Seiteninterne Suche

Universität

Zoologische Sammlung

Zoologische Sammlung der FAU

Montierte Vogelbälge im Depot der Zoologischen Sammlung (Bild: Georg Pöhlein)

Montierte Vogelbälge im Depot der Zoologischen Sammlung (Bild: Georg Pöhlein)

Die ältesten Objekte der Zoologischen Sammlung stammen aus dem Kunst- und Naturalienkabinett, das Markgraf Friedrich in Bayreuth anlegte und der von ihm 1743 gegründeten Universität Erlangen vermachte.

1812 wurde die inzwischen stark angewachsene Universitätssammlung in den umgebauten Räumen der früheren Schlosskirche neu geordnet und aufgestellt. Das so entstandene »Akademische Musaeum« enthielt Abteilungen für Mineralogie, Botanik und Zoologie. Aus letzterer entstand 1833 die »Zoologische Sammlung«. Sie beinhaltet neben zahlreichen Nasspräparaten Skelette, Bälge, Modelle und Wandtafeln.

Die Sammlung befindet sich heute im Biologikum und  wird für Lehr- und Forschungszwecke eingesetzt. Im öffentlich zugänglichen Bereich des Biologikums wird eine kleine Auswahl ihrer Objekte präsentiert. Weitere Exponate werden außerdem im Rahmen der »Langen Nacht der Wissenschaft«, in Ausstellungen mit diversen Kooperationspartnern oder in Seminarprojekten mit Schulen vorgestellt. Für Forschungsvorhaben relevante Objekte sind nach Absprache zugänglich.

Die Erweiterung des Bestands umfasste in den letzten Jahren sowohl die Aufnahme privater Sammlungen wie auch die Neuanschaffung von Objekten zu Lehrzwecken.

Webseite der Sammlung

Anschrift

Lehrstuhl für Entwicklungsbiologie
Staudtstraße 5
91058 Erlangen

Kontakt

Dr. Wolfgang Heimler
wheimler@biologie.uni-erlangen.de
09131/85-28070

Führungen auf Anfrage.