FAU aktuell

Die FAU glänzt nicht nur durch Innovationsstärke sowie einen hervorragenden nationalen und internationalen Ruf. Eine Studie zeigt, sie ist auch eine der Top 10 Universitäten, die erfolgreiche Unternehmensvorstände hervorbringen.

Komplexe wissenschaftliche Modelle am Computer simulieren oder große Datenmengen wie Videomaterial bearbeiten und finalisieren, das beansprucht viel Rechenleistung und dauert. FAU-Wissenschaftler konnten gemeinsam mit Kollegen der University of Rochester in New York in einem Experiment erstmals demonstrieren, wie die zugrundeliegenden Rechenoperationen in Zukunft mithilfe von Laserimpulsen bis zu eine Million Mal schneller durchgeführt werden könnten.

Am Donnerstag, 12. Mai, erhält Prof. Dr. Peter Hommelhoff, Physiker an der FAU, den wichtigsten deutschen Forschungspreis, den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis, der auch als deutscher Nobelpreis bezeichnet wird. Der Preis ist mit 2,5 Millionen Euro – und damit deutlich höher als der Nobelpreis – dotiert.

Sarah Schönfelder studiert im Master Wirtschaftspädagogik. Seit ihrem zweiten Bachelor Semester ist sie Stipendiatin bei der Hans-Böckler-Stiftung (HBS). Wie sie zu ihrem Stipendium gekommen ist, welche Vorteile sie dadurch hat und was sie in ihrer Förderzeit sonst noch erlebt hat, berichtet sie im Interview.

Gefühlt regnet es oft genug, aber dennoch ist Franken viel zu trocken, meint Hydrogeologe Professor Johannes Barth von der FAU. Auch mehrere regenintensive Monate ändern daran wenig. Prof. Barth arbeitet am GeoZentrum Nordbayern der FAU und forscht unter anderem auch im Projekt AquaKlif zur Wasserqualität von Fließgewässern und Grundwasser. Ein Fokus hierbei liegt auf Veränderungen des für Lebewesen so wichtigen Sauerstoffgehalts.