Navigation

Kunst auf Papier: Neue Forschung zu Albrecht Dürer als Zeichner

Nov 18
18. November 2019 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Kollegienhaus, Erlangen

Von Albrecht Dürer haben sich mehr Zeichnungen erhalten als von irgendeinem anderen nordalpinen Künstler der Zeit um 1500. Die Arbeiten dokumentieren quasi sämtliche Lebensphasen und Schaffensbereiche des genialen Nürnberger Malers. Ein Großteil befand sich zeitlebens in Dürers persönlichem Besitz.
Bis heute scheint das Erkenntnispotential von Dürers-Zeichnungskonvolut bei weitem noch nicht ausgeschöpft zu sein, auch aufgrund von methodischer Neupositionierung mit zunehmendem Blick auf Funktionsfragen. Die drei Vorträge international renommierter Zeichnungs-WissenschaftlerInnen stellen neuste Ergebnisse der Dürer-Forschung vor.

Jeweils 18 Uhr c.t., Kollegienhaus, KH 1.013

18. November 2019
Dreimal nackt. Dürers gezeichnete Selbstbildnisse
Dr. Christine Demele / Kunsthalle Bremen

2. Dezember 2019
Stadt.Land.Fluss. Dürers fränkische Landschaften
Dr. Christof Metzger / Albertina, Wien

13. Januar 2020
Im Dienst des Kaisers: Albrecht Dürer und das Gebetbuch Maximilians I.
Dr. Heidrun Lange-Krach / Museen der Stadt Augsburg