteressierte finden ausführliche Informationen zur Bewerbung auch im Bereich International.
  • Die Bewerbung für das 1. Fachsemester im Bachelorstudiengang Psychologie (Vollzeit und Teilzeit) erfolgt – auch für ausländische Studieninteressierte – über das „Dialogorientierte Serviceverfahren“ (DoSV) der Stiftung für Hochschulzulassung. Weitere Informationen finden Sie in unserer „DoSV-Checkliste„.

Nachdem Sie sich mit den Informationen und Hinweisen vertraut gemacht haben, die Fragen und Antworten zum Zulassungsverfahren an der FAU für zulassungsbeschränkte Fächer gelesen haben, geht es anschließend zum Online-Bewerbungsportal campo.

Fragen und Antworten zum Zulassungsverfahren an der FAU für zulassungsbeschränkte Fächer

Weitere Informationen und einen Überblick über unsere Studiengänge finden Sie auf der Seite „Alle Studiengänge“.

Studienangebot für Studienanfänger/innen

Studiengänge Abschluss
Biologie 1) Bachelor of Education (BEd)
Biologie Bachelor of Science (BSc)
Biologie Lehramt Realschule
Biologie Lehramt Grundschule
Biologie Lehramt Mittelschule
Grundschuldidaktik Lehramt Grundschule
International Business Studies Bachelor of Arts (BA)
International Production Engineering and Management Bachelor of Science (BSc)
Lebensmittelchemie Staatsexamen
Medizin Staatsexamen
Molekulare Medizin Bachelor of Science (BSc)
Pädagogik (Vollzeit) Bachelor of Arts (BA1/2)
Pädagogik (Teilzeit) Bachelor of Arts (BA1/2)
Pharmazie Staatsexamen
Psychologie (Vollzeit) 4) Bachelor of Science (BSc)
Psychologie (Teilzeit) 4) Bachelor of Science (BSc)
Psychologie 2) Master of Science (MSc)
Sozialökonomik Bachelor of Arts (BA1/2)
Soziologie (Vollzeit) Bachelor of Arts (BA1/2)
Soziologie (Vollzeit) Bachelor of Arts
Soziologie (Teilzeit) Bachelor of Arts (BA1/2)
Soziologie (Teilzeit) Bachelor of Arts
Theater- und Medienwissenschaft (Vollzeit) Bachelor of Arts (BA1/2)
Theater- und Medienwissenschaft (Teilzeit) Bachelor of Arts (BA1/2)
Wirtschaftsingenieurwesen 3) Bachelor of Science (BSc)
Wirtschaftsrecht Bachelor of Laws (LL.B)
Wirtschaftswissenschaften Bachelor of Arts (BA)
Zahnmedizin Staatsexamen

Anmerkungen:

  1. Das Studienfach Biologie mit dem  Abschluss Bachelor of Education ist ein Teilstudiengang,  der nur in Verbindung mit dem Bachelorstudiengang „Berufliche Bildung/Fachrichtung Sozialpädagogik“ an der Universität Bamberg studierbar ist.
  2. Die Bewerbung für einen Studienplatz im Studiengang Psychologie (Master of Science) erfolgt beim Masterbüro der FAU Erlangen-Nürnberg mit dem Online-Formular für Masterstudiengänge (move in).
  3. Für den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen ist bei der Immatrikulation der Nachweis über ein sechswöchiges Praktikum vorzulegen.
  4. Die Bewerbung erfolgt bis 15.7. über das Dialogorientiertes Serviceverfahren (DoSV) in zwei Schritten: 1. Registrierung über  www.hochschulstart.de, 2. Bewerbung über das Bewerbungsportal campo der FAU. Weitere Informationen in unserer „DoSV-Checkliste„.

Für die Studiengänge Psychologie Vollzeit (BSc) und Psychologie Teilzeit (BSc) erfolgt ab dem Wintersemester 2016/17 an der FAU Erlangen-Nürnberg die Bewerbung  und Zulassung für das erste Fachsemester mittels des „Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSV)“ der Stiftung für Hochschulzulassung (SfH). Das Verfahren heißt deshalb dialogorientiert, weil Sie sich auch nach der Abgabe Ihrer Bewerbung aktiv am Vergabeverfahren beteiligen können. Sie können beispielsweise Ihre abgegebenen Bewerbungen nachträglich in eine neue Rangfolge bringen, oder ein Zulassungsangebot annehmen.

Interessentinnen und Interessenten können sich bundesweit bei verschiedenen Hochschulen für den jeweiligen Studiengang oder andere Studiengänge (maximal 12) bewerben. Diese Daten werden bei der Stiftung für Hochschulzulassung (SfH) unter hochschulstart.de in einer Datenbank zusammengeführt. Hierdurch ist es möglich, die Wünsche der Bewerberinnen und Bewerber und die Auswahlentscheidungen der Hochschulen bundesweit miteinander zu vernetzen. Auf Bewerbungswünsche kann umgehend reagiert werden, freie oder frei gewordene Studienplätze können unmittelbar weiter vergeben werden. Die Auswahlkriterien sind den sonstigen örtlich zulassungsbeschränkten Studiengängen der jeweiligen Hochschulen gleich.

Weitere Informationen zum DoSV finden Sie unter hochschulstart.de und in unserer DoSV-Checkliste.

Für die Mehrzahl an Studienbewerbern reicht die Online-Bewerbung aus und es sind postalisch keine Dokumente einzureichen. Dies betrifft in der Regel insbesondere Neu-Abiturienten, die sich erstmals für ein Studium bewerben und weder einen Antrag auf Nachteilsausgleich noch einen Härtefallantrag stellen möchten.

Für einige Bewerbergruppen ist es hingegen zwingend erforderlich, neben der Online-Bewerbung auch noch zusätzliche Dokumente bis zum 15. Juli an die Zulassungsstelle zu schicken. Ob Sie zu einer dieser Bewerbergruppen gehören, erfahren Sie auf der Seite Unterlagen für die Bewerbung.

Eine Bewerbung ist an der FAU nur für einen lokal zulassungsbeschränkten Studiengang möglich. Sie können sich gleichwohl parallel auch noch über hochschulstart.de für das erste Semester eines der Fächer Medizin, Zahnmedizin oder Pharmazie sowie für einen zulassungsfreien Studiengang bewerben, da es sich hier um unterschiedliche Vergabeverfahren handelt.

Im Rahmen der Bewerbung für ein Zwei-Fach-Bachelorstudium ist die Angabe von zwei zulassungsbeschränkten Studienfächern allerdings möglich (z.B. Pädagogik/Soziologie).

Zulassung nach der Abiturnote, einem ergänzenden Hochschulauswahlverfahren (eHAV) und der Wartezeit

Die Vergabe der Studienplätze, die nach Abzug der Plätze für die nachstehenden Bewerbergruppen (Vorabquoten) noch zur Verfügung stehen, erfolgt nach drei Quoten:

  • Quote 1: 10 % Wartezeit
  • Quote 2: 25% Qualifikation (= Abiturnote)
  • Quote 3: 65 % nach dem Ergebnis des ergänzenden Hochschulauswahlverfahren (eHAV)

Auswahl nach Wartezeit

Bei der Quote 1 „Wartezeit“ werden 10 % der Studienplätze nach der Anzahl der Wartehalbjahre vergeben.

Wartezeit ist die Zeit nach Erwerb des Abiturs, in der Sie nicht an einer deutschen Hochschule eingeschrieben sind (also beispielsweise Urlaub, Ausbildung, Arbeit, Praktikum, Studium im Ausland etc.). Für die Berücksichtigung der Wartezeit ist kein gesonderter Antrag notwendig. Bei gleicher Anzahl von Wartehalbjahren erfolgt die Reihung der Bewerberinnen und Bewerber nachrangig nach einem abgeleisteten Dienst und Losentscheid.

Auswahl nach Qualifikation (Abiturnote)

Bei der Quote 2 „Qualifikation“ werden 25 % der Studienplätze nach der Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung vergeben. Bei gleicher Durchschnittsnote erfolgt die Reihung nachrangig nach einem abgeleisteten Dienst und Losentscheid.

Auswahl nach dem ergänzenden Hochschulauswahlverfahren (eHAV)

Bei der Quote 3 „ergänzendes Hochschulauswahlverfahren (eHAV)“ wird an der FAU derzeit ausschließlich die Durchschnittsnote der Studienberechtigung (zum Beispiel Abiturzeugnis) herangezogen.

