Seiteninterne Suche

FAU aktuell

Muskelaufbau und Fettabbau im Alter: Mit EMS-Training und Proteinen erfolgreich

Bild: Colourbox.de

Mit zunehmendem Alter wird Muskeltraining immer wichtiger, um Kraft zu erhalten und Körperfett zu reduzieren. Dennoch treiben viel zu wenig ältere Menschen Sport. Das Ergebnis: eine deutliche Einschränkung der Lebensqualität, mehr Erkrankungen und eine höhere Sterblichkeit. Abhilfe können hier moderne Trainingsmethoden und Proteingabe schaffen, zeigt eine Studie des Lehrstuhls für Medizinische Physik der FAU.

Franconian Sarcopenic Obesity Study (FranSO)

Für die Studie haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler 14 Wochen lang 100 Männer über 70 Jahre mit „Sarcopenic Obesity“ begleitet. Sarkopenie, der altersbedingte Verlust an Muskelmasse, -kraft und -funktionalität, schränkt Betroffene vor allem in Kombination mit Fettleibigkeit (Obesity) ein. Körperliches Training würde schützen, aber ein Großteil ist entweder nicht in der Lage Sport zu treiben oder hat schlicht keine Lust dazu. Daher haben Prof. Dr. Wolfgang Kemmler und sein Team untersucht, ob ein Training mit Reizstrom, die sogenannte, Elektromyostimulation (WB-EMS), eine sehr zeiteffektives und gelenkschonende Trainingsmethode, hier eine Behandlungsoption für ältere oder orthopädisch limitierte Personen sein könnte. Außerdem wurde der Effekt zusätzlicher oder isolierter Proteingabe beobachtet.

Die Durchführung

In einer klinischen Untersuchung verglichen die Wissenschaftler die Effekte von drei unterschiedlichen Gruppen: Die erste trainierte 1,5 Mal pro Woche mit der Ganzkörper-Elektromyostimulation und nahm zusätzlich Proteine (ca. 50 g/d) ein, die zweite Gruppe bekam Proteine ohne zu trainieren und die Kontrollgruppe nahm weder am Training teil, noch bekam sie zusätzlich Proteine verabreicht, allerdings erhielten alle Gruppe eine Vitamin-D-Prophylaxe.

Das Ergebnis

Nach 14 Wochen zeigten sich positive Effekte bei der Gruppe, die mit WB-EMS trainiert und zusätzlich Proteine eingenommen hat: Muskelmasse wurde aufgebaut und Körperfett reduziert. Etwas weniger deutlich waren die Effekte auf Altersbeschwerden wie Gehgeschwindigkeit und Handkraft. Im Vergleich zur Kontrollgruppe hatte auch die Einnahme von Proteinen in Bezug auf die Muskelmasse und den Körperfettanteil positive Effekte. Allerdings waren die Unterschiede nicht ganz so eindrucksvoll wie bei der EMS-Trainings-Gruppe und es gab außerdem keine Auswirkungen auf die sogenannten funktionellen Sarkopenieparameter wie Gehgeschwindigkeit und Handkraft.

Die Bewertung

„Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass WB-EMS auf alle Faktoren von „Sarcopenic Obesity“ Einfluss nimmt. Höhere Proteindosen können bei älteren Menschen zu mehr Muskelmasse und einer Verringerung von Körperfett führen. Damit zeigt sich, dass WB-EMS und Proteingaben insbesondere für ältere wenig sportaffine Menschen ein erfolgsversprechendes Therapiekonzept ist“, bilanziert Kemmler.

Kontakt:

Prof. Dr. Wolfgang Kemmler
Tel.: 09131/85-23999
wolfgang.kemmler@fau.de

Imagefilm der Friedrich-Alexander Universität

Vorsprung durch Vernetzung - Der Imagefilm der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Nuremberg Moot Court 2016

Nuremberg Moot Court

Videomanipulation in Echtzeit

Mimik aus der Dose: Videomanipulation in Echtzeit