Navigation

Sprach- und ortsfremde Beschuldigte - Altes und Neues zu Dolmetschern, Übersetzern und der Untersuchungshaft im Strafprozess

Jul 17
17. Juli 2020 14:00 Uhr bis 19:30 Uhr
Juridicum der Universität, Sitzungssaal JDC R. 0.283, Schillerstr. 1, 91054 Erlangen

Anerkennung § 15 FAO: Strafrecht

Referenten: Dr. Mustafa Temmuz Oğlakcıoğlu, StA Dr. Tobias Kulhanek

Fehlende Sprachkenntnisse des Beschuldigten sind in Zeiten kultureller Diversität keine Besonderheit mehr. Grundkenntnisse zum Anspruch auf Hinzuziehung eines Dolmetschers oder Übersetzungstätigkeiten nach den Vorschriften des Gerichtsverfassungsgesetzes sind für den Strafverteidiger damit unabdingbar. In der Veranstaltung sollen verfahrensrechtliche Fallstricke, aktuelle Rechtsprechung und Gesetzgebung im Kontext der Dolmetscherhinzuziehung im Strafprozess behandelt werden, beginnend beim ersten Kontakt der Strafverfolgungsbehörden mit dem Tatverdächtigen, über den Abschluss des Ermittlungsverfahrens, hin zur Durchführung der Hauptverhandlung (auch aus dem Blickwinkel einer potentiellen Revision). Dabei werden die Referenten auch auf das neu erlassene Gerichtsdolmetschergesetz (GDolmG) als Qualitätssicherungsmaßnahme und seiner potentiellen Ausstrahlungswirkung auf das Strafverfahren eingehen.

Dr. Mustafa Temmuz Oğlakcıoğlu hat an der FAU Rechtswissenschaften studiert, promoviert und ist seitdem Habilitant am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie von Prof. Kudlich. Derzeit vertritt er einen Lehrstuhl für Strafrecht und Rechtsinformatik an der Europa-Universität Frankfurt (Oder). Neben seiner Tätigkeit an der Universität ist er beratend für Strafverteidiger aus ganz Deutschland tätig und wirkt bei diversen Kommentaren, u.a. dem Münchener Kommentar StGB (§ 29 ff. BtMG), mit. Für den Münchener Kommentar StPO hat er u.a. auch die Vorschriften zur Gerichtssprache kommentiert.

Dr. Tobias Kulhanek hat ebenso an der FAU Rechtswissenschaften studiert. Seine Dissertation zum einschlägigen Themengebiet (Sprach- und Ortsfremdheit von Beschuldigten im Strafverfahren, 2019) wurde ausgezeichnet. Neben seiner Tätigkeit in der bayerischen Justiz ist Dr. Kulhanek als Gastdozent an der FAU und als Autor, u.a. für den Münchner Kommentar StGB und StPO sowie KMR-StPO, tätig.

Hinweis zu § 15 FAO: Das Seminar umfasst 5 Zeitstunden. Eine Teilnahmebescheinigung wird erteilt.

Teilnahmegebühr: 150,- € (einschl. Getränke, Snacks, Seminarunterlagen)

Online-Anmeldung hier<https://www.fau.de/patente-gruendung-wissenstransfer/weiterbildung/anmeldeformular-fuer-seminare-des-instituts-fuer-anwaltsrecht/?seminar=Sprach-%20und%20ortsfremde%20Beschuldigte%20-%20Altes%20und%20Neues%20zu%20Dolmetschern,%20Übersetzern%20und%20der%20Untersuchungshaft%20im%20Strafprozess&termin=17.7.2020>.