Seiteninterne Suche

Alumni

Christian Friedrich Samuel Hahnemann

Christian Friedrich Samuel Hahnemann (1755–1843)

Christian Friedrich Samuel Hahnemann (1755–1843)

Christian Friedrich Samuel Hahnemann (1755–1843)

Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, studierte Medizin in Leipzig, Wien und Erlangen und schloss sein Studium mit der Promotion an der Friedrich-Alexander-Universität ab.

Er praktizierte als Arzt, übersetzte und publizierte zahlreiche medizinische Schriften und widmete sich chemischen und pharmazeutischen Experimenten. Auf der Grundlage seiner Erfahrungen und Versuche entwickelte er schließlich ein neues Heilverfahren, die Homöopathie.

Die Veröffentlichung seines „Organon der Heilkunst“ 1810 gilt als erstes Grundlagenwerk der Homöopathie.

Bildnachweis: Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung, Stuttgart