Seiteninterne Suche

Universität

Interne Qualitätssicherung der Studiengänge

Weiterentwicklung der Studiengänge

Im Rahmen der internen Qualitätssicherung aller Studiengänge der FAU findet ein zweistufiges Verfahren Anwendung. Zum einen findet eine formal-juristische Prüfung aller Studiengänge statt, zum anderen ein Monitoring der Weiterentwicklung. Die formal-juristische Prüfung stellt sicher, dass alle Vorgaben der KMK, HRK, des Akkreditierungsrates und des Bayerischen Hochschulgesetztes berücksichtigt werden. Die Prüfung der Einhaltung aller Vorgaben findet mindestens alle fünf Jahre statt.

Auch Studiengänge mit gemeinsamem oder Doppelabschluss sowie lehramtsbezogene Bachelor- und Masterstudiengänge werden nach diesem Verfahren akkreditiert.

Das Monitoring der Studiengänge hat die Weiterentwicklung und strukturelle Einbindung jedes Studiengangs innerhalb der Fakultät im Fokus und wird durch das dezentrale Qualitätsmanagement an den Fakultäten durchgeführt. Im Rahmen des Monitorings wird jeder Studiengang mindestens alle zwei Jahre auf seine eigene Zielsetzung, deren Umsetzung sowie die Kontrolle der Umsetzung und daraus abgeleitete Maßnahmen hin überprüft.

Wenn bei der formal-juristischen Prüfung oder dem Monitoring der Weiterentwicklung der Studiengänge Defizite festgestellt werden, werden von einer zuständigen Kommission Auflagen ausgesprochen, die in einer festgelegten Frist erfüllt werden müssen. In der Folge wird die Erfüllung der Auflagen geprüft und durch die Kommission festgestellt. Sollten Auflagen nicht fristgerecht erfüllt werden, kommen auf den Studiengang festgelegte Maßnahmen zu. Wenn keine Defizite festgestellt oder alle Auflagen fristgerecht erfüllt werden, hat der Studiengang das Verfahren der FAU zur Qualitätssicherung erfolgreich durchlaufen.