Navigation

Innovationsplattformen und -netzwerke

Plattformen und Netzwerke für Innovation

Am Innovationsgeschehen der FAU können Sie erfolgreich mitwirken. Die Innovationsplattformen, Netzwerke sowie Partnerschaften und Kooperationen der FAU laden zum Mitgestalten ein – in allen Schritten des FAU Innovationszyklus:  Entdecken – Entwickeln – Evaluieren – Entscheiden.

Hier finden Sie eine Auswahl unserer aktuellen Partner und Netzwerke, die den FAU Innovationszyklus aktiv unterstützen.

Innovationen entdecken

Logo FAU Digital Tech Academy

Logo FAU Digital Tech Academy

Neugier und Engagement sind wichtige Zutaten auf dem Weg zur Innovation. Die FAU lädt daher Talente, die eine besonders große Portion Neugier und Engagement mitbringen, ein, gemeinsam mit uns Innovation zu entdecken. Die FAU Digital Tech Academy ist unsere Startrampe für alle, die gemeinsam mit uns Innovation entdecken wollen.

Die Digital Tech Academy ist der übergreifende HUB für Digitalisierung und Entrepreneurship an der FAU. Sie ist in die Universitätsabteilung „Wissens- und Technologietransfer“ (Kontaktstelle WTT) eingebettet, die die zentrale Anlaufstelle für Spin-off-Dienstleistungen, gemeinsame F&E-Projekte, IP-Management, Weiterbildung und Eventmanagement ist.

Innovationen entwickeln

Logo Josephs

Logo Josephs

Sie möchten selbst Innovationen entwickeln? Dann ist unser JOSEPHS® – das offene Innovationslabor in der Nürnberger Innenstadt – Ihr Innovationsort. Das JOSEPHS® bietet uns allen – Einzelnen wie auch ganzen Organisationen – eine spannende Palette an Innovationsangeboten. Hier geht’s zum Eingang für Entwicklerinnen und Entwickler:

Das JOSEPHS wurde als Projekt vom Fraunhofer IIS, unterstützt durch den Lehrstuhl WI1 der FAU 2014 ins Leben gerufen. Ziel ist es, die Zukunft entdecken und die kreative Welt der Produkt- und Dienstleistungsentwicklung erleben. Testen Sie Neuheiten in unserer Werkstatt und beteiligen Sie sich aktiv an der Entstehung und Verbesserung von Innovationen. Ihr Feedback geht auf direktem Weg zu den Unternehmen.

Innovationen evaluieren

Logo Zollhof

Logo Zollhof

Sie haben eine tolle Idee, ein erstes Konzept, vielleicht auch schon einen Prototypen und ein starkes Team, mit dem Sie gründen wollen? Dann sollten Sie sich rasch dem „Gründertest“ stellen und Ihr Vorhaben evaluieren. Ihr Innovationsort ist der ZOLLHOF – das digitale Gründerzentrum der FAU. Unter leistungsstarken Gründerinnen und Gründern erfahren Sie rasch, wie der Sprint zur eigenen marktfähigen Innovation oder zum eigenen Unternehmen aussieht.

Das digitales Gründerzentrum ZOLLHOF unterstützt Start-ups in Bereichen wie Internet der Dinge, Smart City oder Big Data umfassend. Es entstand auf Initiative der FAU in Nürnberg. Gründerinnen und Gründer können hier nicht nur offene Arbeitsflächen inklusive Infrastruktur günstig mieten, sie erhalten zudem praktische Hilfe bei der Entwicklung ihrer Produkte und Dienstleistungen und profitieren von einem breiten Netzwerk an Unternehmen und Unternehmer-Persönlichkeiten, mit denen der ZOLLHOF kooperiert. Studierenden bietet der ZOLLHOF über den hauseigenen „Student Tech Accelerator“ die Gelegenheit mit Start-ups und Corporate Innovators in Kontakt zu kommen und als ein vollwertiges Teammitglied die innovativen Produkte von morgen mitzugestalten.

Innovationen entscheiden

Logo LZE

Logo LZE

Und jetzt wird’s wirklich ernst: Sie wollen mit Profis aus Großunternehmen und KMU leistungsfähige Produkte und Prozesse im harten unternehmerischen Innovationskontext realisieren. Dann ist das LZE Ihr Innovationsort.

Das Leistungszentrum fußt auf der langjährigen intensiven Zusammenarbeit zwischen den Fraunhofer-Instituten und der FAU sowie der einzigartigen Konzentration von Forschung und Industrie im Bereich der Elektroniksysteme am Standort Erlangen – Metropolregion Nürnberg. Exzellente Forschung und gemeinsame Planung schaffen dabei die Basis für eine umfassende, langfristig angelegte strategische Partnerschaft von Fraunhofer, FAU und Industrie. Die Pilotphase des Leistungszentrums Elektroniksysteme wurde im Januar 2015 gestartet und wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert.