Seiteninterne Suche

Universität

Rückblick Wissenschaft im Schloss 2015

Rückblick 2015: Videos der Vorlesungsreihe online

Mit der Event-Reihe „Wissenschaft im Schloss“ will die FAU aktuelle und hochspannende Forschungsprojekte einem breiten Publikum vorstellen. Durch den Abend führt Prof. Dr. Günter Leugering,  FAU-Vizepräsident für Internationales. Im Anschluss an die Vorträge stehen die Wissenschaftler für Fragen zur Verfügung.

Was wir aus den Nürnberger Prozessen lernen können

Justitia

Bild: Panthermedia/Ginkgo

  • Montag, 9.11.2015, 18 bis 19.30 Uhr
  • Prof. Dr. Christoph Safferling, Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht und Völkerrecht

Vor genau 70 Jahren fand im Schwurgerichtssaal des Nürnberger Justizpalasts ein historisches Ereignis statt: Der Prozess gegen die Hauptschuldigen des nationalsozialistischen Terrorregimes wurde eröffnet und die Angeklagten mussten sich wie gewöhnliche Verbrecher vor der Weltöffentlichkeit verantworten. Niemals vorher war es gelungen, Staatenlenker und hohe Militärs zu verurteilen und ihre
Taten als Verbrechen an der Menschheit zu brandmarken. Dieser neue Ansatz stieß zwar auf erhebliche Kritik, folgte aber der Maxime, dass die monströsen Verbrechen nicht ungesühnt bleiben dürften. Erst nach Ende des Kalten Kriegs lebte diese Idee wieder auf und gipfelte schließlich in die Gründung des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag.

In seinem Vortrag erklärt Prof. Dr. Christoph Safferling, wie sich das Völkerstrafrecht ausgehend von Nürnberg bis heute entwickelt hat, spricht aktuelle Probleme an und zeigt, was wir heute noch von den Nürnberger Prozessen lernen können.

Video des Vortrags „Was wir aus den Nürnberger Prozessen lernen können“

Was wir aus den Nürnberger Prozessen lernen können

 

Wie lassen sich Medikationsrisiken vermeiden?

  • Tabletten

    Bild: Colourbox.de

    Montag, 7.12.2015, 18 bis 19.30 Uhr

  • Prof. Dr. Martin Fromm, Lehrstuhl für Klinische Pharmakologie und Klinische Toxikologie
  • Prof. Dr. Renke Maas, Professur für Klinische Pharmakologie

„Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“ – ein Satz, den jeder kennt. Um Nebenwirkungen rechtzeitig zu erkennen und Fehler bei der Medikation zu vermeiden, müssen Ärzte, Apotheker und Patienten wichtige Informationen austauschen: Bekommt ein Patient von mehreren Ärzten Medikamente verschrieben? Welche Grundkrankheiten
sind bei der Verschreibung zu beachten? Und weiß der Patient welche Präparate er einnimmt – und weshalb? Bislang gibt es für den Austausch von Medikationsdaten kein einheitliches System. Zusammen mit Krankenhäusern, Praxen und Apotheken versuchen Forscher der FAU gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit dies zu verbessern.

Prof. Dr. Martin Fromm und Prof. Dr. Renke Maas stellen in ihrem Vortrag vor, wie es zu Medikationsrisiken kommt, wie sie erkannt werden können und wie sie sich in Zukunft vermeiden lassen.

 

Entzündungen: Wie entstehen sie und wozu sind sie nützlich?

Körper (Bidl: PantherMedia/Pixologic)

Körper (Bild: Panthermedia/Pixologic)

  • Montag, 11.1.2016, 18 bis 19.30 Uhr
  • Prof. Dr. Georg Schett, Medizinische Klinik 3 – Rheumatologie und Immunologie

Sie sind nicht nur schmerzhaft und krankmachend, sondern auch überlebenswichtig: Entzündungen. Der Körper wehrt durch Entzündungen Krankheitserreger ab, dämmt Organschäden ein und repariert verletztes Gewebe. Allerdings muss er sie auch wieder abschalten können, wenn er sie nicht mehr benötigt. Ungeklärt ist bisher, wie sich Entzündungen wieder auflösen. Geschieht das nicht, kommt es zu
chronisch entzündlichen Erkrankungen wie rheumatoider Arthritis, Morbus Crohn oder Asthma. Zwar gibt es Medikamente, die Entzündungen hemmen und die Beschwerden vieler Patienten lindern, langfristig heilbar sind diese Krankheiten derzeit jedoch noch nicht.

In seinem Vortrag erklärt Prof. Dr. Georg Schett, wie Entzündungen entstehen, wie sie dem Körper helfen oder auch schaden können. Außerdem stellt der Mediziner aktuelle Forschungsprojekte und Ergebnisse vor. Seit Kurzem gibt es an der FAU einen eigenen Sonderforschungsbereich der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der sich mit der Auflösung von Entzündungen beschäftigt.

Video des Vortrags „Entzündungen: Wie sie entstehen und wozu sind sie nützlich?“

Entzündungen: Wie sie entstehen und wozu sind sie nützlich?