Navigation

FAU Sandbox: Eigenes Start-up gründen

Prof. Björn Eskofier und Kathrin Möslein beim Sandbox Kick-Off im Zollhof
Vom 1. Juni bis 12. Juli ist eine Bewerbung für die FAU Sandbox 2020 möglich. Im Bild: Kick-Off Event im Zollhof Tech Incubator in Nürnberg. (Bild: Victoria Goldberg)

Starthilfe für Start-ups

Seit dem Sommersemester 2019 bietet die FAU Sandbox Studierenden jeweils 2000 Euro Starthilfe zur Gründung eines eigenen Start-ups. Neben einer Finanzspritze erhalten Studierende, die erste Schritte in Richtung Selbstständigkeit wagen wollen, auch fachliche Unterstützung.

Gründung leicht gemacht

Studierende zögern häufig, ihre vielversprechenden Einfälle in die Tat umzusetzen. Warum? „Meist kommt es nicht zur Initialzündung, weil die Hürden als zu hoch empfunden werden“, weiß Melanie Viebahn, die am Zentralinstitut für Medizintechnik beschäftigt ist und die FAU Sandbox betreut. Sich neben dem Studium mit einer aufwändigen Unternehmensgründung zu beschäftigen, schrecke viele ab.

Zwar gebe es verschiedene staatliche und private Fördermöglichkeiten, doch diese seien nicht auf Studierende zugeschnitten. „Mit der FAU Sandbox wollen wir diese Barrieren einreißen. Die Bewerbung für das Programm erfolgt daher ganz unbürokratisch mit einem kurzen Pitch“, erklärt Melanie Viebahn. „Wir verlangen dafür keinen Businessplan, der bereits bis ins kleinste Detail ausgearbeitet ist. Vielmehr interessiert uns: Für welches Problem bieten die Bewerber eine Lösung und welche Gedanken haben sie sich schon über deren Vermarktung gemacht?“ Ein grober Plan für die nächsten zwei Monate sei außerdem von Vorteil. „Das Geld aus der Sandbox kann beispielsweise in den Aufbau einer Website investiert werden“, führt Melanie Viebahn aus und betont: „Allerdings ist die Sandbox nicht auf die Förderung von Gründungsvorhaben beschränkt, die etwas mit Online-Plattformen oder IT zu tun haben. Studierende aller Fachbereiche sind herzlich eingeladen, sich zu bewerben.“

Was die FAU Sandbox außerdem von anderen Arten der Start-up-Förderung unterscheidet: sämtliche Rechte an den entwickelten Produkten verbleiben bei den Gründern. Anders als manche aus dem Fernsehen bekannte Business Angels gehe es laut Melanie Viebahn nicht darum, sich im Erfolgsfall eine Gewinnbeteiligung zu sichern.

Gründer-Know-how als Plus

Vom gemeinsamen Auftakttreffen über gezielte Seminare, etwa im Tech-Incubator Zollhof in Nürnberg, bis hin zu ausgesuchten Lehrveranstaltungen zum Thema Entrepreneurship an der Universität: Zusätzlich zur Anschubfinanzierung erhalten Sandbox-Teilnehmer auch die Möglichkeit, wichtige Grundlagen für erfolgreiches Gründen zu erwerben und andere Gründer und erfahrene Geschäftsleute kennenzulernen.

Timeline für die FAU Sandbox 2020

  • 01.06.20: Bewerbungsstart
  • 12.07.20: Bewerbungsschluss
  • 20.07.20: Kommunikation der gewählten Teams
  • 31.07.20: Kick-off im d.hip
  • 02.09.20.: Mid-term presentation in Brucklyn Hall
  • 11.10.20: Abschlusspitch bei Digital Tech Summit

Alle Infos unter www.sandbox.fau.de

Weitere Hinweise zum Webauftritt