Navigation

Gemeinsam erfolgreich für Europa

Bild: colourbox

FAU ist Partner in europäischer Innovationsallianz

In Vielfalt geeint – dies gilt nicht nur für die Länder der Europäischen Union, sondern auch für ihre Hochschulen. Deshalb haben sich neun Universitäten aus sieben Nationen, darunter auch die FAU zusammengetan und die European Engineering Learning Innovation and Science Alliance (EELISA) geschmiedet. Ziel von EELISA ist es, die vielfältigen Stärken und Profile innovations- und ingenieurorientierter Universitäten europaweit zu bündeln und grenzüberschreitendes Lernen, Forschen und Arbeiten zu erleichtern. Die Allianz wird von der EU im Rahmen der European Universities-Initiative mit bis zu 7 Millionen Euro gefördert.

„Besonders die gemeinsame Lösung drängender gesellschaftlicher und technologischer Probleme durch herausragende Entwicklungen stehen für uns dabei im Vordergrund“, sagt FAU-Präsident Prof. Dr. Joachim Hornegger. „Zukünftig wird es verstärkt auf Zusammenarbeit, Initiative und Engagement für die Gemeinschaft ankommen. Dies ist der Geist von EELISA. Und die FAU ist stolz, ein Teil dessen zu sein.“

Mit EELISA möchten die teilnehmenden Universitäten Eigeninitiative und Innovationskraft in der Lehre fördern, gemeinsam mit privaten und öffentlichen Partnern Forschungsprojekte initiieren und so Wissens- und Technologietransfer aufbauen, der nachhaltige Zukunftslösungen verspricht. Aber auch Hindernisse zu überwinden, die die Mobilität und berufliche Anerkennung von Ingenieursstudiengängen in Europa einschränken, sind wichtige Ziele der Allianz. Ein gemeinsamer, virtueller Campus wird als hochmoderne Umgebung das grenzüberschreitende Lernen, Lehren, und Forschen ermöglichen und so Studierende sowie Forscherinnen und Forscher verbinden.

Vielfalt und Gleichstellung sind zwei wichtige Säulen von EELISA. (Bild: Uwe Niklas)

Ein weiterer Schwerpunkt von EELISA liegt darauf, Studierende in ihrer Vielfalt und mit ihren unterschiedlichen persönlichen Hintergründen zu unterstützen, Teilzeitstudiengänge und berufsbegleitende Studien zu ermöglichen sowie allen Studierenden eine Beteiligung in den internationalen EELISA-Communities zu ermöglichen. Ein besonderes Augenmerk liegt außerdem auf der Förderung der Gleichstellung von Nachwuchswissenschaftlerinnen in MINT-Fächern.

Die Innovationsallianz EELISA umspannt neben der FAU in Deutschland die folgenden Universitäten: BME in Ungarn, ITU in der Türkei, SNS und SSSA in Italien, UPM in Spanien, UPB in Rumänien und die Pariser Universitäten École des Ponts ParisTech sowie die Université PSL mit Mines ParisTech und Chimie ParisTech in Frankreich. Sie repräsentiert damit mehr als 180.000 Studierende, rund 16.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, 11.000 Verwaltungskräfte und rund 50.000 Absolventinnen und Absolventen pro Jahr.

Weiterführende Informationen auf den Webseiten der:

European Engineering Learning Innovation and Science Alliance (EELISA)

European Universities Initiative

 

Universitäten der European Engineering Learning Innovation and Science Alliance. Bild: EELISA

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen:

Pressestelle
Tel.: 09131/8570229
presse@fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt