Navigation

Research

Forschen, Entdecken, Erfinden – Querdenken erwünscht

Die FAU ist eine Volluniversität mit langer Forschungstradition. Über 250 Studiengänge und gefestigte Kooperationen mit internationalen Forschungseinrichtungen wie Max Planck, Fraunhofer und Helmholtz laden dazu ein, einen Blick über den Tellerrand zu wagen, sich zu vernetzen und Forschungsfragen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Gedacht werden darf in alle Richtungen – doch vor allem quer! Dank dieser Vielfalt zählt die FAU zu den forschungsstärksten Universitäten Deutschlands.

  • In Deutschland erleiden jährlich ca. 35.000 Menschen eine akute Hirnblutung. Kleinhirnblutungen machen nur circa zehn Prozent aller Fälle aus. Eine Kollaboration von Expertinnen und Experten aus Deutschland und den USA hat jetzt erstmals untersucht, wie sich eine operative Blutungsentfernung auf die Sterblichkeit und auf die funktionelle Langzeitprognose auswirkt.

  • Die internationale Forschung im Bereich Biomaterialien und Knochenregeneration bekommt ein neues herausragendes Projekt: In Lettland entsteht das Baltic Biomaterials Centre of Excellence (BBCE) und der Lehrstuhl für Biomaterialien der FAU ist am wissenschaftlichen Aufbau des Kompetenzzentrums beteiligt.

  • Serien, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2018. Dies sind die Abenteuer der Friedrich-Alexander-Universität, deren Forscherinnen und Forscher seit 275 Jahren unterwegs sind, um neues Wissen zu schaffen. Auch bei Fernsehserien dringt die FAU in Bereiche vor, die kaum ein Mensch zuvor erörtert hat: Sie stellt sich die Frage, ob Serien prädestiniert dafür sind, Unendlichkeit zu schaffen.