Navigation

Reisekostenstipendien und weitere Fördermöglichkeiten an der FAU

Reisekostenstipendien und weitere Fördermöglichkeiten

Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und aus Mitteln privater an der FAU ansässiger Stiftungen können jedes Jahr Reisekostenstipendien und Mobilitätsbeihilfen zur Förderung von Auslandsaufenthalten vergeben werden.

Gefördert werden, je nach Programm, Studienaufenthalte an Partnerhochschulen, studienrelevante Praktika, Abschlussarbeiten und Summer Schools im Ausland.

Wenn Sie für Ihren Auslandsaufenthalt bereits eine Förderung aus ERASMUS+ (Studium in ERASMUS-Programmländern oder ERASMUS-Partnerländern; ERASMUS-Praktikum) erhalten, dürfen Sie sich leider für die auf dieser Seite genannten Fördermöglichkeiten nicht bewerben.

Doktorandinnen und Doktoranden können in den auf dieser Seite genannten Programmen nicht gefördert werden. Über Fördermöglichkeiten für Promovierende informiert das Graduiertenzentrum der FAU.

Reisekostenstipendien

Die Ilse und Dr. Alexander Mayer-Stiftung vergibt zur Finanzierung von Gastaufenthalten an Partnerhochschulen der FAU außerhalb Europas (d.h. außerhalb des geografischen Europa) jedes Jahr Reisekostenstipendien in Höhe von jeweils 900 Euro. Im Jahr 2018 konnten 33 FAU-Studierende mit einem Reisekostenstipendium gefördert werden.

Gefördert werden Auslandsaufenthalte, die im jeweiligen Förderjahr beginnen:

  • Studienaufenthalte an Partnerhochschulen außerhalb Europas;       Mindestdauer: 1 Monat
  • Aufenthalte zur Anfertigung von Studien- oder Abschlussarbeiten an Partnerhochschulen außerhalb Europas;  Mindestdauer: 1 Monat
  • Praktika (inklusive PJ und Famulatur) an Partnerhochschulen außerhalb Europas; Mindestdauer: 6 Wochen

Voraussetzungen für eine Förderung sind:

  • Sie besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit (vorzugsweise Geburtsort in Franken)
  • Sie sind an der FAU regulär immatrikuliert (exklusive Promotion)
  • Sie bleiben während der Dauer Ihres Auslandsaufenthaltes an der FAU regulär immatrikuliert (exklusive Promotion)
  • Sie haben vor Beginn des Auslandsaufenthaltes mindestens zwei Fachsemester an der FAU studiert
  • Sie erhalten keine anderen Reisekostenzuschüsse für den Auslandsaufenthalt (Ausnahme: Auslands-BAföG)
  • Sie erhalten für Ihren Auslandsaufenthalt keine Förderung aus ERASMUS+ (Studium in ERASMUS-Programmländern oder ERASMUS-Partnerländern; ERASMUS-Praktikum)

Die aktuelle Ausschreibung befindet sich noch in Vorbereitung und wird voraussichtlich ca. Ende März 2019 veröffentlicht. Als Orientierungshilfe finden Sie unten die Ausschreibung von 2018. Studierende, die Ihren Auslandsaufenthalt 2019 bereits vor dem Ausschreibungstermin antreten, haben die Möglichkeit sich rückwirkend um ein Stipendium zu bewerben. Bitte beachten Sie, dass die Bewerbung zweiteilig ist (s. Ausschreibung).

Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an das Team Overseas.

Informationen aus der Bewerbungsrunde 2018:

Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst vergibt die Universität Erlangen-Nürnberg jedes Jahr Reisekostenstipendien an qualifizierte Studierende aller Nationalitäten für Auslandsaufenthalte weltweit.

Die Höhe der Reisekostenstipendien ist abhängig vom Zielland. Sie beträgt bis maximal 400 Euro (Europa) bzw. bis maximal 800 Euro (außerhalb Europas). Im Jahr 2018 konnten ca. 110 FAU-Studierende mit einem Reisekostenstipendium gefördert werden.

Gefördert werden Auslandsaufenthalte, die im jeweiligen Förderjahr beginnen:

  • Studienaufenthalte an Partnerhochschulen der FAU; Mindestdauer: 1 Monat
  • Summer Schools und Winter Schools vorrangig an Partnerhochschulen der FAU
  • studienrelevante Praktika (inklusive PJ und Famulatur); Mindestdauer: 6 Wochen
  • Auslandsaufenthalte zur Anfertigung einer Studien- oder Abschlussarbeit; Mindestdauer: 1 Monat

Voraussetzungen für eine Förderung sind:

  • Sie sind an der FAU regulär immatrikuliert (exklusive Promotion)
  • Sie bleiben während der Dauer Ihres Auslandsaufenthaltes an der FAU regulär immatrikuliert (exklusive Promotion)
  • Sie erhalten keine Reisekostenzuschüsse für Ihren Auslandsaufenthalt aus anderen Quellen
  • Sie erhalten für Ihren Auslandsaufenthalt keine Förderung aus ERASMUS+ (Studium in ERASMUS-Programmländern oder ERASMUS-Partnerländern; ERASMUS-Praktikum)

Ausschlaggebende Auswahlkriterien sind:

  • fachliche Qualifikation und Studienleistung
  • Sinnhaftigkeit des geplanten Aufenthalts in Bezug zum bisherigen Studium und zukünftigen Plänen
  • außeruniversitäres Engagement und allgemeine Persönlichkeitsmerkmale

Bewerbungsfristen:

  • 31. März 2019 für Auslandsaufenthalte, die zwischen dem 1. Januar 2019 und dem 30. Juni 2019 beginnen
  • 30. Juni 2019 für Auslandsaufenthalte, die zwischen dem 1. Juni 2019 und dem 1. Dezember 2019 beginnen

 

Die aktuelle Ausschreibung befindet sich noch in Vorbereitung und wird voraussichtlich ca. im März 2019 veröffentlicht. Als Orientierungshilfe finden Sie unten die Ausschreibung von 2018. Bitte beachten Sie, dass in 2019 die Bewerbung künftig online erfolgen wird. Bitte beachten Sie auch, dass sich die Ansprechpartnerin geändert hat. Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an das Team Overseas.

Studierende, die Ihren Auslandsaufenthalt 2019 bereits vor dem Ausschreibungstermin antreten, haben die Möglichkeit, sich rückwirkend um ein Stipendium zu bewerben.

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbung zweiteilig ist (s. Ausschreibung).

 

Informationen und Bewerbungsunterlagen:

 

Weitere Fördermöglichkeiten durch an der FAU ansässige Stiftungen

Die Dr. Artur Grün-Stiftung vergibt Stipendien zur Finanzierung eines Auslandsaufenthaltes an Partnerhochschulen der FAU.

Derzeit werden die Stipendien ausschließlich an Studierende der FAU vergeben, die im Rahmen des Direktaustausch-Programm Kanada (PÉÉ) zum Auslandsstudium nach Kanada gehen.

Die Dr. Jutta Feldmeier-Stiftung fördert die Internationalisierung der Universität Erlangen-Nürnberg, insbesondere des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, zum Beispiel

  • durch Gewährung von einmaligen Studienbeihilfen an Studierende zur Erleichterung eines Auslandssemesters und
  • durch Gewährung von Stipendien für Auslandsstudien, Teilnahme an Sommerakademien und Sprachkursen sowohl deutscher wie ausländischer Teilnehmer.

Informationen und Bewerbungsunterlagen: