Navigation

funklust – Deine Campusmedien

Studierende an Moderationspult
Mitmachen kann bei den Campusmedien jeder. (Bild: FAU/funklust)

Irgendwas mit Medien. Und was macht man dann damit? – Sätze, die Medienmacher ziemlich häufig hören. Wer da lieber schlagfertige Antworten parat hätte, sagt beim nächsten Mal einfach: „Ich mache funklust!“

Und was ist „funklust”? Ganz einfach: Die Campusmedien an der FAU. Die gibt es zwar schon länger, aber haben jetzt ein neues Studio in der Erlanger Innenstadt bezogen. Der richtige Anlass, die studentischen Medienmacher einmal selbst zu Wort kommen zu lassen.

Wer sind wir?

Wir machen Radio, Video und Webbeiträge und sorgen dafür, dass Ihr über den neusten Klatsch und Tratsch der Uni informiert bleibt. Wir versorgen Euch mit neuester Musik und bringen Euch das Must-have-Wissen, das zu jedem FAUler dazu gehört wie seine Immatrikulationsbescheinigung und seine Feierlaune.
Alles was Ihr bei funklust zu hören und zu sehen bekommt, wird sorgfältig von Studis für Studis ausgewählt und produziert. Egal ob mit oder ohne Erfahrung oder ob ein Studium in Physik oder Germanistik, alle haben eines gemeinsam: Die Begeisterung für das Radio und Video machen. Und seit April 2019 senden wir aus dem offiziellen Rundfunkstudio der FAU im E-Werk in Erlangen.

Wie sieht eine funklust-Woche aus?

Montag, 15 Uhr

Noch drei Stunden, dann sind wir live on air. Gemeinsam mit unserer Musikredaktion sucht unsere Chefin vom Dienst für unsere Montagssendung „funklust auftakt” neue Musik aus. Chef vom Dienst, kurz CvD, ist beim Radio die Person, die die Sendung plant und organisiert. Jetzt heißt es für Moderator und Nachrichtensprecher: Themen raussuchen, Moderation schreiben und Beiträge fertig schneiden. Denn für unsere Sendungen produzieren wir auch eigene Radiobeiträge zu ganz verschiedenen Themen. Egal ob Schnürsenkel aus Fahrradreifen, Hochschulwahlen, Fridays for Future oder die Erlanger Bergkirchweih – wir sind live vor Ort.
Nur noch wenige Minuten bis es heißt: „In Deutschland ist es 18 Uhr” und das funklust Intro erklingt. Dann stehen unsere Moderatoren zwei Stunden im Studio und versorgen unsere Hörerinnen und Hörer mit allen Infos rund um die FAU und das Studentenleben.

Dienstag, 15 Uhr

Neuer Tag, neue Sendung – bei unserer Dienstagssendung „funklust mischpult” dreht sich alles rund um neue Musik, Newcomer-Bands und kulturelle Themen. Der CvD am Dienstag hört in die neuen Songs rein und schneidet das neueste Bandinterview fertig. Bei funklust haben wir schon den einen oder anderen bekannten Künstler vor das Mikro oder die Kamera bekommen.
„18 Uhr und die Mikros sind an in drei, zwei, eins…”: Die Sendung geht los – immer mit dem Ziel, spannenden Inhalt zu verbreiten und gleichzeitig das journalistische Arbeiten und das Sprechen vor dem Mikrofon zu lernen.

Studierende mit Kameras

Ob vor der Kamera oder hinter dem Mikrofon: Bei funklust gibt es vielfältige Aufgaben zu erledigen, die für das gelingen der Sendungen wichtig sind. (Bild: FAU/funklust)

Mittwoch, 18 Uhr

Die wöchentliche Redaktionskonferenz steht an. Hier werden Themenvorschläge und Ideen besprochen, Teams zusammengestellt und Moderatoren für die kommenden Sendungen zugeteilt. Über neue Gesichter freuen wir uns immer besonders, denn mitmachen kann jeder. Unsere Redaktion fußt auf einem guten Teamgeist. Nach der Redaktionskonferenz geht es dann weiter in die nächste Bar, um den Abend noch gemeinsam ausklingen zu lassen.

Samstag, 17 Uhr

Das Drehteam für das diesjährige Schlossgartenfest schmeißt sich in Schale und schnappt sich Kamera, Licht und Stativ. Bei unseren Videos können sich die Redakteure an verschiedenen Formaten ausprobieren. Dazu gehören sowohl Interviews, Reviews, journalistische Beiträge als auch Mockumentaries und vieles mehr.
Eines ist dabei immer gleich: Beim Dreh ist Teamarbeit angesagt. Kamera, Schnitt, Moderation, Licht oder Set-Runner – alles wichtige Aufgaben, die zum Dreh dazu gehören. Auch beim Schlossgartenfest werden dann jede Menge Interviews geführt, Schnittbilder gedreht und tolle Momente eingefangen.

Studierende im Rundfunkstudio

Bild: FAU/funklust

Sonntag 10 Uhr

Gestern war Drehtag. Heute muss das Ganze in den Schnitt. Je nach Größe des Videoprojekts, braucht der Schnitt einige Stunden oder sogar mehrere Tage, damit zum Schluss ein tolles Video produziert wird und auf unseren Social Media Kanälen veröffentlicht werden kann.

Ist der Funke übergesprungen?

Dann schaltet ein, immer Montag und Dienstag ab 18 Uhr auf www.funklust.de und auf max neo, werft einen Blick in unseren Youtube-Kanal oder holt euch noch mehr Informationen auf unseren Facebook- und Instagram-Seiten.

Mitmachen

Wer uns kennenlernen will, kann einfach in unserer Redaktionskonferenz vorbeikommen oder uns per Mail an mail@funklust.de schreiben. Wir freuen uns auf euch!

www.funklust.de

facebook.com/funklust

Funklust auf Youtube

soundcloud.com/funklust

Funklust auf Vimeo

twitter.com/funklustde


Das FAU-Magazin alexander

Cover FAU-Magazin alexander 111

Beim Klick aufs Bild öffnet sich das PDF.

Der aktuelle alexander hat unter anderem folgende Themen: 50 Jahre Mondlandung, das Internet – in Gefahr? Artikel 17 der EU-Urheberrechtsreform, Jubiläum am Sprachenzentrum der FAU sowie ein neuer Beitrag aus der Reihe „Besondere Orte an der FAU“ – diesmal über die Sternwarte.

alexander Nr. 111 herunterladen

Ausgewählte Beiträge aus dem alexander können Sie auch online lesen.

 

Weitere Hinweise zum Webauftritt