Bevorzugte Auswahl

Bewerberinnen und Bewerber, die bereits vor oder während eines Dienstes an der FAU Erlangen-Nürnberg für das gewünschte Studium zugelassen und aufgrund dieses Dienstes an der Aufnahme des Studiums gehindert waren, werden vor allen anderen Bewerbern ausgewählt. Dies gilt auch für Bewerberinnen und Bewerber, die einen Studiengang wählen, der im letzten Jahr zulassungsfrei war. Der Zulassungsantrag ist jedoch spätestens zum zweiten Bewerbungstermin nach Beendigung des Dienstes zu stellen.

Härtefall

Es können auch Studienplätze für Fälle außergewöhnlicher Härte vergeben werden. Voraussetzung für eine Zulassung innerhalb der Quote sind besondere soziale und familiäre Gründe, die in der Person des Bewerbers/der Bewerberin liegen und einen sofortigen Studienbeginn zwingend erfordern. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage von Hochschulstart unter www.hochschulstart.de.

Nachteilsausgleich

Bewerberinnen und Bewerber, die durch Umstände, die sie nicht zu vertreten hatten, gehindert waren, eine bessere Durchschnittsnote in der Hochschulzugangsberechtigung oder eine höhere Wartezeit zu erlangen, haben die Möglichkeit, einen Antrag auf Ausgleich dieser Nachteile zu stellen.

In Betracht kommen insbesondere soziale, gesundheitliche oder familiäre Gründe. Die Prüfung solcher Anträge erfolgt nach strengen Maßstäben, die geltend gemachten Gründe sind durch geeignete Unterlagen wie fachärztliches Gutachten, Schulgutachten und anderes nachzuweisen. Bitte beachten Sie, dass nicht nur der entsprechende Antragsgrund sondern auch die Auswirkungen des Antragsgrundes auf die Durchschnittsnote bzw. Wartezeit nachgewiesen werden müssen.

Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage von Hochschulstart unter www.hochschulstart.de.

Zweitstudienbewerberinnen und -bewerber

Ebenso stehen Studienplätze für Zweitstudienbewerberinnen und -bewerber zur Verfügung. Wenn Sie bis Ende der Bewerbungsfrist (15. Juli) bereits ein Studium an einer deutschen Hochschule (auch Fachhochschule) abgeschlossen haben, nehmen Sie nur im Rahmen dieser Quote am Zulassungsverfahren teil. Die Bewerberauswahl erfolgt nach einem Punktesystem, in dem die Abschlussnote des Erststudiums und die Gründe, aus denen das Zweitstudium angestrebt wird, berücksichtigt werden. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage von Hochschulstart unter www.hochschulstart.de.

Besondere Hochschulzugangsberechtigung (HZB)

Bewerberinnen und Bewerber, die in einem noch nicht abgeschlossenen Studiengang die Qualifikation für das gewählte Studium erworben haben, werden ebenfalls im Rahmen einer Vorabquote am Verfahren beteiligt. Hierzu zählen zum Beispiel Bewerberinnen und Bewerber mit Fachhochschulreife, die durch eine bestandene Vorprüfung in einem Fachhochschulstudiengang die fachgebundene Hochschulreife für einen eng verwandten Studiengang an einer Universität erwerben. Beachten Sie hierbei bitte unbedingt unsere Informationsseite zum fachgebundenen Hochschulzugang.

Internationale Studienbewerberinnen und -bewerber

Studienplätze werden auch für internationale und staatenlose Bewerberinnen und Bewerber zur Verfügung gestellt, die nicht Staatsangehörige eines Mitgliedstaates der Europäischen Union/des EWR sind und ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht in der Bundesrepublik Deutschland oder an einer deutschen Auslandsschule erworben haben. Nähere Informationen finden Sie unter „International“.

Qualifizierte Berufstätige

Seit dem WS 2009/2010 können auch qualifizierte Berufstätige ein Studium/Probestudium aufnehmen. Alle qualifizierten berufstätigen Bewerberinnen und Bewerber müssen vor der Bewerbung ein Beratungsgespräch absolvieren.

Besondere Leistungen im Spitzensport

In einer „Profilquote“ werden Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt, die einem auf Bundesebene gebildeten A-, B- oder C-Kader eines Bundesfachverbandes des Deutschen Olympischen Sportbundes angehören.

