Seiteninterne Suche

Alumni

Max Noether

Max Noether (1844–1921)

Max Noether (1844–1921)

Max Noether (1844–1921)

Nach erfolgreichem Abschluss von Studium und Promotion an der Universität Heidelberg war Max Noether 1875 als außerordentlicher Professor an die Friedrich-Alexander-Universität berufen worden. Für 44 Jahre lang sollte er nun in Erlangen wirken.

Max Noether ist einer der Begründer der Theorie algebraischer Kurven und Flächen. Der durch eine Kinderlähmung in seiner Jugend gezeichnete, aber hochbegabte Mathematiker rief eine rege Kommunikation zwischen englischen, italienischen und deutschen Mathematikern ins Leben und pflegte diese sein Leben lang.

Seine Tochter Emmy Noether trat in die Fußstapfen ihres Vaters und ist eine der berühmtesten Mathematikerinnen geworden.
Bildnachweis: Department für Mathematik