  • Das Zulassungsverfahren für Studienanfänger wird bis Mitte August 2016 durchgeführt sein.
  • Das Zulassungsverfahren für die höheren Fachsemester der Hochschulwechsler und „Quer-/Seiteneinsteiger“ wird bis Mitte September 2016 durchgeführt sein
  • Für Medizin 1. klinisches Semester wird eine Entscheidung erst Ende September/Anfang Oktober 2016 fallen.

Die FAU Erlangen-Nürnberg versendet keine Bescheide mehr mit der Post. Wer sich fristgerecht beworben hat, ist verpflichtet, das Zulassungsergebnis selbstständig und eigenverantwortlich über die Online-Serviceplattform campo http://www.campo.fau.de abzufragen.

Sie können sich auf campo über das Ergebnis des Zulassungsverfahrens informieren und auch den Bescheid ausdrucken, den Sie, im Falle einer Zulassung, bei der Immatrikulation vorlegen müssen. Wir werden Sie per E-Mail benachrichtigen, wenn sich Ihr Status entsprechend ändert, das Ergebnis des Vergabeverfahrens vorliegt und Sie dieses auf campo abrufen können. Daher ist es wichtig, dass Sie unter dem bei der Selbstregistrierung erhaltenen Account Ihre Post abrufen.

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre E-Mail-Adresse korrekt angeben, damit Sie unsere Nachricht auch erhalten. Zugelassene Bewerberinnen und Bewerber sollten auch gleich den Immatrikulationsantrag ausdrucken. Über den Link http://www.campo.fau.de werden Sie auf die Startseite von campo geleitet. Melden Sie sich dort mit Ihren bei der Selbstregistrierung angegebenen Daten (Benutzerkennung und Passwort) an.

Die Einschreibetermine finden Sie laut Vorgabe im Zulassungsbescheid.

Die Nachrückverfahren in lokal zulassungsbeschränkten Studiengängen erfolgen bis zur Auslastung der Kapazitäten im Abstand von circa zwei Wochen. Auch für die Nachrückverfahren werden Ergebnisbenachrichtigungen wie oben beschrieben erfolgen.

Bitte nehmen Sie Abstand von zwischenzeitlichen Nachfragen nach den Aussichten einzelner Bewerbungen. Dies ist leider zwecklos. Schon aus Gründen des Datenschutzes können Auskünfte nicht erteilt werden. Da die Zulassungsaussichten in einigen Studiengängen in der Regel relativ gering sind, sollten Sie sich parallel zu ihrer Direktbewerbung auch um einen Studienplatztausch mit einer Tauschpartnerin oder einem Tauschpartner bemühen.

Zugelassene Bewerberinnen und Bewerber müssen sich innerhalb der gesetzten Frist

  • ihren Zulassungsbescheid sowie den bereits online eingegebenen Einschreibantrag ausdrucken
  • die Einschreibung mit den dafür notwendigen Einschreibunterlagen persönlich durchführen.

Sollten Sie zu den festgesetzten Terminen verhindert sein, vereinbaren Sie bitte mit der Zulassungsstelle eine Terminverlängerung. Dies ist ganz formlos telefonisch unter den Nummern 09131/85-24079, -26960 oder -26961 möglich. Bewerberinnen und Bewerber, die diese Termine versäumen, haben ihren Anspruch auf Einschreibung verloren.

Zeitraum für die Einschreibung in lokal zulassungsbeschränkten Studiengängen (Uni-NC) im Hauptverfahren

16.08.2016 – 02.09.2016

Termine für die Einschreibung in den Studiengängen Medizin, Pharmazie und Zahnmedizin (hochschulstart.de)

16.08.2016 – 22.08.2016 für Zugelassene im hochschulstart-Hauptverfahren
08.09.2016 – 14.09.2016 für Zugelassene im Hochschulauswahlverfahren (1. Stufe)
27.09.2016 – 29.09.2016 für Zugelassene im Hochschulauswahlverfahren (2. Stufe)
11.10.2016 – 12.10.2016 für Zugelassene im 1. Nachrückverfahren
21.10.2016 – 24.10.2016 für Zugelassene im 2. Nachrückverfahren

Einschreibung

Den Einschreibantrag finden Sie ebenfalls auf campo. Über die Online-Serviceplattform und Ihrem bei der Selbstregistrierung erhaltenen Account (Benutzerkennung und Passwort) finden Sie, nachdem Sie auf den Button „Immatrikulation beantragen“ geklickt haben, unter „Einschreibantrag“ einen bereits mit Ihren Daten vorausgefüllten Einschreibantrag. Diesen drucken Sie sich aus und vermerken darauf Ergänzungen und ggf. Änderungen. Der Einschreibantrag ist zur persönlichen Einschreibung mit allen erforderlichen Unterlagen vorzulegen. Das Online-Einschreibformular für zulassungsfreie Fächer kann für zulassungsbeschränkte Studiengänge nicht genutzt werden.

Koordinierter Bescheidversand

Falls Sie sich nicht nur an der FAU sondern auch bei anderen der unten aufgeführten Hochschulen oder im Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSV) für einen Studiengang bewerben/beworben haben, brauchen Sie nicht vorsorglich mehrere Studienplätze anzunehmen. Es ist sichergestellt, dass jede der genannten Universitäten für Studiengänge außerhalb des DoSV im Fall der Zulassung eine Einschreibefrist mindestens bis zum 25. August 2016 einräumt, da die Koordinierungsphasen des DoSV am 24. August 2016 abgeschlossen sind. Daher warten Sie bitte ab, von welchen Hochschulen Sie ein Zulassungsangebot bekommen und immatrikulieren sich dann nur bei Ihrer Wunschhochschule.

Liste der am koordinierten Bescheidversand beteiligten Hochschulen

  • Aachen: RWTH Aachen
  • Augsburg: Universität Augsburg
  • Bamberg: Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • Bayreuth: Universität Bayreuth
  • Berlin: Freie Universität Berlin
  • Berlin: Humboldt-Universität zu Berlin
  • Cottbus-Senftenberg: Brandenburgische Technische Universität Cottbus Senftenberg
  • Düsseldorf: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • Eichstätt-Ingolstadt: Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
  • Erlangen-Nürnberg: FAU Erlangen-Nürnberg
  • Hamburg: Universität Hamburg
  • Kaiserslautern: TU Kaiserslautern
  • Kiel: CAU Kiel
  • Mainz: Universität Mainz
  • München: Ludwig-Maximilians Universität München
  • Oldenburg: Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg
  • Potsdam: Universität Potsdam
  • Regensburg: Universität Regensburg
  • Rostock: Universität Rostock
  • Saarbrücken: Universität des Saarlandes
  • Trier: Universität Trier
  • Würzburg: Universität Würzburg

Abgelehnte Bewerberinnen und Bewerber

Wenn Sie abgelehnt wurden, sollten Sie sich sofort ihren Ablehnungsbescheid ausdrucken. Dieser kann als Nachweis bei Behörden gegebenfalls von Nutzen sein. Ein späterer Zugriff auf den Bescheid ist nicht mehr möglich.

Die Nachrückverfahren in lokal zulassungsbeschränkten Studiengängen erfolgen bis zur Auslastung der Kapazität im Abstand von circa zwei bis drei Wochen. Auch für die Nachrückverfahren werden die Ergebnisbenachrichtigungen und das Einschreibverfahren wie oben beschrieben erfolgen. Am Nachrückverfahren nehmen Sie im Übrigen automatisch teil.

Besonderheit: Bewerberinnen und Bewerber für den Bachelorstudiengang Psychologie (Vollzeit und Teilzeit), die sich im Rahmen des Dialogorientierten Serviceverfahrens (DoSV) beworben und eine Ablehnung erhalten haben, haben nach Abschluss der Koordinierungsphase 2 noch die Möglichkeit, am Clearingverfahren (Losverfahren) teilzunehmen. Nähere Informationen in unserer DoSV-Checkliste.

Zielgruppenspezifische Hinweise

Qualifizierte Berufstätige ohne Meisterprüfung, gleichgestellter beruflichen Fortbildungsprüfung, Abschlussprüfung einer öffentlichen oder staatlich anerkannten Fachschule oder Fachakademie bewerben sich an der FAU für das Probestudium im Fach Medizin, Pharmazie oder Zahnmedizin direkt über die Bewerbungsplattform campo.

Unter den qualifizierten Berufstätigen findet ein Auswahlverfahren statt. Auswahlkriterium ist die Note des Berufsabschlusses. Im Rahmen einer Sonderquote steht nur eine bestimmte Anzahl von Studienplätzen zur Verfügung.

Im Probestudium werden keine besonderen Studieninhalte oder Veranstaltungen angeboten, die qualifizierte Berufstätige zu absolvieren haben, sondern sie besuchen die gleichen regulären Lehrveranstaltungen wie alle anderen Studierenden des jeweiligen Jahrgangs auch. Nach erfolgreichem Probestudium ist das Weiterstudium garantiert. Ist das Probestudium nicht erfolgreich ist das Weiterstudium nicht möglich. Qualifizierte Berufstätige ohne sonstige Studienberechtigung erwerben in diesem Fall den fachgebundenen Hochschulzugang nicht.

Qualifizierte Berufstätige mit Meisterprüfung, gleichgestellter beruflichen Fortbildungsprüfung, Abschlussprüfung einer öffentlichen oder staatlich anerkannten Fachschule oder Fachakademie bewerben sich für einen Studienplatz im Fach Medizin, Pharmazie oder Zahnmedizin direkt bei der Stiftung für Hochschulzulassung (www.hochschulstart.de).

Alle qualifizierten berufstätigen Bewerberinnen und Bewerber müssen vor der Bewerbung ein Beratungsgespräch absolvieren.

Bewerberinnen und Bewerber, die 2016 eine internationale Schule abschließen und das IB 2016 erwerben, können bis zum 15. Juli 2016 (Bewerbungsschluss) das endgültige Zeugnis noch nicht vorlegen.

Für eine Bewerbung in dezentrale NC-Fächer gilt:

Sobald Ihnen Ihr Notenergebnis zur Verfügung steht, beantragen Sie bei der Zeugnisanerkennungsstelle für den Freistaat Bayern, Pündterplatz 5 in D-80803 München (Telefonauskunft: Montag bis Freitag: 9.00 bis 10.00 Uhr, Montag bis Donnerstag: 14.00 bis 15.30 Uhr; Tel.Nr. 089-383849-0), eine vorläufige Zeugnisanerkennung und Berechnung der Durchschnittsnote.

Informationen zum IB finden Sie auf der Webseite des Bayrischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (unter den Abschnitten „Die wichtigsten Links zum Thema Zeugnisanerkennung“ – „Merkblätter“ – „Vereinbarung über die Anerkennung des International Baccalaureate Diploma“).

Den vorläufigen Anerkennungsbescheid und das IB-Notenergebnis können Sie der Bewerbung beifügen beziehungsweise sofort nach Erhalt nachreichen. Diese Unterlagen werden bei der Bewerbung als Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung vorläufig akzeptiert.

Fügen Sie Ihrer Bewerbung eine kurze Notiz bei, dass Sie das IB erworben und sich bereits bei der Zeugnisanerkennungsstelle um eine vorläufige Anerkennung bemüht haben.

Im Falle einer Zulassung können Sie sich auch mit diesen Nachweisen immatrikulieren. Das endgültige Zeugnis ist dann spätestens bei Vorlesungsbeginn in der Studierendenverwaltung vorzulegen.

Der Bewerbungsschluss 15. Juli 2016 gilt auch für Inhaberinnen und Inhaber des IB!

Für eine Bewerbung in das zentrale Vergabeverfahren von hochschulstart.de gilt:

Bewerberinnen und Bewerber für Studienfächer, die dem zentralen Vergabeverfahren bei hochschulstart.de zugeordnet sind (zum Beispiel Medizin) haben zwei Möglichkeiten:

  • Sie geben bei der Bewerbung Ihre privaten Kennungen zum Einloggen auf der Homepage der International Baccalaureate Organisation (IBO) an, so dass hochschulstart.de selbst das Ergebnis abrufen kann.
  • Sie teilen der IBO mit, dass eine Zeugnisausfertigung direkt an hochschulstart.de gesandt werden soll.

Das International Baccalaureate Diploma ist eine ausländische Hochschulzugangsberechtigung, so dass bei einer Bewerbung ausreichende Deutschkenntnisse nachgewiesen werden müssen. Unter Umständen ist im Falle der Zulassung vor der Immatrikulation die DSH (deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang) abzulegen.